Partner Verein

PARTNER

VfB Vereinskollektion

LINKS

Wetter
LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
> Datenschutzerklä. <

VfB St. Leon 1967 e.V. Mitglieder-Info

VfB St. Leon 1967 e.V. Beitrittserklärung, Datenschutzerklärung

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft.
Werden Sie Mitglied!

Hier können Sie die VfB St. Leon-Beitrittserklärung im PDF-Format (287KB) laden.

Hier können Sie die VfB St. Leon Datenschutzerklärung im PDF-Format (69KB) laden.

01. März 2019: Bekanntmachung der Datenschutzbeauftragten

Bekanntmachung der Datenschutzbeauftragten
des VfB St. Leon

Hiermit geben wir bekannt, dass Frau Anne Saladin mit Wirkung zum 01. März 2019 gemäß Art. 37 ff DSGVO zur Datenschutzbeauftragten bestellt wurde.

Die Datenschutzbeauftragte ist in ihrer Eigenschaft ehrenamtlich tätig. Sie übt ihre Tätigkeit weisungsfrei aus. Zu den Aufgaben der Datenschutzbeauftragten gehören insbesondere die Überwachung und Durchsetzung aller datenschutzrechtlichen Vorschriften sowie die Beratung der Vorsitzenden, Funktionäre und der Mitglieder in datenschutzrechtlichen Fragen.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenschutzbeauftragte zur Durchführung auch unangemeldeter Kontrollen befugt ist.

Die Datenschutzbeauftragte ist zudem durch alle Funktionäre im Verein zu unterstützen. Dazu gehört insbesondere die frühzeitige Unterrichtung und Beteiligung bei der Einführung neuer Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten, Beteiligung bei der Erarbeitung vereinsinterner Regelung sowie Anzeige von neuen Verfahren zur automatisierten Datenverarbeitung zum Zwecke der Aufnahme in das sog. Verarbeitungsverzeichnis.

Alle Vereinsmitglieder können sich ab sofort in Angelegenheiten des Datenschutzes an Frau Anne Saladin (annesaladin(at)web.de) wenden.


St. Leon-Rot, den 02.03.2019, der Vorstand

Bericht von der VfB Mitgliederversammlung am 05.10.2018

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 05.10.2018

Kurz vor 21:00 Uhr hatte der soeben frisch gewählte 1. Vorsitzende Helmut Lawinger bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung des VfB St. Leon leichtes Spiel seine Mannschaft für die kommenden 2 Jahre aufzustellen. Bis auf einen stellten sich alle bisherigen Amtsinhaber wieder zur Wahl, zudem konnten die zwei bisher unbesetzten Ämter (Schriftführer und Abteilungsleiter Fußball) sowie die neu geschaffene Position des Datenschutzbeauftragten neu bzw. wieder besetzt werden. Die Neuwahlen gingen dann entsprechend schnell und harmonisch über die Bühne.

Zu Beginn der turnusmäßigen Mitgliederversammlung begrüßte Helmut Lawinger zahlreiche Ehrenmitglieder, Aktive und Mitglieder des Vereins und bedankte sich für deren Erscheinen.

Nach einer Schweigeminute zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder, ließ Lawinger das letzte Geschäftsjahr in wirtschaftlicher sowie kultureller Hinsicht Revue passieren.
Dabei war es wieder gelungen ein enormes Programm an Veranstaltungen- angefangen bei der Winterfeier als gesellschaftlicher Höhepunkt des Gesamtvereins, das Paulanerfest am 1. Mai und Marktfrühschoppen zu absolvieren. Ein Höhepunkt war sicherlich die Feierlichkeiten zum 50.jährigen Vereinsbestehen.
Für all diese Veranstaltungen war erneut ein großer Personalaufwand erforderlich, der jedoch zusehends schwieriger zu bewältigen ist. Sein Dank galt daher den Damen und Herren, die hinter der Theke, in der Küche, am Getränke- oder Grillstand, auf dem Trainingsplatz oder in anderer Weise vor oder hinter den Kulissen zum Gelingen all dieser Veranstaltungen beitrugen. Ein Dank auch an die vielen Sponsoren und Gönner, ohne die ein gut funktionierender Verein auf Dauer nicht möglich ist.

Im Anschluss an den Bericht des 1. Vorsitzenden folgte der Kassenbericht des Schatzmeisters Bernd Wirth. Dieser konnte von einer ausgeglichenen Bilanz berichten, die aufgrund sorgsamer Prüfung der Ausgaben mit einem geringen Plus abgeschlossen wurde.

Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Abteilungsleiter.

Für die Abteilung Frauengymnastik verlas Lawinger den Bericht der Abteilungsleiterin Claudia Ittensohn über das abgelaufene Jahr. Neben regelmäßigen Trainingsabenden in der Halle unternahmen die Damen auch Ausflüge, Radtouren und weitere Aktivitäten.

Jugendleiter Martin Wolf, der zuvor von der Jugendvollversammlung gewählt wurde, berichtete bei seinem Vortrag vom großen Interesse der Jugendlichen- hauptsächlich bei den jüngeren Jahrgängen- am Fussballsport. Neben der Feldrunde wurden noch an Hallenspieltagen und an zahlreichen Turnieren teilgenommen. Außerhalb des Fußballfeldes beteiligte man sich am Faschingsumzug, Weihnachtsmarkt oder am Straßenfest. Auch Mannschaftsausflüge zu den Bundesligaspielen nach Hoffenheim oder ein gemeinsames Schlachtfest stärkten den Zusammenhalt innerhalb der Jugendabteilung. Ziel sei es durch gute Ausbildung der Jugendlichen immer wieder Spieler für die Seniorenteams stellen zu können. Zurzeit sind zusammen mit der Spielgemeinschaft mit dem FC Rot fast 230 Jugendliche für den VfB St. Leon am Ball, die von 34 Trainern und Betreuern ausgebildet werden. Seit über zehn Jahren besteht nämlich in den oberen Altersklassen von A bis C-Jugend eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem FC Rot mit durchaus beachtlichen Erfolgen.

Beim Lotto AWARD Sportjugendförderpreis konnte sich die VfB-Jugend zum zweiten Mal einen Preis sichern. Zum dritten Mal erhielt die Jugend des VfB St. Leon das KLEEblatt in Gold. Mit dem KLEEblatt zeichnet der Badische Fußballverband das individuelle Engagement der Vereine in den Bereichen Kinder- und Jugendfreundlichkeit, Leistungsförderung, Ehrenamtlichkeit sowie Engagement für Freizeit- und Breitensport aus. Die Auszeichnungen fanden im Europa-Park Rust statt wozu eine Abordnung der VfB-Jugend mit einigen Teilnehmern eingeladen wurde. Organisiert wurde das Ganze von Thomas Saladin.  Regelmäßig räumt die VfB-Jugend auch Preise für Suchtpräventionsveranstaltungen ab, die von der Gemeinde St. Leon-Rot ausgelobt wurden. Erfreulicherweise legten aus dem Jugendbereich gleich 4 Jugendliche erfolgreich die Schiedsrichterprüfung ab, zudem erwarben 3 Jugendspieler die C-Lizenz und sind bereits obwohl selbst noch im jugendlichen Alter als Jugendtrainer aktiv.

Die AH-Abteilung war laut Bernd Haag vor allem außerhalb des Sportplatzes sehr rege und unternahm Skitouren, Schinkenessen oder ein Schlachtfest. Im sportlichen Bereich werden hoffnungsvolle Nachwuchsleute gesucht, damit wieder an Turnieren oder Großfeldspielen teilgenommen werden kann.

Martin Wolf trug seinen Bericht zur Damenfußballmannschaft vor. Demnach wurde für die neue Spielrunde mit Mingolsheim ein neuer Partner gefunden und die SpG St. Leon/Mingolsheim gebildet, wodurch ein geregelter Spiel- und Trainingsbetrieb erfolgen kann.

Achim Hecker gab einen kurzen Rückblick über den Spielbetrieb der 2. Mannschaft die in der letzten Saison den Aufstieg in die A-Klasse knapp verpasste. Mit dem neuen Trainer Stephan Anweiler soll nun ein erneuter Anlauf gestartet werden. Die Chancen stehen gut, denn die VfB-Reserve liegt  aussichtsreich im Rennen.

Nico Steinmann berichtete über die vergangene Saison der 1. Herrenmannschaft. Der VfB stellt den Aktiven hervorragende Trainings- und Spielmöglichkeiten zur Verfügung. Dadurch blieben die sportlichen Erfolge nicht aus. Die 1. Mannschaft unter Trainer Benjamin Schneider konnte letzte Saison aufgrund einer hervorragenden Rückrunde mit Platz 4 abschließen. In dieser noch jungen neuen Saison belegen die Gelb-Schwarzen wieder einen vorderen Platz. Aufgrund einigen Abgängen und einer Verjüngungskur stellt die 1.Mannschaft in der Landesliga Rhein-Neckar mit einem Altersdurchschnitt von 23 Jahren die jüngste Mannschaft der Liga.
Ziel soll es auch weiterhin sein junge talentierte Spieler aus der eigenen Spielgemeinschaft im Seniorenbereich zu etablieren und über kurz oder lang über die B-Klasse bis in die Landesliga zu führen.

Kassenprüfer Gottfried Hofmann bescheinigte dem Schatzmeister eine einwandfreie Buchführung, die den gesetzlichen Bestimmungen sowie der Vereinssatzung entspricht.

Nach diesen Tätigkeitsberichten stand die Entlastung der Vorstandschaft an. Da dies einstimmig über die Bühne ging, war der Weg für Neuwahlen frei. Ehrenmitglied Gottfried Hofmann fungierte deshalb gleich als Wahlleiter. Wie eingangs schon erwähnt, war diese Sache recht schnell abgewickelt.

Der in der Jugendversammlung gewählte Jugendleiter musste laut Satzung von der Mitgliederversammlung bestätigt werden, was auch problemlos geschah.

Die neue Vorstandschaft im Jahr 2018:

1. Vorsitzender: Helmut Lawinger

2. Vorsitzender: Jens Dagenbach

Schriftführer: Sybille Dagenbach

Schatzmeister: Bernd Wirth

Abteilungsleiter Fußball: Nico Steinmann

Grundstück. und Gebäudeverwalter: Roman Heger

Jugendleiter: Martin Wolf

 

Abteilungsleiterin Frauengymnastik: Claudia Ittensohn

Abteilungsleiter AH: n.n.

Platzkassierobmann: Bernhard Tropf

Platzkassierer: Sonja Bollheimer, Lena Bollheimer, Hans Straub, Kim zur Wieden

Spielausschuss 1. Mannschaft: Vorsitzender Ralph Wagner, Roman Heger, Rainer zur Wieden

Spielausschuss 1b-Team: Achim Hecker Vorsitzender, Sebastian Kappeller

Spielausschuss Damen: Martin Wolf Vorsitzender, Tanja Heger 

Presse: Achim Hecker, Bernd Wirth

Platzanlagen: Roman Heger

Homepage: Thomas Saladin

Datenschutzbeauftragte: Anne-Katrin Saladin

Event-Team: Nathalie Wolf, Kira Heger, Sarah Geiß, Luisa Back, Mareike Hofmann

Technischer Ausschuss: Roland Götzmann, Dieter Heger, Jens Dagenbach, Gerald Heger

Kassenprüfer: Gottfried Hofmann, Ralph Wittemann

Beisitzer: Andre Geis, Norbert Schumacher, Wolfgang Weis, Elmar Wiedewilt

Da kein schriftlicher Antrag vorlag konnte der alte und neue 1. Vorsitzende Helmut Lawinger die Sitzung beenden. Zuvor bedankte er sich bei den Anwesenden für die Wahl zum Vorstand und versicherte seinen Beitrag zum steten Vorankommen des Vereins zu leisten. Die Ziele sollten weiterhin die Integration von Jugendspielern in die Seniorenmannschaften sein. Zudem will er die Sponsorensuche und auch die Suchtprävention vorantreiben. Er dankte allen anwesenden Mitgliedern für ihr Interesse sowie den ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitgliedern für ihre bisher geleistete ehrenamtliche Tätigkeit, die heutzutage gar nicht hoch genug bewertet werden kann. An die neue Vorstandschaft richtete er die Bitte, die kommenden Aufgaben mit viel Fleiss und Eifer zu lösen. 

(bw)

Bericht von der VfB Mitgliederversammlung am 29.07.2016

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 29.07.2016

Letzten Freitag waren sie zufrieden, die Verantwortlichen des VfB. Verbesserungswürdig war zwar die Anwesenheitsquote, dennoch verlief die turnusmäßige Mitgliederversammlung harmonisch. Mit nur fünf Minuten Verspätung eröffnete der „alte“ und „neue“ Erste Vorsitzende Helmut Lawinger die Mitgliederversammlung 2016 mit Neuwahlen im Sportheim des VfB. Er begrüßte den Ehrenvorsitzenden Leo Klevenz, zahlreiche Ehrenmitglieder, Aktive und Mitglieder des Vereins und bedankte sich für deren Erscheinen.

Nach einer Schweigeminute zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder, ließ Lawinger die letzten zwei Geschäftsjahre in wirtschaftlicher sowie kultureller Hinsicht Revue passieren. Sein Bericht über den Zustand des Vereins hörte sich positiv und hoffnungsfroh an. Das was war und das was auf den VfB im nächsten Jahr zukommt. Alle zwei Jahre werden sie gewählt die Funktionäre, die die Geschicke des Vereins lenken und verantworten sollen. Vordringliche Aufgaben sind: Vorbereitung der 50-Jahr Feier 2017, Reduzierung der Kosten und Förderung der Jugend. „Da muss mords was gestemmt werden“ meinte Helmut Lawinger. Erneut war ein grosser Personalaufwand erforderlich, der jedoch zusehends schwieriger zu bewältigen ist. Sein Dank galt daher dem Wirtschafts- und Vergnügungsauschuss, sowie den Damen und Herren, die hinter der Theke, in der Küche, am Getränke- oder Grillstand oder in anderer Weise vor oder hinter den Kulissen zum Wohl des Vereins beitrugen.

Im Anschluss an die Eröffnungsrede des 1. Vorsitzenden verlas Lawinger den Kassenbericht des urlaubsbedingt abwesenden Schatzmeisters Bernd Wirth. Er konnte von einer ausgeglichenen Bilanz berichten, die trotz sorgsamer Prüfung der Ausgaben mit einem kleinen Verlust aufgrund einer unerwartet hohen Nachzahlung an Wasser/Abwasser abgeschlossen werden konnte. Etwas Sorgen bereite aber die steigenden Nebenkosten, zu deren Deckung zwingend Rücklagen notwendig sein werden.

Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Abteilungsleiter. Für die Abteilung Frauengymnastik berichtete Claudia Ittensohn über die abgelaufenen zwei Jahre. Neben regelmäßigen Trainingsabenden in der Mönchsberghalle unternehmen die Damen auch Ausflüge, Abendessen und weitere Aktivitäten.

Jugendleiter Martin Wolf, der von der Jugendvollversammlung gewählt wurde, berichtete bei seinem Vortrag vom grossen Interesse der Jugendlichen- hauptsächlich bei den jüngeren Jahrgängen- am Fussballsport. Neben der Feldrunde wurden noch an Hallenspieltagen und an zahlreichen Turnieren teilgenommen. Außerhalb des Fußballfeldes beteiligte man sich am Faschingsumzug, Weihnachtsmarkt oder am Straßenfest. Ziel sei es durch gute Ausbildung der Jugendlichen immer wieder Spieler für die Seniorenteams stellen zu können. Zurzeit sind fast 200 Jugendliche für den VfB St. Leon am Ball, die von 45 Trainern und Betreuern ausgebildet werden. Seit zwölf Jahren besteht in den oberen Altersklassen eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem FC Rot mit durchaus beachtlichen Erfolgen.

Als Vertreter der AH-Abteilung gab Dr. Norbert Weis einen Bericht über die Tätigkeit seiner Abteilung ab. In sportlicher Hinsicht „schwächelt“ die AH-Abteilung etwas, da es Nachwuchsprobleme gibt. Deshalb wurde der Schwerpunkt auf die gesellschaftliche Ebene verlagert. Bei Fahrradausflügen, Wanderungen, Schlachtfest und Weihnachtsmarktbesuchen sind die „Attraktiven Herren“ sehr rege.

Der Abteilungsleiter Fußball Matthias Kuhn berichtete über die vergangene Spielzeit. Der VfB stellt den Aktiven hervorragende Trainings- und Spielmöglichkeiten zur Verfügung. Dadurch blieben die sportlichen Erfolge nicht aus. Die 1. Mannschaft konnte die vergangene Saison mit einem hervorragenden 5. Platz abschließen. Höhepunkte waren auch die Pokalspiele wo man erst dem FC Nöttingen im Viertelfinale unterlag. Umso beachtlicher ist diese Leistung da dies mit einer jungen Mannschaft erreicht wurde, die ein Durchschnittsalter von 23 Jahren hatte. Mit dem Trainerstab, allen voran Cheftrainer und B-Scheininhaber Benjamin Schneider wurde vorzeitig verlängert, da sie den VfB vorwärts bringen und der dem Konzept des VfB, hauptsächlich eigene oder junge Spieler einzusetzen, entspricht. Die Mannschaft für die neue Saison steht schon im Großen und Ganzen fest. Die 2. Mannschaft schaffte ebenfalls mit einer jungen Mannschaft letzte Saison Platz 6 in der A-Liga, auch ein erfolg da hauptsächlich Erste Mannschaften die Gegner waren. In der neuen Saison wird die St. Leoner Boygroup vom Trainerteam Florian Fuchs und Nicolas Cortes gecoacht. Er dankte dem bisherigen Trainer Christian Thome für seine geleistete Arbeit. Auch in Zukunft will der VfB seiner Philosophie mit solidem wirtschaften und familiären Verhältnissen treu bleiben. Abschließend bedankte sich Kuhn bei Trainer Schneider, den Co-Trainern und allen Spielern für ihr Engagement, sowie den Sponsoren und den treuen Fans für die Unterstützung Die Kassenprüfer Gottfried Hofmann und Rudi Christoph bescheinigtem dem Schatzmeister eine einwandfreie Buchführung, die den gesetzlichen Bestimmungen sowie der Vereinssatzung entspricht.

Nach diesen Tätigkeitsberichten stand die Entlastung der Vorstandschaft an. Da dies einstimmig über die Bühne ging, war der Weg für Neuwahlen frei. Thomas Saladin fungierte als Wahlleiter.

Kurz nach 21.00 Uhr hatte dann der neu gewählte 1. Vorsitzende Helmut Lawinger leichtes Spiel seine Mannschaft für die kommenden 2 Jahre aufzustellen. Bis auf 3 stellten sich alle bisherigen Amtsinhaber wieder zur Wahl. Diese ging dann entsprechend schnell und harmonisch über die Bühne. Der in der Jugendversammlung gewählte Jugendleiter musste laut Satzung von der Mitgliederversammlung bestätigt werden, was auch problemlos geschah.

Hier die Personalien für die nächsten 2 Jahre:
1. Vorsitzender Helmut Lawinger
2. Vorsitzender Peter Bollheimer
Schatzmeister Bernd Wirth
Grundstück- und Gebäudeverwalter Roman Heger
Jugendleiter Martin Wolf
Abteilungsleiterin Frauengymnastik Claudia Ittensohn
Abteilungsleitung AH Sport Werner Back Peter Pitterling Kultur Bernd Haag
Platzwart Roman Heger
Platzkassierobmann Bernhard Tropf
Platzkassiere Sonja Bollheimer, Lena Bollheimer, Hans Straub
Spielauschuß 1. Mannschaft: Ralph Wagner, Mike Straub, Roman Heger, Rainer zur Wieden, Maurice Swoboda
Spielausschuss 1b-Team: Manuel Bollheimer, Achim Hecker, Ramon Cortes, Sebastian Kapeller
Webmaster Thomas Saladin
Technischer Ausschuss Roland Götzmann, Dieter Heger, Jens Dagenbach, Gerald Heger
Kassenprüfer Gottfried Hofmann, Rudi Christoph, Ralph Wittemann
Beisitzer Andre Geis, Norbert Schumacher, Wolfgang Weis, Elmar Wiedewilt
Mitgliederverwaltung Petra Lawinger
Jugendkasse Matthias Montag
Presse Achim Hecker, Bernd Wirth

Nächster Tagesordnungspunkt war die Verabschiedung einer aktualisierten Satzung. Die seit Vereinsgründung 1967 gefasste Satzung wurde der heutigen Zeit angepasst. Die Änderungen wurden von der Versammlung einstimmig verabschiedet.

Der Punkt 9.) der Tagesordnung Anpassung der Mitgliedsbeiträge wurde zwar kontrovers diskutiert am Ende aber mehrheitlich beschlossen.

Da keine schriftlichen Anträge vorlagen konnte der neue 1. Vorsitzende Helmut Lawinger die Sitzung beenden. Zuvor bedankte er sich bei den Anwesenden für die Wahl zum Vorstand und versicherte seinen Beitrag zum steten Vorankommen des Vereins zu leisten. Die Ziele sollten weiterhin die Integration von Jugendspielern in die Seniorenmannschaften sein. Zudem will er die Sponsorensuche und auch die Suchtprävention vorantreiben. Er dankte allen anwesenden Mitgliedern für ihr Interesse sowie den ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitgliedern für ihre bisher geleistete ehrenamtliche Tätigkeit, die heutzutage gar nicht hoch genug bewertet werden kann.

An die neue Vorstandschaft richtete er die Bitte, die kommenden Aufgaben mit viel Fleiss und Eifer zu lösen.

(bw)

Bericht von der VfB Mitgliederversammlung am 09.10.2015

Am Freitag, 09.10.15 fand im VfB-Clubhaus die turnusmäßige Mitgliederversammlung des VfB St. Leon statt.
Der 1. Vorsitzende Helmut Lawinger begrüßte den Ehrenvorsitzenden Leo Klevenz, zahlreiche Ehrenmitglieder und Mitglieder des Vereins und bedankte sich für deren Erscheinen.

Danach ließ Lawinger das vergangene Geschäftsjahr 2014 in wirtschaftlicher sowie kultureller Hinsicht Revue passieren. Angefangen über die Winterfeier des Gesamtvereins, Paulanerfest am 1. Mai, Strassenfest, Marktfrühschoppen und Weihnachtsmarkt werden neben der „normalen“ Tätigkeit als Vorstandsmitglied oder Jugendtrainer zusätzlich zum Berufsalltag in der Freizeit unzählige ehrenamtliche Helfer benötigt um die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen. Sein Dank galt daher den Damen und Herren, die hinter der Theke, in der Küche, am Getränke- oder Grillstand oder in anderer Weise vor oder hinter den Kulissen zum Gelingen all dieser Veranstaltungen und zum Wohle des VfB St. Leon beitrugen.

Die Kooperation mit den Partnervereinen „Anpfiff ins Leben“ unter dem neuen Vorsitz von Dietmar Pfähler und „Fortschritt St. Leon-Rot“ mit der Vorsitzenden Susanne Huber klappt bestens. Auch die Zusammenarbeit mit Ralf Zwanziger vom Förderstützpunkt für Frauen- und Mädchenfussball und seinem Team läuft reibungslos. Schon seit über 10 Jahren besteht in den oberen Jugendklassen eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein FC Rot. Beim Förderverein des VfB St. Leon scheint durch die neu gewählte Vorstandschaft ein neuer Wind zu herrschen. Die AH-Abteilung und die Gymnastikfrauen sind nicht nur in ihrer Sportart, sondern auch abseits der Spiel- und Trainingsflächen sehr rege. Die Vereins-Homepage wird durch den Webmaster Thomas Saladin stets aktuell präsentiert und ist eine sehr genutzte Informationsplattform. Vorzeige- und Prunkstück ist aber die Jugendabteilung. Im Jahr 2014 wurde der Lotto Sportjugendförderpreis für den 1. Platz im Rhein-Neckar-Odenwald Kreis für mehrere gelungene Suchtpräventionsveranstaltungen verliehen. Ganz aktuell ist die Verleihung des Bronzenen Stern des Sports von der Volksbank Wiesloch. Die 50-Jahresfeier des Vereins im Jahr 2017 ist zwar noch etwas in der ferne, bedarf allerdings jetzt schon Planungen und Vorbereitungen. Auch in der Zukunft will der VfB  durch gute Jugendarbeit auf sich aufmerksam machen. Abschließend bedankte er sich bei den Vorstandskollegen,  beim Jugendvorstand, bei Helfern und Sponsoren und bei allen Trainern und Betreuern für die gute Zusammenarbeit.

Im Anschluss an die Eröffnungsrede verlas der 1. Vorsitzende den Kassenbericht des beruflich abwesenden Schatzmeisters Bernd Wirth. Dieser konnte von einer ausgeglichenen Bilanz berichten, die durch sorgsame Prüfung der Ausgaben mit einem geringen Gewinn abgeschlossen werden konnte.

Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Abteilungsleiter.

Für die Abteilung Fussball berichtete Matthias Kuhn über die abgelaufene Verbandsrunde 2014/2015 sowie über die laufende Saison. Bedingt durch die hervorragende Infrastruktur mit den Rasenplätzen und dem neuen Kunstrasenplatz bieten die Trainer der 1. und 2. Mannschaft Benjamin Schneider und Christian Thome mit ihrem Trainerstab ein modernes und anspruchvolles Training, In der vergangenen Saison schnitt die 1. Mannschaft in der Landesliga Rhein/Neckar mit einem passablen 6. Platz ab und belegt in der laufenden Saison zur Zeit auch wieder Platz 6. Nicht zu vergessen sind die letztjährigen Pokalerfolge im badischen Pokal und das deutliche Pokalaus in der 3. Runde gegen den Regionalligisten FC Astoria Walldorf. Auch in diesem Jahr steht man im Pokal-Viertelfinale das  am Mittwoch 14.10. gegen den Titelverteidiger FC Nöttingen ausgetragen wird. Die 2. Mannschaft schaffte in der letzten Saison in der A-Klasse einen akzeptablen 6. Platz und kam auch im Kreispokal bis ins Achtelfinale. Momentan belegt das Team einen guten 7. Rang. Das Konzept des VfB, hauptsächlich eigene oder junge Spieler einzusetzen, entspricht der Philosophie beider Trainer. So werden in dieser Runde wieder der eine oder andere Junior aus der eigenen Talentschmiede ihr Debut bei den Senioren geben.

Abschließend bedankte sich Kuhn bei allen Trainern, Betreuern, Spielern für ihr Engagement, bei den Sponsoren und den treuen Fans für die Unterstützung.

Jugendleiter Martin Wolf berichtete bei seinem Vortrag vom grossen Interesse der Jugendlichen- hauptsächlich bei den jüngeren Jahrgängen- am Fussballsport.  Neben der Feldrunde wurden noch an Hallenspieltagen und an zahlreichen Turnieren teilgenommen. Neben dem Fußballfeld beteiligte man sich am Faschingsumzug, Weihnachtsmarkt oder am Straßenfest. Ziel sei es durch gute Ausbildung der Jugendlichen immer wieder Spieler für die Seniorenteams stellen zu können. Zurzeit sind fast 240 Jugendliche für den VfB St. Leon am Ball, die von 55 Trainern und Betreuern ausgebildet werden. Seit über 10 Jahren besteht in den oberen Altersklassen eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem FC Rot mit durchaus beachtlichen Erfolgen. Der engagierte Trainerstab bildet sich laufend weiter und erwirbt erfolgreich die nötigen Qualifikationen.

Der 1. Vorsitzende Helmut Lawinger bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für ihr Interesse und bei den Vorstandschaftsmitgliedern für ihre bisher geleistete ehrenamtliche Tätigkeit, die heutzutage gar nicht hoch genug bewertet werden kann.(bw)

Bericht zur VfB Mitgliederversammlung am 10.10.2014

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 10.10.2014

Kurz nach 20.00 Uhr hatte der soeben frisch gewählte 1. Vorsitzende Helmut Lawinger bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung des VfB St. Leon leichtes Spiel seine Mannschaft für die kommenden 2 Jahre aufzustellen. Bis auf einen stellten sich alle bisherigen Amtsinhaber wieder zur Wahl, zudem kamen noch drei Neue dazu. Die Neuwahlen gingen dann entsprechend schnell und harmonisch über die Bühne.

Zu Beginn der turnusmäßigen Mitgliederversammlung begrüßte Helmut Lawinger zahlreiche Ehrenmitglieder, Aktive und Mitglieder des Vereins und bedankte sich für deren Erscheinen.

Nach einer Schweigeminute zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder, ließ Lawinger das letzte Geschäftsjahr in wirtschaftlicher sowie kultureller Hinsicht Revue passieren.

Dabei war es wieder gelungen ein enormes Programm an Veranstaltungen- angefangen bei der Winterfeier als gesellschaftlicher Höhepunkt des Gesamtvereins, das Paulanerfest am 1. Mai und Marktfrühschoppen zu absolvieren. Ein Höhepunkt war sicherlich die Einweihungsfeier des neu errichteten Kunstrasenplatzes und des Mehrzweckgebäudes im vergangenen Jahr zusammen mit dem Kooperationspartner von „Anpfiff ins Leben“. Ein weiterer Höhepunkt war der Spatenstich für die Aufstockung und Erweiterung des Gebäudes am Frauen- und Madchenförderzentrum. Hier bekommt der „Verein Fortschritt St. Leon-Rot“ ein komplett neues Zuhause. Moderiert wurde der Spatenstich von Bülent Ceylan, finanziert wurde dieses große Projekt mit Spendengeldern des RTL-Spendenmarathons Die Einweihung soll bereits in wenigen Wochen sein.

Für all diese Veranstaltungen war erneut ein grosser Personalaufwand erforderlich, der jedoch zusehends schwieriger zu bewältigen ist. Sein Dank galt daher den Damen und Herren, die hinter der Theke, in der Küche, am Getränke- oder Grillstand, auf dem Trainingsplatz oder in anderer Weise vor oder hinter den Kulissen zum Gelingen all dieser Veranstaltungen beitrugen. Ein Dank auch an die vielen Sponsoren und Gönner, ohne die ein gut funktionierender Verein auf Dauer nicht möglich ist.

Im Anschluss an die Eröffnungsrede des 1. Vorsitzenden folgte der Kassenbericht des Schatzmeisters Bernd Wirth. Dieser konnte von einer Bilanz berichten, die trotz sorgsamer Prüfung der Ausgaben mit einem geringen Minus abgeschlossen wurde. Ein Hauptgrund dafür war aber die Anschaffung von Tischen und Stühle für die Vereinsgaststätte, nachdem die alte Bestuhlung nach fast 40 Jahren einfach nicht mehr zeitgemäß war. Er gab einen Überblick über die Kontostände des Vereins, die sich bis auf eine Ausnahme allesamt im Haben bewegten. Etwas Sorgen bereite aber die steigenden Nebenkosten und die Tatsache, dass bislang zu deren Deckung keine Rücklagen gebildet werden konnten. Künftig müssen die Ausgaben noch sorgfältiger abgewägt werden.

Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Abteilungsleiter.

Für die Abteilung Frauengymnastik verlas Lawinger den Bericht der Abteilungsleiterin Claudia Ittensohn über das abgelaufene Jahr. Schwierig war die Suche nach Übungsleitern, denn nach über 30 Jahren Tätigkeit trat die bisherige Übungsleiterin Heide Jobski in den Ruhestand. Nach den kurzen Intermezzen von Nathalie und Viktoria übernahm Ende Mai Nicolas die Übungseinheiten, leider nur bis diesen September, so dass die Suche wieder von vorne losgeht. Neben regelmäßigen Trainingsabenden in der Halle unternahmen die Damen auch Ausflüge, Grillabende und weitere Aktivitäten.

Jugendleiter Martin Wolf, der zuvor von der Jugendvollversammlung gewählt wurde, berichtete bei seinem Vortrag vom grossen Interesse der Jugendlichen- hauptsächlich bei den jüngeren Jahrgängen- am Fussballsport. Neben der Feldrunde wurden noch an Hallenspieltagen und an zahlreichen Turnieren teilgenommen. Außerhalb des Fußballfeldes beteiligte man sich am Faschingsumzug, Weihnachtsmarkt oder am Straßenfest. Auch Mannschaftsausflüge zu den Bundesligaspielen nach Hoffenheim oder ein gemeinsames Schlachtfest stärkten den Zusammenhalt innerhalb der Jugendabteilung. Ziel sei es durch gute Ausbildung der Jugendlichen immer wieder Spieler für die Seniorenteams stellen zu können. Zurzeit sind zusammen mit der Spielgemeinschaft mit dem FC Rot fast 230 Jugendliche für den VfB St. Leon am Ball, die von 34 Trainern und Betreuern ausgebildet werden. Seit über zehn Jahren besteht nämlich in den oberen Altersklassen von A bis C-Jugend eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem FC Rot mit durchaus beachtlichen Erfolgen. Neu war die Stellung einer A- Mädchenmannschaft, die auf Anhieb die Meisterschaft erringen konnte. In dieser Saison treten die Damen nun als 11er Mannschaft in der Landesliga an. Weiterhin berichtete Wolf von der guten Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner „Anpfiff ins Leben“ und der TSG Hoffenheim.

Als Vertreter der AH-Abteilung gab Dr. Norbert Weis einen Bericht über die Tätigkeit seiner Abteilung ab. Diese besteht zur Zeit aus 62 Mitgliedern im Alter von 31-81 Jahren. Damit repräsentiert die AH (Attraktive Herren) Fußball-Talente über eine Zeitspanne eines halben Jahrhunderts. In sportlicher Hinsicht nahm man an einem Hallenturnier und an drei Großfeldspielen mit wechselndem sportlichem Erfolg teil. Erfolgreicher unterwegs ist man auf gesellschaftlicher Ebene. Bei Fahrradausflügen, Skifahrten, Schlachtfesten und Weihnachtsmarktbesuchen sind die „Alten Herren“ sehr rege und unverändert stark.

Der Abteilungsleiter Fußball Matthias Kuhn berichtete über die vergangene Saison. Der VfB stellt den Aktiven hervorragende Trainings- und Spielmöglichkeiten zur Verfügung. Dadurch blieben die sportlichen Erfolge nicht aus. Die 1. Mannschaft unter Trainer Benjamin Schneider hatte drei Spieltage vor Schluss einen Vorsprung von fünf Punkten auf den Tabellenzweiten. Nach einer langen und kräftezehrenden Saison konnte dieser Vorsprung nicht verteidigt werden und man fand sich am Ende auf Platz 2 wieder. Im anschließenden Relegationsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga verlor man unglücklich mit 0:1 gegen den Karlsruher Vertreter ASV Durlach. Erst im Achtelfinale des BFV-Pokales schied der VfB gegen den Verbandsligisten SV Kickers Pforzheim aus. Die 1b Mannschaft unter Trainer Christian Thome erreichte in der vergangenen Saison einen undankbaren 3. Platz, nachdem man lange um den Aufstieg mitgespielt hatte. In der Summe wird die abgelaufene Saison 2013/2014 als die bisher erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte des VfB St. Leon in die Geschichtsbücher eingehen.

Nach einigen Abgängen am Saisonende und einer Verjüngungskur steht die 1.Mannschaft in der Landesliga Rhein-Neckar mit einem Altersdurchschnitt von 23 Jahren auf einem guten 8. Tabellenplatz. Im Badischen Pokal kam das Aus in der 3. Runde mit einer zu hohen Niederlage gegen den Regionalligisten und Titelverteidiger FC Astoria Walldorf. Auch die 1b Mannschaft hat einen Altersdurchschnitt von 23 Jahren, nachdem vor Saisonbeginn einige Spieler aus dem jungen A-Jugendjahrgang zum Kader dazu stießen. Momentan belegt das junge Farmteam einen guten 9. Platz.

Ziel soll es auch weiterhin sein junge talentierte Spieler aus der eigenen Spielgemeinschaft im Seniorenbereich zu etablieren und über kurz oder lang über die A-Klasse in die Landesliga zu führen.

Abschließend bedankte sich Kuhn bei den Trainern Schneider und Thome, den Co-Trainern und allen Spielern für ihr Engagement, sowie den Sponsoren und den treuen Fans für die Unterstützung.

Die Kassenprüfer Gottfried Hofmann und Rudi Christoph bescheinigtem dem Schatzmeister eine einwandfreie Buchführung, die den gesetzlichen Bestimmungen sowie der Vereinssatzung entspricht. Sie mahnten aber auf einen künftig ausgeglichenen Haushalt zu achten.

Nach diesen Tätigkeitsberichten stand die Entlastung der Vorstandschaft an. Da dies einstimmig über die Bühne ging, war der Weg für Neuwahlen frei. Ehrenmitglied Leo Götzmann fungierte deshalb gleich als Wahlleiter. Wie eingangs schon erwähnt, war diese Sache recht schnell abgewickelt.

Der in der Jugendversammlung gewählte Jugendleiter musste laut Satzung von der Mitgliederversammlung bestätigt werden, was auch problemlos geschah.

Die neue Vorstandschaft im Jahr 2014:

1. Vorsitzender Helmut Lawinger

2. Vorsitzender Peter Bollheimer

Schriftführer n.n.

Schatzmeister Bernd Wirth

Abteilungsleiter Fußball Matthias Kuhn

Grundstück- und Gebäudeverwalter Roman Heger

Jugendleiter Martin Wolf

Abteilungsleiterin Frauengymnastik Claudia Ittensohn

Abteilungsleiter AH Dr. Norbert Weis

Platzkassierobmann Bernhard Tropf

Platzkassiere Sonja Bollheimer, Lena Bollheimer, Hans Straub

Spielauschuß 1. Mannschaft: Vorsitzender Ralph Wagner, Roman Heger, Rainer zur Wieden, Mike Straub
Spielausschuss 1b-Team: Manuel Bollheimer Vorsitzender, Achim Hecker, Tim Käsmacher, Ramon Cortes

Presse Wolfgang Weis, Bernd Wirth
Platzanlagen Roman Heger
Homepage Thomas Saladin
Technischer Ausschuss Roland Götzmann, Dieter Heger, Jens Dagenbach, Gerald Heger
Kassenprüfer Gottfried Hofmann, Rudi Christoph

Beisitzer Andre Geis, Norbert Schumacher, Wolfgang Weis, Elmar Wiedewilt

Letzter Tagesordnungspunkt war die Verabschiedung einer aktualisierten Satzung. Die Änderungen wurden von der Versammlung einstimmig verabschiedet.

Da nur ein schriftlichen Antrag vorlag, die Einführung eines AH-Beitrages, über den auch einstimmig beschlossen wurde, konnte der alte und neue 1. Vorsitzende Helmut Lawinger die Sitzung beenden. Zuvor bedankte er sich bei den Anwesenden für die Wahl zum Vorstand und versicherte seinen Beitrag zum steten Vorankommen des Vereins zu leisten. Die Ziele sollten weiterhin die Integration von Jugendspielern in die Seniorenmannschaften sein. Zudem will er die Sponsorensuche und auch die Suchtprävention vorantreiben.

Er dankte allen anwesenden Mitgliedern für ihr Interesse sowie den ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitgliedern für ihre bisher geleistete ehrenamtliche Tätigkeit, die heutzutage gar nicht hoch genug bewertet werden kann.

An die neue Vorstandschaft richtete er die Bitte, die kommenden Aufgaben mit viel Fleiss und Eifer zu lösen.(bw)

 

Bericht zur VfB Mitgliederversammlung am 27.09.2013

Am Freitag, 27.09.13 fand im VfB-Clubhaus die jährliche Mitgliederversammlung des VfB St. Leon statt.

Der 1. Vorsitzende Helmut Lawinger begrüßte den Ehrenvorsitzenden Leo Klevenz, zahlreiche Ehrenmitglieder und Mitglieder des Vereins und bedankte sich für deren Erscheinen.

Nach einer Schweigeminute zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder, ließ Lawinger das vergangene Geschäftsjahr in wirtschaftlicher sowie kultureller Hinsicht Revue passieren.

Dabei war es wieder gelungen ein enormes Programm an Veranstaltungen- angefangen bei der Winterfeier des Gesamtvereins, Paulanerfest am 1. Mai, Strassenfest, und Marktfrühschoppen zu und Weihnachtsmarkt- absolvieren. Ein Höhepunkt war sicherlich die Einweihung des Mehrzweckgebäudes zusammen mit dem neuen Kunstrasenplatz im Juli dieses Jahres. Für all diese Veranstaltungen war erneut ein grosser Personalaufwand erforderlich, der jedoch zusehends schwieriger zu bewältigen ist. Sein Dank galt daher den Damen und Herren, die hinter der Theke, in der Küche, am Getränke- oder Grillstand oder in anderer Weise vor oder hinter den Kulissen zum Gelingen all dieser Veranstaltungen beitrugen.

Im Anschluss an die Eröffnungsrede des 1. Vorsitzenden folgte der Kassenbericht des Schatzmeisters Bernd Wirth. Dieser konnte von einer ausgeglichenen Bilanz berichten, die trotz sorgsamer Prüfung der Ausgaben mit einem geringen Verlust, bedingt auch durch Abschreibungen, abgeschlossen werden konnte. Er gab einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins, die sicherlich denen eines mittleren Unternehmens entsprechen. Etwas Sorgen bereite aber die ständig steigenden Energiekosten.

Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Abteilungsleiter.



Für die Abteilung Fussball berichtete Matthias Kuhn über die abgelaufene Verbandsrunde 2012/2013 sowie über die laufende Saison. Bedingt durch die hervorragende Infrastruktur mit den Rasenplätzen und dem neuen Kunstrasenplatz bieten die Trainer der 1. und 2. Mannschaft Benjamin Schneider und Christian Thome mit ihrem Trainerstab ein modernes und anspruchvolles Training, In der vergangenen Saison schnitt die 1. Mannschaft in der Landesliga Rhein/Neckar mit einem 9. Platz ab und belegt in der laufenden Saison noch ungeschlagen Platz 3. Nicht zu vergessen sind die letztjährigen Pokalerfolge im badischen Pokal gegen VfB Eppingen, SV Schwetzingen (Verbandsliga), TSV Grunbach (Oberliga) und das bittere Pokalaus gegen den späteren Pokalsieger FC Nöttingen (Oberliga). Auch in diesem Jahr scheiterte man erst im Achtefinale am Verbandsligisten TSV Reichenbach. Die 2. Mannschaft schaffte es in der 2012/2013 nach einem Trainerwechsel in der Winterpause als Aufsteiger in die A-Klasse auf einen hervorragenden 3. Platz. Momentan belegt das Team einen guten 7. Rang. Das Konzept des VfB, hauptsächlich eigene oder junge Spieler einzusetzen, entspricht der Philosophie beider Trainer. So werden in der kommenden Runde wieder der eine oder andere A-Junior aus der eigenen Talentschmiede ihr Debut bei den Senioren geben.

Abschließend bedankte sich Kuhn bei allen Trainern, Betreuern, Spielern für ihr Engagement, bei den Sponsoren und den treuen Fans für die Unterstützung.

Jugendleiter Martin Wolf berichtete bei seinem Vortrag vom grossen Interesse der Jugendlichen- hauptsächlich bei den jüngeren Jahrgängen- am Fussballsport. Neben der Feldrunde wurden noch an Hallenspieltagen und an zahlreichen Turnieren teilgenommen. Neben dem Fußballfeld beteiligte man sich am Faschingsumzug, Weihnachtsmarkt oder am Straßenfest. Ziel sei es durch gute Ausbildung der Jugendlichen immer wieder Spieler für die Seniorenteams stellen zu können. Zur Zeit sind fast 250 Jugendliche für den VfB St. Leon am Ball, die von 56 Trainern und Betreuern ausgebildet werden. Seit etwa acht Jahren besteht in den oberen Altersklassen eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem FC Rot mit durchaus beachtlichen Erfolgen.

Als Vorsitzender der AH-Abteilung gab Dr. Norbert Weis einen Bericht über die Tätigkeit seiner Abteilung ab. Nicht nur in sportlicher Hinsicht, bei dem einen oder anderen Großfeldspiel oder Hallenturnier, auch in gesellschaftlicher Hinsicht wie Skifahren, AH-Ausflug nach Franken, Segeltörn in Kroatien, Schlachtfest auch in kultureller Hinsicht sind die „Alten Herren“ noch sehr rege. Allerdings hat man in letzter Zeit etwas Nachwuchsprobleme. Da vereinsintern nur eine überschaubare Zahl von aktiven Kickern aus den Seniorenmannschaften nachrücken, wird es erforderlich sein auch von außerhalb potentielle Neumitglieder zu werben. Erstmals wurde während der Sommer- und Ferienmonate eine Trainingsgemeinschaft mit der AH des FC Rot eingegangen.

Für die Frauengymnastikabteilung verlas Lawinger einen Bericht von Claudia Ittensohn über die Tätigkeit der Gymnastikfrauen. Mitte letzten Jahres feierte Frau Heidi Jobski Abschied, die seit mehr als 30 Jahren die Übungsstunden leitete. Mit Nathalie Hesse wurde alsbald eine neue Übungsleiterin gefunden. Auch abseits der Matte wurde viel unternommen, sei es Theaterbesuche, Grillabende oder Walkingstunden.

Danach wurde einstimmig über eine Satzungsänderung abgestimmt, wo punktuell einige Sätze geändert oder eingefügt wurden. Auch wurde über eine Geschäftsordnung abgestimmt, die die Arbeiten innerhalb des Vorstandes genau definiert sowie Aufgabenverteilung und Zuständigkeit neu regelt. Spannend wurde es dann bei Punkt 5 der Tagesordnung Anträge, denn der Mitgliederversammlung lag nur ein Punkt vor, der es aber in sich hatte. Nach längerer Diskussion wurde dann eine Beitragerhöhung sowie die Einführung von Abteilungsbeiträgen beschlossen um unter anderem die laufenden Unkosten zu decken. Alle Abstimmungen verliefen einstimmig, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.

Der 1. Vorsitzende Helmut Lawinger bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für ihr Interesse und bei den Vorstandschaftsmitgliedern für ihre bisher geleistete ehrenamtliche Tätigkeit, die heutzutage gar nicht hoch genug bewertet werden kann.