Partner Verein

PARTNER

VfB Vereinskollektion

LINKS

Wetter
LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
> Datenschutzerklä. <

Spielberichte VfB 1. Mannschaft

10. November 2019: VfB St. Leon - TSV Kürnbach 0:2 (0:1)

Serie reisst gegen den Tabellenletzten...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Fehlanzeige



In einer kampfbetonten Partie verlor der VfB am Ende verdient gegen den Tabellenletzten. Nachdem dieser letzte Woche gegen den Tabellenführer Bammental gewonnen hatte, hätte der VfB gewarnt sein müssen. Nach 5.min lagen die Gelb-Schwarzen nach einem schnellen Angriff der Gäste mit 0:1 im Rückstand. Davon brauchte der VfB eine Weile um sich zu erholen. Bis zur Pause wurden dann aber einige gute Gelegenheiten zum Ausgleich vergeben.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Nebel im Old Trafford immer stärker und die Heimelf verlor phasenweise den Durchblick. Zu ungestüm wurde angerannt und zu leicht durchschaubar waren die St. Leoner Angriffe, so dass die Schiessbude der Liga mit bisher 66 Gegentreffern leichtes Spiel hatte die VfB-Angriffe abzuwehren. Eine Viertelstunde vor Schluss bei einem der wenigen Konterangriffen der Gäste fiel dann das 0:2 und damit die Entscheidung. Nach 13 Spielen ohne Niederlage war es dann wieder soweit und es hatte sich in den letzten Wochen schon abgezeichnet. Bezeichnenderweise wurden in den Heimspielen gegen die drei Schlusslichter der Tabelle (Serbija Mannheim, Ketsch und Kürnbach) zwei Punkte eingefahren. Das ist die Bilanz eines Abstiegskandidaten. Dennoch steht der VfB in einer Liga in der jeder jeden schlagen kann auf Platz 3.

Aufstellung: Jochim – Spintig (65. Andorfer), Willim, Gräf, Wicker, Steeb, Longo (75. Vogelbacher), Oechsler, Gerber, Hickel, Rausch (65. Hahn)

Ersatz: Brandenburger ETW, Heist

Weiter geht's VfB! 

02. November 2019: VfB St. Leon - SpVgg Ketsch 0:0

Die gute Nachricht.... die Serie hält...

3. Platz gefestigt...... zum 13. Mal ungeschlagen!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Fehlanzeige



Nur zwei Tage nach Halloween bot die Schneider-Elf eine gruselige Vorstellung im Heimspiel gegen den bisher auswärts punktlosen Tabellenvorletzten Ketsch. Immerhin konnte und das ist das einzig Gute an diesem Marktsamstag eine Niederlage abgewendet werden, wodurch der VfB seine Serie auf 13 Spielen ohne Niederlage ausbaute und Platz 3 behauptet werden konnte.

Von Beginn an spielten die Gelb-Schwarzen ohne Tempo und Esprit gepaart mit einer hohen Fehlpassquote und mangelndem Zweikampfverhalten und so hatte Ketsch leichtes Spiel alle St. Leoner Angriffe weit vorm eigenen Tor fernzuhalten. Fazit: Null VfB-Torchancen im ersten Durchgang. Der Gast aus Ketsch agierte phasenweise sogar feldüberlegen, biss sich aber an der aufmerksamen St. Leoner Abwehr, die einzigen die an diesem Tage Normalform aufwiesen, die Zähne aus.

Im zweiten Durchgang wurde es nur unwesentlich besser. Müssig darüber zu streiten ob Gerber bei seinem Tor im Abseits stand oder nicht. Es wurde nicht gegeben und so endete eine trostlose Partie mit einem torlosen Remis.

Die Stimmung war beim anschließenden Markttanz schon etwas getrübt, war es doch das dritte Remis zu Hause gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel.

Aufstellung: Jochim, Willim, Oechsler, Gräf, Steeb (80. Spintig), Hahn(64. Longo), Wicker, Gerber, Rausch (78. Vogelbacher), Fuchs, Hickel (70. Andorfer)
Ersatz: ETW Brandenburger, Heist

So geht's VfB! 

27. Oktober 2019: VfB St. Leon - SV Schwetzingen 2:1 (1:0)

OECHSLER SCHIESST VFB ZUM SIEG

3. Platz gefestigt...... zum 12. Mal ungeschlagen!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Wicker, Oechsler



Mit einem Arbeitssieg gegen den Verbandsligaabsteiger Schwetzingen hat die Schneider-Elf seine Serie ausgebaut und bleibt weiter auf Platz 3.

Von Beginn an versuchte der VfB das Spiel zu machen und Chancen herauszuspielen. Gerber hatte nach 10 Minuten die große Gelegenheit zum Führungstreffer verzog aber freistehend. Besser machte es Wicker nach 18.min als er eine Unsicherheit des Schwetzinger Schlussmanns zum 1:0 nutzte. Auch in der Folgezeit waren gute Chancen zu verzeichnen. Gerber stand wohl nach 28.min knapp im Abseits, Rausch schoss nach einer Flanke von Steeb zwei Minuten später nur knapp am Gästetor vorbei. Oechsler probierte es mit einem strammen Schuss aus 20m der knapp über die Querlatte flog (33.min). Aufregung kurz vor dem Seitenwechsel als der Schwetzinger Keeper Hirschberger Wicker über den Haufen rannte, der durchaus mögliche Elfmeterpfiff aber ausblieb. So war die knappe 1:0 Führung zur Pause etwas zu wenig.

Schwetzingen kam nach dem Seitenwechsel besser in die Partie, zumal im gleichen Maß die St. Leoner Aktionen nach vorne nachließen. Der Ausgleich für die Gäste nach 58.min durch einen strammen Schuss unter die Querlatte war wenn man nur die 2. Hälfte betrachtet nicht unverdient. Postwendend antwortete der VfB und mit einem ebenso harten Schuss aus der Distanz durch Oechsler nach 66.min ging der VfB wieder in Führung. Diese wurde bis zum Abpfiff verteidigt. Beide Teams waren in der Durchschlagskraft im gegnerischen Strafraum nicht zielstrebig genug, am Ende reichte es zu einem Arbeitssieg und weiteren drei Punkten für die Gelb-Schwarzen.

Aufstellung: Jochim, Willim, Oechsler, Gräf, Steeb, Hahn(68. Andorfer), Wicker, Durst (62. Longo), Gerber, Rausch, Fuchs
Ersatz: ETW Brandenburger, Vogelbacher, Hickel, Spintig

So geht's VfB! 

11. Oktober 2019: ASV/DJK Eppelheim - VfB St. Leon 0:3 (0:1)

3. Platz gefestigt...... zum 11. Mal ungeschlagen!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Gerber(2), Wicker


Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte die Schneider-Elf völlig verdient drei Punkte in Eppelheim und bleibt damit weiter seit 11 Spielen ohne Niederlage. Lohn für die harte Arbeit: Platz 3!

Von Beginn an war klar dass es in Eppelheim ein schweres Spiel werden würde. Der Gastgeber, der trotz hoher personeller Investitionen vor der Saison, momentan nur auf einem Abstiegsplatz steht, begann recht stürmisch. Der VfB hielt dagegen und hatte durch Hickel (5.min und 15.min) und Gerber (10.min) bereits frühe gute Einschussgelegenheiten. Eppelheim war nur einmal mit einem Freistoß gefährlich. Als in der Folge Heist (27.) und Gräf (28.) weitere gute Chancen liegen ließen, befürchtete man schon im St. Leoner Lager, dass sich dies eventuell rächen könnte.

Weit gefehlt; Gerber erzielte nach guter Vorarbeit von Steeb nach 34.min den langersehnten und völlig verdienten St. Leoner Führungstreffer. Mit diesem knappen Vorsprung ging es in die Pause.

Eppelheim drängte danach auf den Ausgleichtreffer. Die Vorentscheidung fiel dann in der 52.min. Zunächst scheiterte Hickel am Eppelheimer Torwart, im direkten Gegenzug musste St. Leons Keeper mit einer Glanzparade den drohenden Ausgleich verhindern und wiederum fast im direkten Gegenzug drückte Gerber eine Flanke von Fuchs zum 0:2 über die Eppelheimer Torlinie. Danach ergaben sich die Eppelheimer ihrem Schicksal während der VfB bis zum Schluss fast fahrlässig mit seinen Chancen umging. Lediglich eine davon nutzte Wicker in der 82.min zum 0:3 Endstand.

Nun hat der VfB am kommenden Wochenende spielfrei. Dies ist auf der einen Seite gut da viele Spieler angeschlagen sind. Auf der anderen Seite muss halt die gute Form konserviert werden.      



Aufstellung: Jochim, Willim, Oechsler, Gräf, Steeb (80. Hahn), Wicker (86. Vogelbacher), Durst, Gerber, Heist (86. Klein), Hickel, Fuchs
Ersatz: Rausch, ETW Brandenburger

So geht's VfB! 

06. Oktober 2019: VfB St. Leon - FK Srbija Mannheim 1:1 (0:0)

Englische Woche 3*1:1...... zum 10. Mal ungeschlagen!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tor: Gerber

 

Gegen den Mannheimer Aufsteiger blieb die Schneider-Elf zwar im 10. Spiel in Folge ohne Niederlage, doch nach zuletzt drei 1:1 Remis verharrt der VfB auf der Stelle. Das einzig Gute dabei ist, dass die Mannschaften unterhalb sich auch Punktverluste leisten. Dadurch bleiben die Gelb-Schwarzen weiterhin auf Platz 3.

Von Beginn an beherrschte der VfB auf dem schwer bespielbaren Old Trafford die Partie. Dennoch war man im Spiel in die Spitze nicht zielstrebig genug oder passte zu ungenau. Wenn dennoch ein Aussenspieler mal freigespielt wurde kamen die Hereingaben nicht an den Mann. Richtig gefährlich wurde  es erst als nach einer halben Stunde Wicker einen Freistoß knapp am Winkel vorbeisetzte und kurz darauf Gerber am gegnerischen Keeper scheiterte. Der Gast, der in der Vorwoche  mit einem 9:2 Sieg gegen Kürnbach aufwartete, konnte seinerseits außer gelegentlichen Nadelstichen nichts entgegensetzen.

Kurz nach der Pause wurde Gerber schön von Longo freigespielt und erzielte das bis dahin verdiente Führungstor (49.). Weitere Gelegenheiten zum Konter wurden vergeben, so dass der Gast immer stärker aufkam. Der Ausgleichstreffer nach 69.min war nicht unverdient, aber in der Entstehung durchaus vermeidbar gewesen. Danach spielten beide Teams auf Sieg, wobei der VfB einem Treffer näher war. Fuchs prüfte aus der Distanz den Gästekeeper (85.) und Gräf setzte einen Kopfball nach einer Ecker knapp über die Querlatte (88.)

Am Ende blieb es beim 3. Remis in Folge, die Serie hält und die Platzierung ist noch besser als es der momentane spielerische Zustand aussagt.

Aufstellung: Jochim, Spintig, Oechsler, Gräf, Wicker (89. Kempf), Durst, Gerber, Longo (82. Vogelbacher), Heist,  Hickel (76. Rausch), Fuchs
Ersatz: Klein, ETW Brandenburger

So geht's VfB! 

03. Oktober 2019: VfB St. Leon - FV Brühl 1:1 (0:0)

....Punkt in der Nachspielzeit... zum 9. Mal ungeschlagen!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tor: Bitz

Das Gute zuerst; die Schneiderei blieb auch im 9. Spiel in Folge ungeschlagen und bleibt weiter auf Platz 3 in der Tabelle.


Im Spiel gegen Brühl war aber im Sturm der Wurm, denn trotz langer Überlegenheit sprang lediglich ein Remis heraus. Die Gelb-Schwarzen konnten nicht an die gute Form der letzten Wochen anknüpfen und taten sich bedingt durch etliche leichte Abspiel- und Stockfehler im Aufbau schwer. Da auch der Gast sehr verhalten spielte tat sich in den jeweiligen Strafräumen nicht allzu viel. In der ersten Hälfte hatte Brühl den ersten Warnschuss nach 23.min zu verzeichnen; der VfB hatte durch Heist (28. und 35.min) sowie Gerber (38.min) gute Einschussmöglichkeiten, die leichtfertig vergeben wurden.  

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie und es lief auf ein typisches 0:0 Spiel hinaus. Bezeichnenderweise musste der Brühler Keeper erst in der 80.min bei einem Schuss von Gräf richtig eingreifen und zur Ecke lenken. Es kam wie es kommen musste, Brühl kam in der 88.min nach einem der wenigen Angriffe zum 0:1 Führungstreffer. Der eingewechselte Bitz konnte in der Nachspielzeit zum gerechten 1:1 ausgleichen.

Dieter H., ein langjähriger Kenner der Szene meinte hinterher zutreffend: "Alle anderen Mannschaften spielten für uns, nur wir nicht", während Heinrich H., ebenfalls ein anerkannter Fußballexperte, feststellte: "Immerhin haben wir einen Punkt auf den Tabellenzweiten gut gemacht". Nun in beiden Aussagen steckt ein Körnchen Wahrheit.

Aufstellung: Jochim – Willim, Gräf (85. Vogelbacher), Wicker (75. Bitz), Heist, Hahn, Hickel, Longo (68. Oechsler), Fuchs,  Gerber, DurstETW Brandenburger, Freund

So geht's VfB! 

28. September 2019: FC Bammental - VfB St. Leon 1:1 (0:0)

....Punkt beim Spitzenreiter ... zum 8. Mal ungeschlagen...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tor: Willim


Nach dem Spiel strahlte Cheftrainer Benjamin Schneider mit seinen Spielern und den Fans um die Wette. Er hatte auch allen Grund dazu. Mit einer grandiosen Mannschaftsleistung beim Favoriten Bammental kehrten die Gelb-Schwarzen von der Elsenz mit einem Punkt zurück. Die St. Leoner Serie von 8 Spielen ohne Niederlage hält weiterhin, weiterhin bleibt der VfB auf Platz 3. So einen guten Saisonstart hat es schon seit Jahren nicht mehr gegeben. 

Beim Tabellenführer der seine bisherigen Heimspiele souverän gewonnen hatte, versteckte sich der VfB keineswegs. Der ehemalige Bammentaler Hickel hatte nach 10.min die erste Gelegenheit für den VfB. Bammental traf kurz darauf mit einem Fernschuss das Lattenkreuz. Munter ging es weiter

Longo, Steeb und Gerber hätten einen St. Leoner Treffer erzielen können, der Gastgeber hatte allerdings auch gute Chancen. Torlos ging es in die Kabinen, gut und gerne hätte es zur Pause aber auch 2:2 stehen können.

Die Tore fielen dann in der 2. Hälfte. Bereits nach 51.min ging der Tabellenführer, dessen Offensive mit der Empfehlung von 27 Toren aus 7 Spielen aufwartete, in Führung. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Willim traf nur neun Minuten später zum nach einer Ecke zum 1:1 Ausgleich. Bis zum Schluss spielten beide Teams auf Sieg. Bammental traf noch den Aussenpfosten, ein abgefälschter Schuss von Steeb konnte gerade noch auf der Bammentaler Torlinie geklärt werden. Am Ende blieb es beim 1:1, damit konnte man im St. Leoner Lager sehr gut damit leben.

Aufstellung: Jochim – Willim, Longo (74. Rausch), Heist, Hickel (83. Hahn), Steeb (90. Fuchs), Wicker, Geber, Spintig (90. Gräf), Oechsler, Durst
Ersatz: Fattah ETW, Vogelbacher

So geht's VfB! 

22. September 2019: VfB St. Leon - ASC Neuenheim 3:2 (1:0)

....VfB springt auf Platz 3.... Doppelpack von Heist...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Heist (2), Hickel


Das Gute zuerst; mit dem Heimsieg gegen Neuenheim bleibt der VfB weiter auf Platz 3 und im 7. Spiel in Folge ungeschlagen. Trotz einer über lange Zeit guten Leistung musste die Schneider-Elf aber bis zum Ende nach vermeidbaren Gegentoren noch um den Sieg bangen.

Von Beginn an spielte der VfB konzentriert und hatte bereits in der Anfangsphase durch Hahn zwei gute Möglichkeiten. Die personell gut verstärkte Neuenheimer Mannschaft versteckte sich keineswegs und hatte nach einer Viertelstunde nach einem St. Leoner Fehler in der Hintermannschaft ebenfalls eine gute Gelegenheit, die der St. Leoner Keeper Jochim mit einer Doppelparade zunichte machte. Nach einer weiteren guten aber vergeben Möglichkeit durch Gerber war es Heist der nach 25.min eine Vorlage von Hickel zum bis dahin verdienten 1:0 nutzte. Kurz vor der Pause vergab Gerber noch die Möglichkeit zum möglichen 2:0.

Dieses fiel dann Sekunden nach Wiederanpfiff. Hickel nutze eine Steilvorlage von Willim mit einem Heber über den Neuenheimer Keeper zum 2:0 (46.). Die Freude darüber währte nicht lange denn der ASC kam nur fünf Minuten später nach einer Unachtsamkeit in der St. Leoner Defensive zum 2:1 Anschlusstreffer. In der Folge vergab die Schneider-Elf mehrfach die Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen. Dies rächte sich, denn der Gast kam in der 71.min per verwandelten Foulelfmeter zum 2.2 Ausgleichstreffer. Damit war die Partie wieder offen. Beide Teams spielten nun auf Sieg. In einer vogelwilden Schlussviertelstunde mit Möglichkeiten auf beiden Seiten war der VfB die glücklichere Mannschaft. Wicker schickte mit einem Sahnesteilpass Rausch in die Tiefe, dieser legte den Ball quer zu Heist und letzterer hatte keine Mühe zum 3:2 Siegtreffer einzuschieben (87.min).

Dies war auch der Endstand und die Erkenntnis, dass es sich die Gelb-Schwarzen selbst zuschreiben hätten müssen, wenn dies noch schief gegangen wäre.

Aufstellung: Jochim – Willim, Longo (70. Fuchs), Heist, Hickel (70. Steeb), Wicker(87. Vogelbacher) , Gerber, Spintig, Oechsler, Hahn (71. Rausch), Durst
Ersatz: Polak ETW, Andorfer, Gräf

So geht's VfB! 

14. September 2019: FT - Kirchheim - VfB St. Leon 2:3 (2:2)

....VfB dreht das Spiel nach 0:2 Rückstand... Doppelpack von Hahn...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Longo, Hahn (2)


Trotz eines 0:2 Rückstandes holte der VfB nach einem wahren Wechselbad der Gefühle noch alle drei Punkte und bleibt damit in fünf Partien in Folge ungeschlagen. Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg, denn die Gelb-Schwarzen waren lange Zeit die unterlegene Mannschaft.

Bereits nach fünf Minuten lag die Schneider-Elf nach einem verwandelten Elfmeter mit 1:0 zurück. Nach einer halben Stunde gar mit 2:0. Über die Entstehung dieser Tore, sowie weiterer  hochkarätiger Chancen der Kirchheimer die zu weiteren Toren hätten führen können, muss intern geredet werden. Fakt ist aber dass es ohne gesunde Zweikampfhärte gepaart mit Laufbereitschaft auch gegen eine auf dem Relegationsplatz stehende Kirchheimer Elf nicht reicht. Noch vor der Pause reagierte Cheftrainer Schneider und nahm diverse Auswechslungen und Umstellungen vor. Durch einen Doppelschlag kurz vor dem Seitenwechsel gelang den beiden eingewechselten Longo (41.) und Hahn (44.) der etwas schmeichelhafte Ausgleich zum 2:2 Pausenstand.

Nach der Pausenansprache von Trainer Schneider hatte der VfB seine stärkste Zeit  mit einigen guten aber vergebenen Chancen, die nicht genutzt wurden. Mitte der zweiten Hälfte übernahm dann aber wieder der Gastgeber das Kommando, weil die Gelb-Schwarzen wieder in altbekannte Verhaltens-muster zurückfiel. In dieser kritischen Phase hatte der VfB Glück und einen gut aufgelegten Keeper Jochim, der seine Elf mit etlichen guten Paraden vor weiterem Flurschaden bewahrte. Einer der wenigen gut durchdachten Angriffe schloss dann Hahn in der 83.min mit dem 2:3 Führungstreffer ab. In den hektischen Schlussminuten hatte der VfB auch wieder das Glück auf seiner Seite um nicht noch den Ausgleich zu kassieren. Auch die über fünfminütige Nachspielzeit wurde unbeschadet überstanden.

Am Ende hieß es dann Mund abwischen, Hauptsache drei Punkte im Sack. Aber die Gelb-Schwarzen müssen sich weiter steigern um die nächsten schweren Partien unbeschadet zu überstehen. Auch wenn die Resultate stimmen, die gezeigten Leistungen und Einstellungen müssen überdacht und reguliert werden.

Aufstellung: Jochim – Willim(83. Vogelbacher), Gräf (18. Longo), Heist, Hickel (76. Fuchs), Wicker, Gerber, Spintig, Oechsler, Andorfer (38. Hahn), Durst
Ersatz: Brandenburger ETW, Rausch

So geht's VfB! 

08. September 2019: VfB St. Leon - VfL Neckarau 4:3 (1:2)

Doppelpack von Andorfer...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Hickel, Rausch, Andorfer (2)


Zu Beginn sah es noch nicht nach einem  Heimsieg aus. Bereits in den Anfangsminuten zeigte sich dass der Gast wesentlich schneller und zielstrebiger agierte.

Dennoch ging der VfB nach 9.min mit dem ersten guten Angriff in Führung. Die Hereingabe von Andorfer verwertete Hickel zum bis dahin überraschenden 1:0 für St. Leon. In der Folgezeit spielte aber dann nur noch der Gast. Mehr Ballbesitz plus mehr gewonnene Zweikämpfe gleich Torerfolg, diese einfache Formel beherzigte Neckarau. Das 1:1 nach 19.min lag schon irgendwie vorher in der Luft und das 1:2 kurz vor der Pause kam auch nicht überraschend. Die St. Leoner Spieler standen meist zu weit weg von den Gegenspielern, verloren zu viele Zweikämpfe und so hatte der Vorjahreszweite leichtes Spiel.

Zu Beginn der 2. Hälfte schien sich der VfB etwas gefangen zu haben. Der 2:2 Ausgleichstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Rausch hatten sich die Gelb-Schwarzen zu diesem Zeitpunkt durch Fleißarbeit verdient.  Die Partie war nun wieder völlig offen, dennoch verfiel der VfB wieder in alte Verhaltensmuster. Beim 2:3 Kopfballtreffer nach 67.min stand sowohl der Vorlagengeber als auch der Torschütze im St. Leoner Strafraum völlig frei.

Nun rannte der VfB wieder einem Rückstand hinterher. Gute bzw. beste Chancen zum Ausgleich ( Heist, Oechsler, Gerber) wurden zunächst sträflich vergeben. Die Überlegenheit wuchs nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Gast nach 71.min.  Spät aber nicht zu spät gelang der Ausgleich. Andorfer netzte nach 84.min zum vielumjubelten 3:3 Ausgleich  ein. Der Jubel vervielfachte sich als Andorfer aus kurzer Distanz nur zwei Minuten später gar das 4:3 erzielte.

Trotz Überzahl hatte der VfB dann noch bange Minuten im strömenden Regen auf dem Old Trafford  zu überstehen bis der Heimsieg unter Dach und Fach war.



Aufstellung: Jochim – Willim, Gräf, Heist, Hickel (69. Wicker), Gerber, Rausch (82. Fuchs), Spintig (69. Steeb), Oechsler, Andorfer, Durst
Ersatz: Brandenburger ETW, Vogelbacher, Longo

So geht's VfB! 

04. September 2019: VfB St. Leon - SV Spielberg 1:3 (0:2)

Aus im Pokal!...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tor: Andorfer


Der VfB St. Leon wurde am Mittwochabend seinem Ruf als in den letzten Jahren erworbenen Titel als Favoritenschreck im Pokalwettbewerb nicht gerecht und verlor verdient gegen den Walldorf-Bezwinger Spielberg.

Die Schneider-Elf agierte im ersten Durchgang zu ängstlich und verhalten um den Verbandsligisten in Bedrängnis bringen zu können. Spielberg ging bereits nach neun Minuten nach einer Unsicherheit in der VfB-Defensive, bei der die beiden etatmässigen Innenverteidiger Willim und Gräf fehlten, mit 0.1 in Führung. Nach 22.min und nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld, dem dann ein schneller Pass in die Spitze folgte, erhöhte der effektive Gast auf 0:2 und der Matchplan von Trainer Schneider wurde schnell über den Haufen geworfen. Bis zur Pause brachte der VfB nur ein, zwei halbwegs gute Angriffe zustande.

Zu Beginn der 2. Hälfte wurden die Gelb-Schwarzen etwas mutiger ohne allerdings zu großen Chancen zu kommen. Der Gast nutzte seinen nun sich bietenden Platz in der Offensive nun nicht mehr so gnadenlos aus wie im ersten Durchgang. Der eingewechselte Andorfer hatte in der 70.min den Anschlusstreffer auf dem Fuß, er scheiterte mit einer Volleyabnahme am kaum geprüften Gästekeeper. Spielberg erhöhte nach einer Ecke eine Viertelstunde vor Schluss auf 0:3 und entschied damit die Partie vorzeitig. Der 3:1 Anschlusstreffer von Andorfer in der 86. War dann nur noch Ergebniskosmetik.

Aufstellung: Jochim – Wicker, Heist (81.Hickel), Gerber, Rausch, Steeb (64. Hahn), Spintig, Oechsler, Fuchs (64. Andorfer), Freund (69. Longo), Durst
Ersatz: Brandenburger ETW, Vogelbacher, Scheuermann, Bitz

Weiter geht's VfB! 

30. August 2019: SG HD-Kirchheim - VfB St. Leon 2:2 (2:1)

Punkt aus Kirchheim nach 0:2 Rückstand!...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Wicker, Oechsler


Beim Verbandsligaabsteiger geriet die Schneider-Elf durch ein frühes Tor bereits nach 9.min mit 1:0  in Rückstand. Diesem lief man fast die gesamte erste Hälfte hinterher. Einige Chancen zum Ausgleich konnten nicht genutzt werden. Es kam dann noch schlimmer, denn kurz vor der Pause gelang der jungen Kirchheimer Elf gar das 2:0 (43.min). Fast mit dem Pausenpfiff gelang Wicker der 2:1 Anschlusstreffer, so dass es beim Gang in die Kabinen zur Pause etwas rosiger aussah.

Bei brütend heißen Temperaturen auf dem ungewohnten Kunstrasen konnte der VfB zu Beginn im zweiten Durchgang noch zulegen. Oechsler traf nach 56.min zum mittlerweile verdienten 2:2 Ausgleich. Bis zum Mitte der 2. Hälfte war dann die Partie, die von einem Frauen-Dreier-Gespann geleitet wurde, offen. Als zwei von drei Verteidigern der Dreierkette verletzt ausgewechselt wurden, kam der Gastgeber stärker auf,  wobei die Schneider-Elf sich am Ende mehrere gelbe Karten einhandelte. Chancen ergaben sich dann auf beiden Seiten keine mehr.

Am Ende war dieser Punkt verdient, er war allerdings durch die Verletzungen der beiden Abwehrspieler teuer erkauft. Fraglich ob beide am Pokalspiel am Mittwoch mitwirken können.

Aufstellung: Jochim, Wicker, Gräf (76. Fuchs), Willim (75. Freund), Durst, Schneider (38. Heist), Gerber, Rausch (89. Hickel). Hahn, Spintig, Oechsler,
Ersatz: Vogelbacher, Longo, Andorfer

So geht's VfB! 

25. August 2019: VfB St. Leon - DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal 2:1(1:1)

2. Heimsieg...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Schneider, Rausch


Nur mit einer gewaltigen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit blieben die Punkte in St. Leon. In den ersten 45 Minuten dominierte der Gast gegen eine St. Leoner Elf, deren die Hitze und die dritte englische Woche in Folge schwer zu schaffen machte. Gegen einen spiel- und lauffreudigen Gast rannte der VfB meist nur hinterher. Die Folge war das 0:1 nach 19.min, völlig verdient und zu Recht. Und es hätte noch schlimmer kommen können, denn der Gast vergab noch die eine oder andere Gelegenheit die Führung auszubauen. Mit dem ersten Torschuss und der ersten einigermaßen Kombination in Richtung Gästetor nach 44.min gelang der Ausgleich. Schneider schoss eine Kopfballvorlage von Durst zum schmeichelhaften 1:1 Pausenstand ein.

In der zweiten Halbzeit nach einer lauten Kabinenpredigt von Trainer Schneider kam seine Elf besser in Tritt. Rausch wurde in der 55.min von Gerber halbrechts freigespielt, sein Schuss ins untere Eck schlug zum 2:1 ein. In der Folge hatte der VfB mehrere hochkarätige Kontergelegenheiten, die zum Teil fahrlässig vergeben wurden. So musste der VfB-Anhang trotz der großen Hitze bis zum Schluss zittern, bis der Heimsieg unter Dach und Fach war. Die Gelb-Schwarzen müssen sich noch steigern um die kommenden schweren Aufgaben bewältigen zu können.

Aufstellung: Jochim, Wicker,  Gräf, Fuchs (46. Willim), Durst, Schneider (65. Heist), Gerber, Rausch (75. Hickel), Steeb (65. Hahn), Spintig, Oechsler,
Ersatz: Longo, Vogelbacher, Brandenburger ETW

So geht's VfB! 

21. August 2019: SG Stupferich - VfB St. Leon 1:3(0:1)

Der VfB steht im Pokal-Achtelfinale!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Longo, Heist, Wicker


Am Geburtstag des Cheftrainers Benjamin Schneider erreichte der VfB mit einem Sieg gegen den Karlsruher Kreisligisten Stupferich das Achtelfinale des Badischen Pokals. Dort treffen die Gelb-Schwarzen am 4.9. zu Hause auf den Verbandsligisten SV Spielberg.

In der Wiederauflage der wegen Unwetters beim Stand von 1:1 abgebrochenen Partie war der VfB von Beginn an spielbestimmend. Nach zwei vergebenen Chancen von Heist und Gerber war es Longo (alle drei genannten Akteure wirkten bei der Erstauflage noch nicht mit), der nach einer guten Kombination nach 12.min zum 0:1 einschoss. Bis zur Pause war der VfB am Drücker und ließ den Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Auf Seiten des VfB fehlte Abwehrchef Willim wegen Urlaub und Kapitän Freund wegen der unberechtigten Roten Karte vom Punktspiel in Neckarbischofsheim.

Im zweiten Durchgang agierten die Platzherren offensiver, die St. Leoner Abwehr hatte aber bis auf zwei Szenen die Lage im Griff. Mit dem 0:2 durch Heist  nach 65.min war quasi schon die Vorentscheidung gefallen. Wicker setzte mit dem 0:3 in der 80.min noch einen drauf, ehe die Heimelf nach einem der wenigen Fehler in der St. Leoner Abwehr zum 1:3 Ehrentreffer kam.

Zu mehr reichte es dann nicht und am Ende konnte der Einzug in die nächste Runde sowie der 39. Geburtstag des Trainers ausgiebig gefeiert werden.



Aufstellung: Brandenburger, Wicker(80. Spintig), Gräf, Gerber(75. Hahn), Heist, Hickel (55. Steeb), Durst, Longo(66. St.Schneider), Rausch,  Fuchs,Oechsler
Ersatz: ETW Jochim, Scheuermann, Vogelbacher, Andorfer

So geht's VfB! 

18. August 2019: TSV Neckarbischofsheim - VfB St. Leon 1:1 (0:1)

Remis beim Aufsteiger...

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tor: Steeb

Mit einem Punkt im Gepäck ging es von der Reise zum Aufsteiger Neckarbischofsheim zurück. Am Ende war dieser Punkt etwas glücklich, da die Gelb-Schwarzen fast eine Stunde in Unterzahl agierten, aber dann auch aufgrund der kämpferischen Einstellung nicht ganz unverdient.

Bereits nach 6 Minuten brachte Steeb mit einem direkt verwandelten Freistoß seine Elf mit 0:1 in Führung. Der Gastgeber selbst kam erst etwa ab einer halben Stunde besser in die Partie. Dann quasi eine Entscheidung die alle überraschte weil total überzogen. Kapitän Freund hielt einen Stürmer kurz nach der Mittellinie fest und zur Überraschung bekam er die Rote Karte  unter die Nase gehalten. Obwohl es für den Stürmer noch weit zum Tor gewesen wäre und er von anderen Abwehrspielern noch hätte gestellt werden können sorgte diese überharte Maßnahme für völliges Unverständnis. Trainer Schneider hatte sich Minuten später noch nicht beruhigt und bekam, auch ein Novum in der Landesliga nach der neuen Regel einen gelben Karton gezeigt.

Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der Gastgeber zu, die St. Leoner Abwehr stand sicher und ließ kaum was zu. Gegen Ende der Partie als die Kräfte seitens des VfB verständlicherweise nachließen kam der Gastgeber zum Ausgleich (78.min) und hätte kurz darauf bei einer guten Gelegenheit fast noch den Siegtreffer erzielt. Das wäre dann doch des Guten zu viel gewesen und so trennte man sich schiedlich friedlich mit einem Remis.

Aufstellung: Jochim, Spintig, Wicker, Schneider (68. Heist), Steeb (46. Fuchs), Hahn (55. Rausch), Andorfer (78. Bitz), Oechsler, Gräf, Durst, Freund
ETW Brandenburger, Willim, Vogelbacher, Hickel, Longo, Gerber

So geht's VfB! 

14. August 2019: VfB St. Leon - Türkspor Mannheim 2:0 (2:0)

Heimauftakt mit Sieg

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Schneider, Hahn

Mit einer Leistungssteigerung und einem insgesamt gesehenen verdienten Heimsieg konnte der VfB einen Fehlstart in die neue Saison vermeiden. Es dauerte allerdings eine Viertelstunde, ehe sich die Gelb-Schwarzen auf das Kombinationsspiel der Gäste eingestellt hatten. Danach nahmen die VfB-Angriffe Fahrt auf; Hahn verfehlte nach 25.min mit einem Schuss aus halbrechter Position das Tor. Ein erzieltes VfB-Tor wurde jedoch wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt. Durch nachträgliche Analyse bei soccerwatch.tv/Spiel/29425 (jedes VfB-Heimspiel wird in Echtzeit live übertragen) stellte sich dies als nicht korrekt heraus. Schade dass es keinen Video-Beweis gibt. Die Gelb-Schwarzen ließen sich nicht beirren und nach einer scharfen Hereingabe von Steeb schaltete Schneider in der Mitte am schnellsten und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie. Kurz darauf dann das 2:0 als Hahn einen zu kurz abgewehrten Ball an der Strafraumlinie volley einschoss. Das war dann auch der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste immer besser ins Spiel und VfB-Goalie Jochim rückte immer mehr in den Blickpunkt des Geschehens. In der 55.min lag der Ausgleich in der Luft als nach einen Lattenknaller der Gäste zunächst Jochim mit einer Parade den drohenden Anschlusstreffer verhinderte und den erneuten Nachschuss von der an diesem Abend fehlerlosen VfB-Defensive entschärft wurde. Kurzzeitig konnte sich der VfB nicht aus der eigenen Hälfte befreien so gross war der Druck der Gäste, die aber insgesamt im Sturm zu unentschlossen wirkten. Der VfB kam in der Schlussviertelstunde zu einigen guten Konterangriffen, die aber überhastet vergeben wurden.

Die dreiminütige Nachspielzeit wurde unbeschadet überstanden und der erste Dreier der Saison war aufgrund des Arbeitssieges perfekt.


Aufstellung: Jochim, Durst, Gräf, Steeb, Spintig, Oechsler, Schneider (80. Heist), Wicker, Andorfer (68. Bitz), Hahn (89. Hickel), Freund (73. Koppisch)
Ersatz: Longo, Rausch, Fuchs, Vogelbacher, ETW Brandenburger

So geht's VfB! 

10. August 2019: FC Mühlhausen - VfB St. Leon 4:1 (3:1)

Saisonstart mit Niederlage

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tor: Wicker

Beim Derby in Mühlhausen konnte die Schneider-Elf zum Rundenauftakt nicht überzeugen und verlor deutlich. Stark ersatzgeschwächt aufgrund vieler Urlauber war man gegen den Titelfavoriten ohne Chance. Trotz einer frühen Führung, als Neuzugang Wicker bereits in der ersten Minute zum 0:1 einnetzen konnte, gab dies nicht die nötige Sicherheit. Stark in die Defensive gedrängt wurden viele entscheidenden Zweikämpfe verloren. Der Ausgleich fiel bereits nach einer Viertelstunde als die VfB-Abwehr nicht energisch genug dazwischen ging. Bedingt durch viele technische Fehler, Stellungsfehler und läuferische Unterlegenheit gelang es nicht dem hohen Favoriten die Stirn zu bieten. Durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause gerieten die Gelb-Schwarzen schon fast uneinholbar in Rückstand. Wieder bedingt durch etliche Fehler kam Mühlhausen  in der 40. und 43.min zu zwei leichten und einfachen Toren.

Nach dem Seitenwechsel konnte der VfB die Partie etwas ausgeglichen gestalten. Oechsler hatte in der 65.min Pech mit einem Kopfball an den Pfosten und im direkten Gegenzug fiel mit dem 4:1 dann die Entscheidung. Danach hatte man seitens des VfB weder die Kraft noch den Willen um der Partie noch eine Wende zu geben.Fazit: Gegen eine mit ehemaligen Regional-, Ober- und Verbandsliga gespickte Mannschaft kann man verlieren, aber so einfach und fast ohne Gegenwehr nun doch nicht.

Aufstellung: Jochim, Durst, Gräf, Steeb (72. Spintig), Oechsler, Vogelbacher (62. Schneider), Hickel, Fuchs, Wicker, Andorfer (62. Hahn), Freund (67. Koppisch)
Ersatz: Scheuermann, Longo, Rausch, ETW Brandenburger

Weiter geht's VfB! 

28. Juli 2019: DJK/FC Ziegelh./Peterst. - VfB St. Leon 1:2(1:1)

2. Baden-Pokalrunde gemeistert!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Stefan Schneider, Tobias Longo


Mit viel Mühe und etwas Glück erreichte die Schneider-Elf gegen den Ligakonkurrenten die 3. BFV-Pokalrunde.

Die aufgrund Verletzungen und Urlaubes ersatzgeschwächte VfB-Elf ging bereits mit dem ersten Angriff in der allerersten Minute in Führung. Steeb passte scharf nach innen, in der Mitte stand Schneider goldrichtig und schob zum 0:1 ein. Kurz darauf hätte Heist den VfB mit 0:2 in Führung bringen können, er scheiterte aber freistehend am Heimkeeper. In der Folgezeit wurde der Gastgeber immer stärker und konnte nach 25.min folgerichtig ausgleichen. Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeit, kurz vorher musste Schneider nach einem harten Einsteigen gegen ihn verletzungsbedingt ausgewechselt werden und erhöhte damit unfreiwillig den Lazarettbestand.

Gleich nach dem Seitenwechsel hatte der VfB Glück nicht in Rückstand zu geraten, als ein Ziegelhäuser Angreifer völlig freistehend am Tor vorbeischoss. Nach einer guten Hereingabe von  Heist brachte dann Longo den VfB nach 55.min mit 1:2 in Front. Bis zum Schluss mussten sich die Gelb-Schwarzen heftigen Angriffen der Gastgeber erwehren. Bei einem Kopfball nur knapp übers Tor eine Viertelstunde vor Schluss roch es stark nach dem Ausgleich. Die neuformierte St. Leoner Abwehr wankte, aber sie fiel nicht. Yalman hätte 10 Minuten vor Schluss den Sack zu machen können, sein Freistoß wurde aber vom Heimkeeper gerade noch entschärft. Bis in die siebenminütige Nachspielzeit musste der VfB-Anhang zittern ehe der knappe Sieg und damit das Weiterkommen unter Dach und Fach war.

Aufstellung: Brandenburger, Willim, Kempf, Vogelbacher, Heist, Schneider(44.min Bitz), Longo ((70.min Yalman), Rausch, Steeb (78.min Scheuermann),Oechsler, Durst

Ersatz: Fattah ETW, Koppisch

So geht's VfB! 

21. Juli 2019: SV Gemmingen - VfB St. Leon 0:3(0:3)

1. Baden-Pokalrunde gemeistert!

Spiel auf Fussball.de                  Spiel auf FuPa.net

VfB Tore: Stefan Schneider, Hannes Heist (2)


Der Halbzeitstand war auch gleichzeitig der Endstand, gegen den Sinsheimer Kreisligisten hatte der VfB nur in der Anfangsviertelstunde Schwierigkeiten bis der Einzug in die nächste Runde perfekt war. Die Schneider-Elf musste urlaubsbedingt  etwas umstellen. Dies dauerte seine Zeit so dass der zweimalige Aufsteiger zu zwei, drei Gelegenheiten kam. Danach hatten die Gelb-Schwarzen die Partie im Griff und Stefan Schneider war mit einem Schuss ins untere Eck zum 0:1 nach 25.min erfolgreich. Nur eine Zeigerumdrehung später legte Nicolas Hahn auf den mitgelaufenen Hannes Heist auf und es stand 0:2. Dies war natürlich ein Auftakt nach Maß. Kurz vor der Pause traf Hannes Heist mit dem Doppelpack zum 0:3, was dann auch der Pausenstand war.

Nach der Pausenerfrischung liess etwas die Kraft und Konzentration nach, dennoch beherrschte der VfB das Spiel und hätte bei einigen Gelegenheiten das Ergebnis höher schrauben können.

Zwei Anmerkungen noch: mit Maxi Steeb und Mauritz Wicker standen zwei Neuzugänge in der Startelf die sich beide gut einfügten, wobei ersterer kein echter Neuzugang ist. Des weiteren verletzte sich Kapitän Christoph Freund wieder am Knie, woran er schon seit Oktober letzten Jahres pausieren musste. Hoffentlich ist nichts schlimmes, die Untersuchungen werden es zeigen.

Aufstellung: Jochim, Willim (70. Vogelbacher), Wicker, Gerber, Heist, Freund (31. Hahn), Durst, Longo (63 Hickel), St. Schneider, (63. Bitz), Steeb, Fuchs.
Ersatz: ETW Brandenburger, Rausch, Oechsler

So geht's VfB! 

Vorbereitungsspiele der VfB-Aktiven Saison 2019-2020

VfB 1. Mannschaft:

13.07. 14:30 TSV Mudau 1
-VfB St. Leon 12:8
17.07. 19:00 FC Östringen-VfB St. Leon 13:2
21.07. 17:00 SV Gemmingen-VfB St. Leon 10:31. Pokalr.
23.07. 19:15 SC Reilingen-VfB St. Leon 10:8
28.07. 17:00
 DJK/FC Ziegelh./Pet.-
VfB St. Leon 1
1:2
2. Pokalr.
31.07. 19:15 FC Kirrlach-VfB St. Leon 15:1
06.08. 19:30SG Stupferich (KL.)
VfB St. Leon 1

abr.

3. Pokalr.
08.08. 19:30 FC Rot-VfB St. Leon 1

1:2







VfB 2. Mannschaft:

13.07. 12:15 SpG Mudau 2-VfB St. Leon 21:3
17.07. 19:30 VfB St. Leon 2-FV Nußloch2:2
21.07.
 12:15
 VfB St. Leon 2-
TSV Wieblingen 2
1:1
30.07.
 20:00
 VfB St. Leon 2-
SG Dielheim
0:1Kreispokal
04.08.

 12:00

 VfB Leimen

-VfB St. Leon 22:1
07.08. 19:30 FC Frauenweiler-VfB St. Leon 22:6




Spielberichte Saison 2018-2019

sind im Archiv!