Partner Verein

PARTNER

VfB Vereinskollektion

LINKS

LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
> Datenschutzerklä. <

+++ Vorschau +++ Nachrichten +++ Berichte +++ Termine +++

24. September 2022: RNZ Bericht:"Die Bitz-Buben"

Klick zum Bericht

Landesliga Rhein-Neckar VfB St. Leon 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
Am kommenden Freitag kommt mit Eppelheim ein weiterer Titelaspirant ins RockHold Stadion. Nach der hohen Niederlage in Neuenheim muss man abwarten wie die junge Schneider-Elf dies verkraftet hat, das wird auf alle Fälle keine leichte Aufgabe für die Gelb-Schwarzen.
Auf geht’s VfB!
Kreisliga A VfB St. Leon 2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...


Auf geht's VfB2!
Frauen-Landesliga Staffel 3
... lade FuPa Widget ...


Auf geht's VfB Frauen!
+++ VfB Aktuell 2022 +++ Nachrichten +++ Berichte +++ Termine +++
VfB Schal - VfB Krawatte

VfB Schal 10.- €, VfB Krawatte 10.- €

Kombination VfB Schal + VfB Krawatte 18.- €

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an
Roman Heger, Tel.: 06227 52077
E-mail: roman.heger@freenet.de

Auf geht's VfB!

25. September 2022: SV Waldhilsbach - VfB St. Leon 2 3:3 (0:0)

Klick zum Spiel auf fussball.de

VfB Tore: Ma. Heger, P. Back, M. Durst

 

+++ Last-Minute Remis in Waldhildsbach +++
Am Sonntag gastierte der VfB 2 beim SV Waldhilsbach.
Bereits beim Aufwärmen wusste man, das Spiel wird auf dem holprigen Geläuf kein einfaches.
So mussten der VfB in der 3. und 24. Minute durch Unachtsamkeiten in der Defensive schon die ersten beiden Gegentreffer hinnehmen.
Durch eine perfekt gespielte Kombination konnte durch einen sehenswerten Treffer von Mario Heger vor der Halbzeitpause der Anschlusstreffer erzielt werden.
Dies war der Ansporn dieses Spiel noch drehen zu können. Mit viel Ehrgeiz und Wille sollte es in die zweite Halbzeit gehen, da der VfB zu diesem Zeitpunkt spielerisch die klar bessere Mannschaft war.
Erneut musste man leider direkt nach Wiederanpfiff den 3. Gegentreffer hinnehmen.
Durch riesen Kampfgeist gelang es mit Treffern von Peter Back und durch einem Last-Minute Kopfballtor von Mike Durst das hochverdiente Remis.


So geht's VfB!

24. September 2022: ASC Neuenheim - VfB St. Leon 5:0 (3:0)

Klick zum Spiel auf fussball.de

Beim Titelaspiranten kann man verlieren, keine Frage. Wenn dann aber im Vorfeld mit Jochim und Yarar zwei Abwehrkanten ausfallen und dafür mit Gottselig, Schillinger und Bechberger drei letztjährige A-Jugendliche in der Anfangsformation standen, lässt sich nur unschwer erahnen, wie unlösbar die Aufgabe am Samstagnachmittag werden würde. Obwohl der VfB in den letzten Jahren in Neuenheim nicht mehr verloren hatte, war an diesem Tag einfach nichts drin.

Nur in der Anfangsviertelstunde konnte die junge Schneider-Elf (Durchschnittsalter 23,43 Jahre) noch mithalten. Dann allerdings gerieten die Gelb-Schwarzen unter die Räder. Förmlich zermalmt von der Angriffswucht und der körperlichen Überlegenheit der Gastgeber stand es  nach einer halben Stunde bereits 2:0, wobei die Gastgeber ihre Lufthohheit zu zwei Kopfballtreffern nutzten. Allerdings wurde es ihnen auch zu leicht gemacht. Ein Foulelfmeter kurz vor der Pause bescherte dann das 3:0, wobei der Referee die Vorteilsregel recht grosszügig für den Gastgeber auslegte. Fast mit dem Halbzeitpfiff musste sich der ASC-Keeper erstmals bei einem Schuss von Amann mächtig strecken und den Anschlusstreffer verhindern.

Auch im zweiten Durchgang konnte der letztjährige Vizemeister das Tempo hochhalten. Weiterhin körperlich, läuferisch und im Zweikampfverhalten überlegen kam der ASC noch zu zwei weiteren Treffern, wobei Gottselig im St. Leoner Kasten mit einigen guten Paraden weiteres Unheil verhinderte. Auf der Gegenseite, bei den wenigen St. Leoner Angriffen, blieb der Ehrentreffer bei Chancen von Amann und Zeiser verwehrt. Bleibt zu hoffen, dass man aus dieser Partie seine Lehren ziehen konnte und die Fehler analysiert und abgestellt werden.

Aufstellung: Gottselig, Ruck, Gräf, Amann, Rehn (65. Bauder), Pohl (46. Zeiser), Bechberger (79. Aydin), Bitz, Wagner (46. Behr), Andorfer, Schillinger
Ersatz: Vogelbacher ETW, Hickel, Becker, Lackner, Bouchetob, Rauf

Weiter geht's VfB!

20. September 2022: VfB St. Leon 2 - TSV Pfaffengrund 0:3 (0:0)

Klick zum Spiel auf fussball.de


 

+++ verdiente Niederlage nach schwacher 2. Halbzeit +++


Weiter geht's VfB!

18. September 2022: VfB St. Leon - SG Horrenberg 4:1 (1:1)

Klick zum Spiel auf fussball.de

VfB Tore: Bitz(2), Rehn, Amann

Mit einem Heimsieg gegen Horrenberg vergoldete der VfB den Auswärtssieg letzter Woche in Ketsch. Aber es war ein hartes Stück Arbeit und die Schneider-Elf benötigte auch  die gewisse Portion Glück, ehe die drei Punkte unter Dach und Fach waren.

Von Beginn an zeigten die Gäste, dass sie nicht gewillt waren die drei Punkte kampflos in St. Leon zu lassen. Es entwickelte sich eine hart und verbissen geführte Partie mit vielen Zweikämpfen. Hierbei war der Gast zunächst etwas zielstrebiger und passgenauer. Dennoch glückte dem VfB das frühe 1:0. Wagner setzte sich auf der Außenlinie durch und Bitz verwertete die genaue Hereingabe zur Führung. In der Folge gewann aber Horrenberg mit zunehmender Spieldauer die Oberhand. Der Ausgleich nach einer halben Stunde war verdient, auch weil Horrenberg noch einen Pfostenschuss zu verzeichnen hatte. Mit einem leistungsgerechten Remis wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hatte sich der VfB etwas besser auf die Angriffe von Horrenberg eingestellt. Die Partie spielte sich aber dann hauptsächlich im Mittelfeld ab. Erst nach einer Stunde Spielzeit wurden die Aktionen des VfB zwingender. Der Horrenberger Schlussmann rückte immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehens. Der Knackpunkt war dann der 2:1 Führungstreffer durch den unermüdlich rackernden Rehn im Sturmzentrum, der in der 79.min eine Hereingabe des kurz zuvor eingewechselten Behr über die Linie bugsierte. Dennoch waren die drei Punkte noch längst nicht in trockenen Tüchern. Trainer Schneider konnte erst in der 84.min nach dem 3:1 von Amann, der eine Vorlage von Rehn verwertete, etwas aufatmen. Den Schlusspunkt setzte Bitz per Kopf zum 4:1 in der Schlussminute, zu einem Heimsieg der vielleicht etwas zu hoch ausfiel und erst gegen Ende sichergestellt werden konnte.

Aufstellung:  Jochim,  Andorfer (83. Bauder), Gräf, Yarar (15. Bouchetob), Ruck, Aman, Wagner (69. Pohl), Bechberger, Rehn, Bitz, Aydin (66. Behr)
Ersatz:  Gottselig ETW, Becker, Rauf, Zeiser, Hickel

So geht's VfB!

15. September 2022: FC St. Ilgen - VfB St. Leon 2 5:2 (1:0)

Klick zum Spiel auf fussball.de

VfB Tore: S. Durst, S. Götzmann


 

+++ Unnötige Niederlage durch individuelle Fehler +++


Weiter geht's VfB!

11. September 2022: SpVgg 06 Ketsch - VfB St. Leon 2:5 (0:2)

Klick zum Spiel auf fussball.de

VfB Tore; J. Wagner(2), Amann, Bechberger, Aydin

Durch ein Wechselbad der Gefühle mussten die VfB-Fans ehe der Auswärtsstieg im hart umkämpften Derby in Ketsch unter Dach und Fach war. Trainer Schneider musste auf einiges Personal verzichten und machte aus der Not eine T(J)ugend. Mit Bechberger, Rehn und Wagner lief der St. Leoner Baby-Sturm von Beginn an auf.

Bereits nach einer Viertelstunde setzte sich Wagner energisch im Ketscher Strafraum durch und konnte den Ketscher Schlussmann zum frühen 0:1 überwinden. Drei Minuten später wurde erneut Wagner von Amann frei gespielt und traf zur viel umjubelten 0:2 Führung. Wütende Ketscher Angriffe waren die Folge und das Tor um den jungen Keeper Gottselig stand schwer unter Beschuss. In dieser Phase produzierte der VfB zu viele Ballverluste und machte die Heimelf stark. Nur sporadisch konnten sich daher die Gelb-Schwarzen befreien. Bei einem solchen Konter in der 37.min hatte Wagner sogar das 0:3 auf dem Fuß. Scheiterte aber am Heimkeeper. Mit einer eigentlich beruhigenden Zwei-Tore Führung ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel kam Ketsch innerhalb weniger Minuten aus dem Nichts zum Ausgleich. Bei zwei Standardsituationen (49. Ecke, 56. Freistoß)  hatte man das Nachsehen. Dennoch ließ man die Köpfe nicht hängen und kämpfte sich gegen einen Gegner zurück, der das Momentum auf seiner Seite wähnte. Amann brachte mit einem satten 18m-Schuss seine Elf nach 69.min mit dem 2:3 wieder in Front. Danach spielte der VfB sich in einen Rausch. Der eingewechselte Aydin konnte sich nur zwei Minuten später auf der rechten Seite energisch durchsetzen und seine scharfe Hereingabe wuchtete Bechberger zum 2:4 über die Linie. Den Schlusspunkt setzte fünf Minuten vor Schluss Aydin, der eine gute Kombination über Bauder und Rehn am langen Pfosten zum 2:5 abschloss. Endlich nach langer Zeit waren durch eine tolle kämpferische Leistung mal wieder drei Punkte in Ketsch verbucht und man hat sich damit auch für die deftige 4:0 Klatsche aus der Vorsaison revanchiert.

Aufstellung: Gottselig – Fuchs (25. Aydin), Ruck,  Yarar (70. Bauder), Gräf, Wagner (76. Behr),  Andorfer, Rauf (64. Bouchetob), Rehn, Bechberger, Amann,
Ersatz: Steger ETW, Jochim ETW, Hickel, Becker

So geht's VfB!

10. September 2022: SpG St. Leon/Mingolsheim - FC Frauenweiler 0:0

Klick zum Spiel auf fussball.de

Unbefriedigendes Unentschieden

Am vergangenen Samstag stand für die SpG St. Leon/Mingolsheim das erste Ligaspiel der neuen Saison an. Zu Gast in St. Leon war der Rivale aus Frauenweiler.

Die SpG fand gut in das Derby und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Über tiefe Bälle auf Außen näherte sich das Team dem gegnerischen Tor an, doch entweder wurde kein Abnehmer vor dem Tor gefunden oder die Pässe waren zu ungenau. Die wenigen Torabschlüsse stellten keine Gefahr für die Gästetorhüterin dar. Der Gegner agierte mit langen Bällen auf die Stürmerin, die von der Abwehrreihe der SpG konzentriert verteidigt wurden. So musste die Torspielerin der SpG nur im eigenen Spielaufbau in das Geschehen eingreifen. Mit einem torlosen Unentschieden pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Hatte die SpG im ersten Durchgang schon mehr Ballbesitz als Frauenweiler, so wurde dies im zweiten Durchgang noch deutlicher. Der Ball lief durch die eigenen Reihen bis kurz vor dem gegnerischen Strafraum, an dem die tiefstehende Verteidigung achtsam agierte oder die SpG zu unkonzentriert und hektisch wurde. Die größte Möglichkeit ergab sich nach einer Flanke von der frei gespielten linken Seite, doch der Abschluss flog direkt in die Arme der Torhüterin. Ansonsten waren Torchancen trotz dieser Überlegenheit Mangelware und das Spiel wurde beim Stand von 0:0 beendet. Die SpG darf mit diesem Punkt nicht zufrieden sein, war sie das spielbestimmende Team, doch wie auch im letzten Spiel fehlte das Durchsetzungsvermögen vor dem gegnerischen Tor und gefährliche Torschüsse. Trotzdem kann das Team auf die kämpferische Leistung und die stabile Defensive aufbauen.

Das Team hat die nächsten beiden Wochenenden spielfrei. Diese Zeit gilt es zu nutzen, um die Torgefährlichkeit der letzten Saison wieder zu finden!

Es spielten: Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kimberly Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Natascha Ruck, Leonie Scheid, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf, Tabea Zeh

So geht's VfB-Frauen!

04. September 2022: VfB St. Leon - Türkspor Mannheim 0:2 (0:0)

Klick zum Spiel auf fussball.de

 

Gegen den Tabellenführer musste die junge Schneider-Elf Lehrgeld bezahlen und verlor verdient gegen einen abgezockteren Gast. In einer chancenarmen ersten Hälfte war es der FC Türkspor der die offensiveren Akzente setzte. Der junge Gottselig im St. Leoner Kasten musste zweimal Kopf und Kragen riskieren um die wenigen Fehler seiner Vorderleute auszubügeln und konnte so einen drohenden Rückstand vermeiden. Nach vorne ging recht wenig, da man die Bälle nicht festmachen konnte, oft den falschen Zeitpunkt zum Abspiel wählte oder einfach zu ungenau oder überhastet den letzten Pass spielte. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatte man sich besser auf die Angriffe der Gäste eingestellt. Dennoch agierte man zu fehlerlastig in der Abwehr. Ein solcher Stellungsfehler führte in der 65.min zum 0:1. Ein weiterer Fehler nutzte der Gast in der 84.min aus und erhöhte per Foulelfmeter zum 0:2. Der VfB war zwar um einen Anschlusstreffer bemüht, konnte sich aber selten durchsetzen. So gab es eine verdiente Heimniederlage und die Erkenntnis, dass in der Liga jeder noch so kleine Fehler bitter bestraft wird. Daher sollte man aus den Fehlern lernen und diese versuchen abzustellen.

Aufstellung:  Gottselig, Gräf, Rehn, Pohl, Bechberger, Yarar (24. Aydin), Lackner (80. Zeiser), Fuchs, Bitz, Andorfer, Rauf
Ersatz: Wagner, Becker, Vogelbacher, Jochim

Weiter geht's VfB!

04. September 2022: VfB St. Leon 2- FC Rot 2 0:1 (2:2)

Klick zum Spiel auf fussball.de


 

+++ Unentschieden im Derby +++

Die ersten 5 Minuten begannen mehr oder weniger mit gegenseitigem Abtasten. Die schwarz-gelben Krieger hatten mehr den Ball, jedoch ohne zwingend vor das Tor des Ortsnachbarn zu gelangen. Die erste Aktion auf ein Tor, nach 8 Minuten, führte auch gleich zur Führung - jedoch für Rot. Ein langer Einwurf von Spielertrainer Rössler auf Mario Kastner, welcher den Ball mit dem Kopf in Richtung des Tores beförderte, endete mit einem Fehlgriff von "Ersatzkeeper" Markheim. 0:1. Kurz darauf hatte St. Leon nochmal etwas Glück, nach dem ein Roter Stürmer ein Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr nicht nutzen konnte. Danach spielte nur noch der VfB. Im Laufe der ersten Halbzeit konnte St. Leon zwei 100%ige Chancen nicht nutzen. Geis scheitere frei vor Brandenburger - auch Spieß konnte aus 5 Metern den Ball nicht im Tor unterbringen. So ging man mit 0:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: St. Leon spielte nach vorne - Rot verteidigte leidenschaftlich. In der 55. Minute fiel dann der verdiente Ausgleich. Murmler Haußmann in seinem Element: Murmel. Flanke auf Wagner, welcher mit einem krachenden Volley Brandenburger keine Chance ließ. Danach drücke St. Leon weiter. Aus dem Nichts stach Rot jedoch zur erneuten Führung zu. Man ließ einem Außen zu viel Platz, um auf Müller zu flanken. Dieser vollendete mit einem Kopfball ins leere Tor, da St. Leons Keeper etwas zu übermütig aus seinem Tor kam. Nach 66 Minuten hatte man sich also erneut das "Ei selbst ins Nest gelegt". Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit spielte weiter eigentlich nur St. Leon. Es folgten minimum zwei unstrittige, verwehrte Elfmeterpfiffe und etliche Torchancen. In der 88. Minute war es dann etwas Glück, eine weitere Flanke von Haußmann und ein Eigentor von Stang, welches zum Ausgleich führten. Auch in den letzten 5 Minuten spielten der VfB weiter auf Sieg. Leider konnte man aus einem Spiel mit einseitigem Spielverlauf jedoch nicht mehr als einen Punkt im eigenen Stadion retten.

Für den VfB St.Leon spielten: Markheim, Fellhauer, Meixner, Durst S., Spieß, Geis, Durst M., Heger Mario, Radenkovic, Saccinto, Wagner.
Ersatz: Kappeller, Scheuermann Y., Scheuermann E., Schanzenbach, Götzmann (70. Minute), Haußmann (50. Minute), Back (50. Minute), Rohner, Heger Mike, Kelkara.

Weiter geht's VfB!

04. September 2022: Frauen- Pokal 1.+2. Hauptrunde

 

Unglückliches Ausscheiden im Elfmeterschießen

Bei sommerlicher Hitze stand für die SpG am Sonntag die zweite Runde des Sport-Lines-Pokal an. Auf dem heimischen Kunstrasen war der Verbandsliga-Aufsteiger SpG Dittwar/Tauberbischofsheim zu Gast.
Die SpG startete konzentriert in das Spiel und hatte überwiegend Ballbesitz, doch der Gegner stand gut und so ergab sich keine Lücke, um Tiefe in das Spiel zu bekommen. Durch lange Bälle oder seltene Lücken konnte sich das Team dem gegnerischen Tor annähern, ohne dabei richtig gefährlich zu werden. Der Gegner wiederum wollte in der ersten Halbzeit nicht viel, kam nur durch Ungenauigkeiten der SpG zu Möglichkeiten, die leichtfertig vergeben wurden. So ging es torlos in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ergab sich ein ähnliches Bild, doch die SpG schaffte es sich öfter durch die gut-gestaffelten Gegner zu kombinieren. In der 60. Minute hatte das Team die beste Gelegenheit in Führung zu gehen: nach einem Steilpass konnte die Stürmerin die gegnerische Torhüterin umkurven, doch der anschließende Abschluss sprang an beide! Pfosten und aus dem Tor. Im weiteren Verlauf ergaben sich nur wenige Torabschlüsse, die zu keinem Treffer führten und das Spiel ging in die Verlängerung. Mit zunehmender Spielzeit schwanden die Kräfte und der Gegner erarbeitete sich vereinzelte Torchancen. Da jedoch weiterhin kein Schuss sein Ziel fand, pfiff der Unparteiische eine faire Partie beim Stand von 0:0 ab. Der Gewinner musste im Elfmeterschießen ermittelt werden! Das Glück war nicht auf Seiten der SpG, denn nach den ersten zwei verschossenen Elfern und trotz einem gehaltenen Elfmeter der SpG-Torhüterin, standen die Vorzeichen schlecht. Da alle anschließenden Elfmeter auf beiden Seiten verwandelt wurden, verlor die SpG das Spiel.

Das Team schied trotz guter kämpferischer Leistung unglücklich im Pokal aus, denn das Team war zu keiner Zeit unterlegen!

Nun liegt die volle Konzentration auf der Liga. Hier steht im ersten Spiel am Samstag, 10.09, um 17 Uhr direkt das Derby gegen FC Frauenweiler an. Kommt vorbei und unterstützt das Team lautstark!

Es spielten: Katharina Aschekowski, Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Lara Grandt, Kimberly Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Natascha Ruck, Leonie Scheid, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf, Tabea Zeh 

Weiter geht's VfB-Frauen!

1. September 2022: Pächterwechsel im VfB Clubhaus

Zum 1. September sind Frau Artemis Petropoulou und Herrn Georgios Tsampoulis (Jorgo) das neue Pächterpaar im VfB Clubhaus. 1. und 2. Vorstand des VfB begrüßten beide und wünschten Ihnen eine guten Start. 

 

Hier die neue Speisekarte

Öffnungszeiten:

Montag                              Ruhetag
Dienstag - Freitag          16:00 – 24:00 Uhr                           
Warme Küche                  bis 21:00 Uhr


Samstag                          11:00 – 14:00 Uhr      
                                          17:00 – 24:00 Uhr
Warme Küche                 bis 21:00 Uhr


Sonntag                           10:00 – 24:00 Uhr
Warme Küche                 bis 21:00 Uhr



31. August 2022: Ferienspass beim VfB St. Leon

Kunterbunter Fußballspaß beim VfB St. Leon und Anpfiff ins Leben e.V.

Am vergangenen Mittwoch veranstalteten wir zusammen mit Anpfiff ins Leben e.V. wieder unseren kunterbunten Fußballtag auf dem Vereinsgelände des VfB St. Leon im Rahmen des Ferienspaßprogramms der Gemeinde St. Leon-Rot.
Das Wetter spielte uns dieses Jahr weniger in die Karten und so war vor allem der Vormittag eine recht nasse Veranstaltung. Trotzdem waren die 23 Kinder, die an unserem Fußballtag teilnahmen, nicht zu bremsen. Die Frauen der U17-Mannschaft der TSG Hoffenheim und einige Spieler*innen des VfB St. Leon begannen den Morgen mit einem gemeinsamen Warmmachen, bevor es ans Üben an die fünf Stationen des Fußballabzeichens ging. Zur Mittagszeit stärkten wir uns mit Pommes, Würstchen und Gemüse, bevor wir den Nachmittag mit einem Jeder-gegen-Jeden-Turnier beendeten.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer des VfB St. Leon, von Anpfiff ins Leben und der TSG Hoffenheim, dass wir den Tag wieder so erfolgreich gestalten konnten!

30. August 2022: Der VfB St. Leon trauert um Ehrenmitglied Robert Weis


29. August 2022, Vorbereitung SpG St. Leon-Mingolsheim

Start in die neue Runde.....

Nach nur vier Wochen Pause startete die SpG Mitte Juli in die Vorbereitung für die kommende Saison. Das Team erhielt Verstärkung aus der eigenen B-Jugend und verzeichnete mit Silvia Schleßmann, die ihre aktive Karriere beendete, einen Abgang.

Nach der verpatzten Aufstiegsrunde zur Verbandsliga sollte nun der Fokus auf mehr Variabilität und Kreativität im Spiel gelegt werden. Das erste Testspiel nach nur zwei Trainingseinheiten gegen die B-Jugend der JSG St. Leon-Rot zeigte, dass noch viel Arbeit auf die Mannschaft wartete. Das zweite geplante Testspiel musste leider aufgrund von Spielerinnenmangel abgesagt werden.

Den Feinschliff erarbeitete sich das Team im Trainingslager in der Sportschule Schöneck. Hier standen neben fünf Einheiten auf dem Feld und theoretischen Grundlagen auch die Förderung des Teamgeistes auf dem Programm.

Nach diesem gelungenen und harten Wochenende fiebert man nun dem ersten Pflichtspiel am Mittwoch, 31.08. um 20 Uhr im Sport-Lines-Pokal entgegen. Das Team tritt in Sandhausen gegen den Ligakonkurrenten FC Sandhausen an und möchte die Saison mit einem Sieg starten. Bei einem Sieg trifft das Team in der zweiten Runde am Sonntag, 04.09. um 17 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen auf den Verbandliga-Aufsteiger SpG Dittwar/ Tauberbischofsheim. Schaut daher auf der Homepage, ob wir erfolgreich waren.

Auch in dieser Saison freuen wir uns über eure Unterstützung.


Auf geht's VfB-Frauen! 

28. August 2022: FT- Kirchheim - VfB St. Leon 2:1 (1:1)

VfB Tor: Rehn

Klick zum Spiel auf fussball.de


Schade schade schade, nur Sekunden fehlten um einen Auswärtspunkt bei den heimstarken Freien Turnern mitzunehmen. Der entscheidende Treffer fiel in der 6.min der Nachspielzeit durch einen direkt verwandelten Freistoß.

Von Beginn an stand die junge VfB-Elf beim letztjährigen Tabellendritten unter Druck. VfB-Trainer Schneider vertraute fast der selben Formation, die am vorigen Sonntag gegen Nußloch startete. Lediglich Wagner ersetze Bitz im Sturmzentrum. Die Heimelf legte ein mörderisches Anfangstempo vor. Die VfB-Abwehr um Kapitän Gräf und Yarar stand aber sicher, was dennoch durchkam erledigte Gottselig im St. Leoner Tor sicher. So waren es vor allem die Standards der Gastgeber die Gefahr vor dem VfB-Tor herauf beschworen. Dem VfB seinerseits fehlten im Angriff oft der letzte entscheidende Pass oder das Durchsetzungsvermögen um eine der besten Defensiven der Liga in ernsthafte Gefahr zu bringen. Ein gut zu Ende gespielter Konter brachte in der 31.min die überraschende St. Leoner Führung. Nachdem Amann am Kirchheimer Keeper scheiterte, war Rehn im Nachschuss zum 0:1 erfolgreich. Kirchheim starte wütende Gegenangriffe, die St. Leoner Abwehr kam nicht nur wegen der hohen Temperaturen mächtig ins Schwitzen. In der Nachspielzeit fiel dann der nicht unverdiente Ausgleich für die Gastgeber. Dennoch konnte man im VfB-Lager mit dem Remis zur Pause hoch zufrieden sein.

Sorgenvoll begann aber die zweite Hälfte. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Abwehrmann Yarar und der damit verbundenen Abwehrumstellung stand die VfB-Abwehr gleich wieder unter Druck. Mit zunehmender Spieldauer konnte der VfB die Partie offenhalten, so dass sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Im gleichen Maße wie die Kräfte der Gastgeber nachließen, kamen die Gelb-Schwarzen immer besser ins Spiel. Vielleicht wäre die Partie anderes gelaufen, hätte der Referee ein hartes Einsteigen vom FT-Keeper gegen Wagner mit einem Elfmeter geahndet. Zehn Minuten vor Ende der Partie musste Gottselig seinen eigen Fehler im Aufbauspiel mit einer Glanzparade ausbügeln. Dies war die einzige gute Gelegenheit der Kirchheimer im zweiten Durchgang. Woher der Referee dann die 5 Minuten Nachspielzeit herleitete ist ein Rätsel. Ein direkt verwandelter Freistoß Marke Tor des Monats in der 6 Minute der Nachspielzeit besiegelte dann die unglückliche Niederlage des VfB, ein Remis wäre durchaus verdient gewesen.

Aufstellung: Gottselig, Ruck, Gräf, Amann, Rehn (90.Lackner), Pohl (66. Bauder), Yarar (46. Rauf), Wagner (65. Bitz), Behr, Andorfer, Schillinger

Ersatz: Bechberger, Fuchs, Aydin, Bouchetob, ETW Vogelbacher

Weiter geht's VfB!

28. August 2022: BSC Mückenloch - VfB St. Leon 2 2:3 (0:1)

VfB Tore: B. Wagner(3)

Klick zum Spiel auf fussball.de

+++ Erster Saisonsieg in Mückenloch! +++
Nach dem enttäuschenden Saisonstart ging es am Sonntag zum BSC nach Mückenloch.
Der sehr hohe Rasen ließ schon beim Warmmachen erahnen, dass heute vielleicht kein fußballerischer Leckerbissen zu erwarten war.
Nichtsdestotrotz standen die VfB Spieler in der Defensive sehr konzentriert und nach einem Ballgewinn und schnellen Pass in die Tiefe konnte Jack nach sieben Zeigerumdrehungen frei auf das Tor des Gastgebers zulaufen und querlegen, sodass der mitlaufende Wagner nur noch einschieben musste. Danach war das Spiel von vielen langen Bällen, Zweikämpfen und Chancen auf beiden Seiten geprägt. So wurden mit einer knappen Führung die Seiten gewechselt.

Man erwartete, dass Mückenloch mit mehr Power in die zweite Hälfte starten würde. Darauf eingestellt, warfen die VfB Spieler alles in die Waagschale um die 0 zu halten. Dies gelang leider nur bis zur 70. Minute, ehe sich ein Mückenlocher Spieler auf Außen durchsetzte, in die Mitte spielte und der Stürmer mit einer Körpertäuschung frei vor Steger auftauchte, der machtlos war.
Man durfte gespannt sein, wie die Reaktion auf unseren Seiten ausfiel. Zum Glück aller sehr positiv, da nur wenige Minuten später Steven D. unseren Torgaranten Wagner mit einem schönen langen Ball bediente, der sauber verwertet wurde. Nur 2 Minuten später störte Kelkara den gegnerischen Torwart außerhalb des Sechzehners und zwang ihn dabei zu einem missglückten Befreiungsschlag. Wagner stand goldrichtig, nahm die Kugel direkt aus 30 Metern und vollendete zum vielumjubelten 3:1 in der 80. Minute.
Dieser Vorsprung wurde nun von allen VfB Spielern leidenschaftlich verteidigt, mehr als ein unnötig verursachter Elfmeter kurz vor Schluss, der souverän verwandelt wurde, sprang für den BSC allerdings nicht mehr heraus.

Nun gilt es, sich optimal auf das bevorstehende Derby vorzubereiten, denn hier gibt es noch einiges gutzumachen, denkt man nur an das letzte Aufeinandertreffen im März!

So geht's VfB2!

VfB St. Leon Neuzugänge in der Saison 2022-2023

Zum kompletten Kader Saison 2022-2023

Zum kompletten Kader Saison 2022-2023

+++ Termine +++
  • Donnerstag, 8.9.2022, 19:00 Uhr Vorstandschaftssitzung im Clubhaus
  • Samstag, 14.Januar 2023, Winterfeier im Clubhaus
  • Freitag, 7.Juli 2023, Mitgliedervollversammlung im Clubhaus

 

.

50 Jahre VfB St. Leon 1967 e.v. Berichte und Bilder der Jubiläumswoche