Partner Verein

PARTNER

SHOP

LINKS

Wetter
LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <

+++ Vorschau +++ Nachrichten +++ Berichte +++ Termine +++

Vorbereitungsspiel VfB St. Leon 1. Mannschaft

Auf geht's VfB!

Ergebnisse:
Sa. 02.02.19 VfB - TSV Mudau 5:1
Sa. 09.02.19 VfB - SG Horrenberg 6:4
Sa. 16.02.19 VfB - FV Hambrücken 5:0

Vorbereitungsspiel VfB St. Leon 2. Mannschaft
Auf geht's VfB!
Ergebnisse:
Sa. 02.02.19 VfB2 - SpG Mudau2 9:0
So. 10.02.19 VfB2 - FC Kirrlach2 3:4
So. 17.02.19 VfB2 - SG Mückenloch/Dilsberg 2:3
16. Februar 2019: VfB-Frauen 7. bei der Bad. Futsal-Meisterschaft

Nach knappen Niederlagen in den 3 Rundenspielen

SSV Waghäusel  1:2
VfB Bretten        1:2
TSV Viernheim   0:2

erzielten unsere Frauen mit einem 3:1 Sieg gegen die SG Büchig/Neibsheim den 7. Platz bei der Badischen Futsal-Meisterschaft. 

So geht's VfB-Frauen!

10. Februar 2019: D-Junioren 8. Platz bei den Hallen-Kreismeisterschaften

Unsere D-Junioren erreichten bei den Futsal-Hallenkreismeisterschaften den 8. Tabellenplatz.



Als Belohnung für die vorangegangene Staffelmeisterschaft gab es Kapuzenjacken, gesponsert von der Firma Technotrenn, Walldorf.



Am 16. 02. folgte dann als Teambuildingmaßnahme der Besuch beim Bundesligaspiel TSG Hoffenheim gegen Hannover 3:0.

So geht's VfB D-Junioren!

VfB Frauen: Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald
Zum 1.Pflichtspiel 2019 gehen unsere Frauen auf die weite Reise nach Wertheim.
Auf geht's VfB Frauen!
+++ VfB Aktuell 2019 +++ Nachrichten +++ Berichte +++ Termine +++
08. - 11. Februar 2019: AH Ski-Event in Sölden

AH auf Gletschertour im Ötztal

11. Februar 2019: Fabienne Heger erhält DANKE-SCHIRI.-Auszeichnung

DANKE SCHIRI.-Auszeichnung für drei Schiris aus Heidelberg

Heidelberg. Die Schiedsrischtervereinigung Heidelberg ehrte Fabienne Heger, Christopher Hepp und Kurz Witke mit der Auszeichnung DANKE SCHIRI. Damit würdigen der bfv, die Kreise und die DEKRA Niederlassung Mannheim auch in diesem Jahr Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, die nicht nur auf dem Fußballplatz unermüdliches Engagement erbringen, sondern sich auch darüber hinaus für das Schiedsrichterwesen einsetzen und Verantwortung übernehmen.

Vorbild für alle Schiedsrichter

Fabienne Heger vom VfB St. Leon ist erst zwei Jahre Schiedsrichterin, hat sich aber von Anfang an mit hoher Motivation in der SRVgg eingebracht. Insbesondere in ihrem Heimatverein macht sie viel Werbung für die Schiedsrichter und konnte so unter anderem ihre Schwester für das Hobby begeistern. In der SRVgg ist sie Ansprechpartnerin für junge Schiedsrichterinnen und steht allen mit Rat und Tat zur Seite. Fabienne engagiert sich darüber hinaus als Jugendtrainerin beim VfB St. Leon und spielt selbst Fußball. „Fabienne ist Vorbild für alle Schiedsrichter“, lobt Kreisschiedsrichter-Obmann Hansi Krieg die Siegerin in der Kategorie Schiedsrichterin. „Ich freue mich sehr über die Ehrung damit habe ich nicht gerechnet. Ich nehme dies als Motivation und Ansporn mich weiterzuentwickeln als Schiedsrichterin, aber auch persönlich.“

Herzlichen Glückwunsch!

RNZ vom 07. 02. 2019, "Stern des Sports" für VfB St. Leon

"Stern des Sports" für VfB St. Leon

26. Januar 2019: C-Junioren erreichen Futsal Endrunde

JSG - C1-Jugend nach erfolgreichen Hallenspieltagen für die Kreis-Finalrunde qualifiziert!

Beim ersten Hallenspieltag merkte man den C1-Jungs der JSG noch an, dass sie nicht so häufig in der Halle trainiert hatten. Sie starteten mit einem mühsamen 2:2 gegen die SG Baiertal/Schatthauen, einer knappen Niederlage gegen den TSV Handschuhsheim und einem weiteren 2:2 gegen die SGK Heidelberg. Aber ausgerechnet gegen die starken Walldorfer klappte es plötzlich: die Jungs kombinierten gut, waren aktiv und schnell und belohnten sich mit einem tollen 4:2.

Eine Woche später beim Heimspieltag in Rot lief es besser. Sie starteten mit einem zwar knappen, aber hochverdienten Sieg gegen die SG Rettigheim/Eichtersheim. Auch im zweiten Spiel gegen den FC Frauenweiler waren sie die deutlich bessere Mannschaft und ließen dem Gegner mit einem 4:1 keine Chance. Und diesmal klappte es auch mit einem 1:0-Sieg gegen Baiertal. Im letzten Spiel ging es wieder gegen Walldorf und es wurde das erwartet schwierige Spiel. Sie gingen zwar mit einem toll herausgespielten Tor in Führung, die Walldorf konnten aber ausgleichen und dann auch noch das 2:1 draufsetzen. Das Spiel wurde hektischer, die kleinen Fouls häuften sich, diese wurden aber von den guten Schiedsrichtern konsequent und ausgeglichen abgepfiffen. 30 Sekunden vor Schluss bekamen die Jungs noch einen indirekten Freistoß zugesprochen und diese Chance nutzten sie: den Ball genau zum Mitspieler gekickt und dann wuchtig und unhaltbar im Tor versenkt, so dass sie sich zum Abschluss über das 2:2-Unentschieden freuen konnten.

Die Ausgangsbasis für den dritten und letzten Spieltag war interessant, weil mit St. Leon-Rot, Walldorf und Handschuhsheim drei Mannschaften mit gleicher Punktzahl an der Spitze der Tabelle standen. Es qualifizieren sich aber nur die ersten beiden Teams für die Finalrunde gegen die führenden Mannschaften der anderen Staffeln. Und gleich im ersten Spiel ging es gegen Handschuhsheim. Die Jungs waren hoch motiviert, konzentriert und gestalteten aktiv das Spiel. Das zahlte sich aus, sie gingen schnell in Führung und konnten mit tollen Aktionen und konsequenten Schüssen das Spiel gegen den direkten Konkurrenten mit 3:1 für sich entscheiden. Das nächste Spiel gegen die starken und schnellen Jungs der SDK Heidelberg mussten sie zwar mit einer knappen 0:1-Niederlagen abgeben, aber gegen die Rettigheimer waren sie wieder mit 1:0 vorne. Da sie auch das letzte Spiel gegen Frauenweiler ungefährdet mit 4:0 für sich entscheiden konnte, war der Jubel am Ende groß: sie beenden die Staffel auf dem zweiten Platz, mit nur einem Punkt Rückstand auf den FC Astoria Walldorf. Damit ziehen sie in die Finalrunde ein, was in den letzten Jahren nie geklappt hat. Dort treffen sie auf die Mannschaften, die in den anderen Staffeln des Kreises auf den ersten beiden Plätzen gelandet sind, was interessante Spiele verspricht.


Für die JSG St. Leon-Rot kamen zum Einsatz:
Joaquin Acuna, Samuel Anzlinger, Tim Bechberger, Bastian Becker, Bartu Felek, Felix Gottselig, Malte Gruber, Eric Schillinger, Jonas Simon, Dustin Wilhelm

So geht's JSG!

12. Januar 2019: VfB Winterfeier - Das Clubhaus platzte aus allen Nähten!

Tanz, Unterhaltung, Ehrungen, Sketche und Tombola, das alles stand auf dem Programmheft des 1. Vorsitzenden Helmut Lawinger bei der Winterfeier des VfB St. Leon am 12. Januar im festlich geschmückten VfB-Vereinsheim. Alle Jahre wieder trifft sich die VfB-Familie zu Beginn eines neuen Jahres. Gilt es doch, Rück- und Vorschau zu halten auf die gesellschaftlichen und sportlichen Ziele, Dank zu sagen an die zahlreichen Helfer, Ehrungen durchzuführen und ganz so nebenbei noch die Kameradschaft zu pflegen.

Der Begriff Familie ist laut Lawinger beim VfB St. Leon keine leere Phrase, sondern wird am Beispiel der anwesenden Familien Roman Heger, Thomas Saladin, Gerald Heger oder Andre Geis eindrucksvoll belegt, bei denen alle Familienangehörige sei es Ehefrau oder Kinder einfach alle ohne Ausnahme irgendwie aktiv am Vereins- oder Spielgeschehen mit großen zeitlichem Aufwand beteiligt sind.

Mit berechtigtem Stolz blickte Lawinger auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres zurück. In den über fünf Jahrzehnten seines Bestehens habe sich der Verein vom einfachen Fußballclub zu einem bodenständigen Dorfverein im positiven Sinne entwickelt.

Neben dem umfangreichen Sportbetrieb mit 2 Herren-, einer Damen- und 14 Jugendmannschaften  gab es viele weitere Aktivitäten wie das Paulanerfest am 1. Mai, ein großes Jugendturnier, die Sauerkrautmarktfeierlichkeiten, Strassenfest und Weihnachtsmarkt. Abgesehen davon blieb es im vergangenen Jahr im Vereinsleben relativ „ruhig“, wobei neben Beruf und Familie der Verein und das Ehrenamt immer mehr Zeit und Energie in Anspruch nehme. Sehr hilfreich ist hierbei die Kooperation mit den Partnern Anpfiff ins Leben und Fortschritt St. Leon-Rot. Erfreulicherweise konnten bei der letzten Mitgliederversammlung erstmals seit längerer Zeit wieder alle Vorstandsposten mit zum Teil jüngerem „Personal“ besetzt werden. Nach einer Gedenkminute für die im Jahr 2018 verstorbenen Mitglieder u.a. für den leider viel zu früh verstorbenen 2. Vorsitzenden Hans-Peter Bollheimer führte Lawinger die Tätigkeiten der einzelnen Abteilungen unterstützt mit einer Beamerpräsentation noch einmal in Erinnerung.

Die Seniorenmannschaften haben ein ereignisreiches Jahr mit Höhen und Tiefen hinter sich. Mit einer der jüngsten Mannschaft in der Landesliga unter der Regie der engagierten Trainer der 1. Männermannschaft Benjamin Schneider, Stefan Schneider und Patrick Vogelbacher belegt der VfB, weil man in der Vorrunde laut Trainer Benjamin Schneider unnötige Punkte hat liegen lassen, jetzt zur Winterpause Platz 6. Auch im Pokalwettbewerb konnte die Mannschaft zeigen was in ihr steckt.

Die zweite Mannschaft  ist auch in dieser Saison von den Verantwortlichen Stephan Anweiler, Florian Fuchs und Nicolas Cortes gut aufgestellt, spielt nun in der B-Klasse um die vorderen Plätze mit und belegt zur Winterpause Rang 3, was gleichbedeutend zum Aufstieg berechtigen würde. Immer wieder gelingt es in den Seniorenteams Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs zu integrieren und damit die Talentschmiede des VfB St. Leon unter Beweis zu stellen.

Bester Beweis dafür war im Sommer die Bonuszahlung des DFB als Dank und Auszeichnung für die Ausbildung von Daniel Klein. Mit der freiwilligen Bonuszahlung unterstützt der Deutsche Fußball-Bund Amateurvereine, die durch ihre gute Nachwuchsarbeit zur Ausbildung talentierter Spielerinnen und Spieler beigetragen haben, die es später in die Jugendnationalmannschaften schaffen. Durch diese Zahlung bedankt sich der DFB bei den Amateuren und unterstützt die Weiterführung der Nachwuchsarbeit, indem das Geld wieder für die Jugendausbildung eingesetzt werden muss. Der heute 17-jährige Daniel Klein begann seine fußballerische Karriere beim VfB St. Leon bei den Bambinis unter den Trainern Klaus Bender und Achim Schuhmacher. Im Jahr 2012 wechselte Daniel als D-Jugendlicher zum FC-Astoria Walldorf, seit dem 1.7.2014 trägt er das Trikot der TSG Hoffenheim. Bei der TSG Hoffenheim entwickelte sich Daniel zum Stammtorhüter und hat in der vergangenen Saison kein Spiel der B-Junioren Bundesliga verpasst. Sein Länderspieldebüt bestritt Daniel am 19.05.2016 in der U15-Nationalmannschaft unter Trainer Michael Feichtenbeiner beim 1:0-Erfolg gegen die Niederlande. Inzwischen hat Daniel (Stand 2018) acht Länderspiele für die deutschen Teams bestritten. Sein größter Erfolg war die Teilnahme an der U17-EM 2018 in England, auch wenn er dort ohne Einsatz blieb.
Die Grundlagen dafür wurden in der Jugendabteilung des VfB St. Leon gelegt.

Auch Andre Geis und Martin Wolf mit der 1. Damenmannschaft sind dank guter Arbeit ein fester Bestandteil der Frauenlandesliga.

Die Frauengymnastik unter Claudia Ittensohn üben regelmäßig jeden Mittwoch Abend unter Anleitung der Trainerin Angelika Lobsch.

Die Abteilung der AH (Attraktiven Herren) besteht aus  60 Mitgliedern im Alter zwischen 32-83 Jahren. Damit repräsentiert die AH Fußball-Talente über eine Zeitspanne eines halben Jahrhunderts. In sportlicher Hinsicht trainiert man jeden Freitag ohne Wettkampf. Weitaus erfolgreicher unterwegs ist man allerdings auf gesellschaftlicher Ebene. Bei Fahrradausflügen, Skifahrten, Schlachtfesten und Weihnachtsmarktbesuchen sind die „Alten Herren“ sehr rege und unverändert stark aufgestellt.

Äußerst erfolgreich arbeitet die Jugendabteilung, zurzeit sind zusammen mit der Spielgemeinschaft mit dem FC Rot über 200 Jugendliche für den VfB St. Leon am Ball, die von 30 Trainern und Betreuern, die mittlerweile fast alle eine Trainerausbildung beim BFV absolviert haben, ausgebildet werden. Seit über 10 Jahren besteht in den oberen Altersklassen von A- bis C-Jugend diese Spielgemeinschaft mit durchaus  beachtlichen Erfolgen.

Die Jugendabteilung unter der Regie des allgegenwärtigen Jugendleiters Martin Wolf stemmte im vergangenen Jahr Hallenspieltage, ein Jugendsportevent, ein dreitägiges Sommerturnier und ein Suchtpräventionsprojekt, zudem beteiligte man sich am Weihnachtsmarkt und am Straßenfest. Für alle diese Events werden noch freiwillige Helfer gesucht die die Arbeit des Vereins unterstützen. Die Suchtpräventionsveranstaltungen wie zum Beispiel die alkoholfreien Hallenturniere oder die Infoveranstaltung über Suchtprävention im VfB-Clubhaus, bestens organisiert von Thomas Saladin, heimsen Jahr für Jahr Preise ein. So wurde der VfB bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Kleeblatt in Gold des Badischen Fußballverbandes geehrt. Mit dem Kleeblatt zeichnet der Badische Fußballverband das individuelle Engagement der Vereine in den Bereichen Kinder- und Jugendfreundlichkeit, Leistungsförderung Ehrenamtlichkeit, sowie Engagement für Freizeit- und Breitensport aus.

In seinen Schlussworten gab Lawinger einen kurzen Ausblick auf die Zukunft. Erstmals seit einem längeren Zeitraum findet Ende April wieder ein von Bernd Haag organisierter Vereinsausflug statt. An Baumaßnahmen sind eine neue Beregnungsanlage und die Umgestaltung der Flutlichtanlage geplant. Ansonsten ist alles auf dem neuesten Stand ist, dennoch werden weiterhin Sponsoren gesucht um dieses einzigartige Sportgelände auch bewirtschaften zu können. Der Vorsitzende rief alle Spieler/innen dazu auf, auch weiterhin begeisterungsfähigen Fußball zu spielen und am Ball zu bleiben. Der VfB ist auf einem guten Weg denn er hat mit der Kooperation Schule, Gemeinde und Verein und mit der Zusammenarbeit mit „Anpfiff ins Leben“ wichtige Helfer in der Jugendarbeit und bietet den Jugendlichen Hilfestellung und Orientierung und das nicht nur im Bereich des Sports, sondern auch auf schulischen, beruflichen und sozialen Gebiet.

Abschließend dankte Lawinger noch allen Helfern, die im vergangenen Jahr den Verein durch ihre tatkräftige Mithilfe unterstützt haben, sei es bei den diversen Arbeitseinsätzen, Paulanerfest, bei diversen Jugendturnieren und Hallenspieltagen und bei den Sponsoren, ohne deren tatkräftige Hilfe dies alles nicht möglich wäre.

Nach dem Abendessen war es dem  1. Vorsitzenden Lawinger eine besondere Freude, langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren:


Für 25 Jahre Mitglied beim VfB St. Leon Petra Haag, Jürgen Geider, Christof Säubert, Gabi Wittemann, Patrick Fröhlich,  Andreas Weis, Udo Scheuermann, Frank Scheuermann, Bastian Wittemann; Für 40 Jahre Michael Koch; Für 50 Jahre Vereinstreue wurde geehrt Roman Heger, Robert und Alice Weis, Franziska Durst, Horst Schnorberger. Für seine Verdienste für den VfB St. Leon wurde Udo Winkler eine besondere Ehrung zuteil.

Ferdinand Freiseis, ein VfB-Gründungsmitglied und Urgestein, wurde außerdem zum Ehrenmitglied ernannt. Alle Geehrten erhielten Urkunden, Präsente und die Vereinsehrennadeln.

Als erster Programmpunkt stand ein Sketch der Aktiven der 1. Herrenmannschaft an. Als Montagsmaler oder in einer fingierten Pressekonferenz hatten sie die Lacher des Publikums auf ihrer Seite.

Die Spielerinnen der Damenmannschaft zeigten eindrucksvoll und deutlich die Unterschiede der Spiel- und Verhaltensweisen von den St. Leoner Herren bzw. Damenteams.

Viel Beifall bekamen die Akteure der 2. Mannschaft mit ihrem Sketch indem sie als Beobachter eines Derbyspiel Personen aus dem Umfeld der Vorstandschaft imitierten. Ähnlichkeiten mit Personen im Saal waren durchaus beabsichtigt und nicht zufällig.

Letzter Programmpunkt war die Verlosung der zahlreichen hochwertigen Tombolapreise. Die Glücksfeen Nico Steinmann, Mareike Hofmann und Nathalie Wolf machten ihre Sache gut und stellten alle Gewinner glücklich und zufrieden. Damit war zwar der offizielle Teil des Programms zu Ende, aber die Gäste ließen sich angesichts der fortgerückten Stunde nicht beirren und feierten musikalisch begleitet DJ Thomas Hornung einfach weiter.

Bei gemütlichem Zusammensein mit Tanz und angeregten Unterhaltungen klang der Abend schließlich in den frühen Morgenstunden ganz allmählich aus und alle gingen gut gelaunt und in festlicher Stimmung mit der Gewissheit nach Hause einen wunderschönen harmonischen Abend im Kreis der großen VfB-Familie verbracht zu haben.


Recht herzlichen Dank den Spendern der zahlreichen Sachpreise, besonders denen der Hauptpreise, Fa. B&S Kfz-Service, Fa. Blumenhaus Petra Haag, Fa.  Schaumaplast,  Gasthaus zur Alten Rose, Tankreinigung Gökcan, Birgit’s Look in, Spiess Elektro Markt, Metzgerei Wagner, Getränke Wipfler, Elektro Spieß, Gerald Heger, Sport Hambrecht, Anpfiff ind Leben, Fa. Ensinger, Paulaner Brauerei, 1899 Hoffenheim Damen, VfB-Clubhaus, Volksbank, Sparkasse und Sujitra Thai-Massage.

So geht's VfB!

50 Jahre VfB St. Leon 1967 e.v. Berichte und Bilder der Jubiläumswoche

+++ Termine +++
  • Do 21.02.2019, 19.30 Uhr, Vorstandschaft-Sitzung
  • Do 14.03.2019, 19.30 Uhr, Jugendtrainersitzung