Partner Verein

PARTNER

VfB Vereinskollektion

LINKS

Wetter
LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
> Datenschutzerklä. <

Spielberichte VfB 2. Mannschaft 2013-2014

Freitag, 30. Mai 2014, "Beste VfB Reserve aller Zeiten"
30. Spieltag

A
SV Eberbach  1:3 VfB St.Leon 2



VfB Torschützen: Maurice Wensch (2), Florian Hoffmann

Bereits am Freitagabend spielte die VfB Reserve ihr letztes Saisonspiel beim SV Eberbach.

Mit diesem Sieg wurde die bisherige A-Klassen Bestmarke von 54 Punkten (Kreisklasse A 2012-2013) um 2 Punkte übertroffen.



Gratulation zur besten VfB-Reserve aller Zeiten
und Glückwunsch an die Spieler und das gesamte Trainerteam.

So geht's VfB! --> ab in die Sommerpause und dann-->

weiter geht's VfB: "Nach der Saison ist vor der (nächsten) Saison"

Samstag, 24. Mai 2014, VfB2 - Dossenheim
29. Spieltag

A
VfB St.Leon 2 1:1(1:0) FC Dossenheim 2

 



VfB Tor und Spielverlauf:


Beim letzten Heimspiel der A-Klassen-Meisterschaftssaison 2013-2014 trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Und zur besten VfB-Reserve Saison aller Zeiten mit 54 Punkten (Kreisklasse A 2012-2013) fehlt jetzt nur noch 1 Punkt.

Diese Bestmarke sollte doch beim letzten Saisonspiel in Eberbach noch zu übertreffen sein.

Achtung: Das Spiel ist bereits am Freitag, 30.05. um 19:30 Uhr in Eberbach!!!



So geht’s VfB!

Sonntag, 18. Mai 2014, VfB2 - VfB Rauenberg
28. Spieltag

A
VfB St.Leon 2 3:2(0:0) VfB Rauenberg



VfB-U21 gewinnt und festigt den 3. Tabellenplatz.

VfB Tore und Spielverlauf:



10 Jahre Jugendspielgemeinschaft VfB-St.Leon- FC Rot 2004-2014 zahlen sich aus!


Alle Feldspieler der Startelf gegen Rauenberg, sowie Thomas Bechberger, Nils Hoffmann und Tobias Spieß auf der Reservebank sind "Eigengewächse" und durchliefen die C-B-A-Juniorenspielgemeinschaft!

Als hoffnungsvolle Ergänzungsspieler sind noch "Goalie Krausair", ETW Kapeller und "Bolle" zu erwähnen.

 

Nach einer mageren 1. Halbzeit ohne Höhepunkte kamen beide Mannschaften mit besseren Vorsätzen aus der Kabine. Rauenberg, um Ex VfB Trainer Jürgen van Haaren, ist noch mitten im Abstiegskampf vertreten und hielt dementsprechend hart dagegen und machte es unserem VfB dementsprechend schwer.

St.Leon ging durch Simon Saladin nach gutem Zuspiel von Oliver Bitz mit 1:0 in Führung. Postwendend glich der Gast durch einen Foulelfmeter aus. Doch Oliver Bitz durch einen direkt verwandelten Freistoß stellte den alten Abstand wieder her. Als Stefan Spieß durch einen sehenswerten Treffer zum 3:1 traf ,waren sich viele sicher, dass dies die Entscheidung war. Aber Rauenberg gab nicht auf und kam kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer. Es wurde nochmal spannend, aber die Mannen um Trainer Weis und dem Aushilfstrainer Bollheimer brachten den Sieg über die Zeit.

Erfreulich neben dem Sieg war auch, dass Nils Hoffmann nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz kam!

Aufstellung: Ralf Kraus, Daniel Meixner, Dominik Back, Julian Montag, Carsten Herbold, Christof Säubert, Florian Hoffmann, Stefan Spieß, Simon Saladin, Bastian Wittemann, Oliver Bitz, Nils Hoffmann, Thomas Bechberger, Manuel Bollheimer,

Ersatz: Tobias Spieß, ETW Sebastian Kappeller.

So geht's VfB!

Sonntag, 11. Mai 2014, VfB Wiesloch - VfB2
27. Spieltag

A
VfB Wiesloch 0:0 VfB St.Leon 2



"Krausair" hält einen Elfer.

Spielverlauf:



Mit einem sehr schmeichelhaften Unentschieden trat unsere 2. Mannschaft die Heimreise vom Namensvetter aus Wiesloch an.

Zu keiner Zeit fand unser VfB zur Normalform und vor allem unserem "Goalie Krausair" Ralf Kraus ist es zu verdanken, dass es doch noch ein Punktgewinn wurde. Mehrere Großchancen der Gastgeber blieben ungenutzt vor allem ein vergebener Foulelfmeter in der 2. Hälfte. Nennenswerte Chancen seitens Gelb-Schwarz waren Mangelware.

Nennenswert war einzig allein die Großchance von unserem "Spargeltarzan" Toni Seithel, der aufgrund der dünnen Personaldecke aushalf. Dass es doch nicht zum Torerfolg kam, lag mit Sicherheit auch am falschen Schuhwerk. Meinten viele!

Aufstellung: Ralf Kraus, Daniel Meixner, Dominik Back, Julian Montag, Carsten Herbold, Thomas Bechberger, Stefan Spieß, Florian Hoffmann, Simon Saladin, Bastian Wittemann, Oliver Bitz, Etienne Fuchs,Toni Seithel, Manuel Bollheimer ETW Sebastian Kappeller.

Weiter geht's VfB!

Sonntag, 04. Mai 2014, VfB2 - Heilgx
                    26. Spieltag

A
        VfB St.Leon 2        2:0(1:0) VfL Heiligkreuzsteinach


VfB Tore und Spielverlauf:



Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus dem Steinachtal haben die VfB Fohlen eine 100%ige Leistung abgerufen.

Bei der 1:4 Hinspielniederlage am 10. Spieltag tauschten beide Mannschaften  die Tabellenplätze:

Mit diesem "Dreier" hat sich der VfB jetzt revanchiert!.

Der VfB kam sehr gut in die Partie und spielte von Beginn an auf das Gästetor. Heiligkreuzsteinach tat sich unheimlich schwer und hatte in den ersten 20 Minuten kaum Zugriff auf das Spiel. Als logische Konsequenz fiel nach bereits 8 Minuten das 1:0 für unsere Jungs. Simon Saladin bediente Stefan Spieß mit einem genialen Pass aus dem zentralen Mittelfeld, so dass dieser den Ball optimal quer legen konnte und Christian Thome den Ball nur noch einschieben musste.

Die einzig nennenswerte Möglichkeit der Gäste ergab sich in der 15. Minute durch einen leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld. Carsten Herbold machte diese Chance mit seinem cleveren Abwehrverhalten jedoch zu Nichte.

Zwei Minuten später hatte dann Basti Wittemann die Riesenchance zum 2:0, die er aber leider vergab.

In der zweiten Halbzeit begannen die Gäste aus dem Steinachtal viel aggressiver und bissiger (so wie man sie halt kennt!) und die Jungs vom VfB hatten damit zunächst ihre Schwierigkeiten. Durch die ständigen Unterbrechungen kam kein richtiger Spielfluss mehr zu Stande und in nur noch wenigen Situationen konnten sich die Gelb-Schwarzen spielerisch durchsetzen.

Der VfB blieb aber die bessere Mannschaft und ließ seinerseits keine Torchancen des Gegners zu.

So dauerte es bis zur 82. Minute, ehe Stefan Spieß nach einem Traumpass von Thomas Bechberger den Ball zum 2:0 ins gegnerische Tor beförderte. In der Nachspielzeit glückte Stefan Spieß noch ein Lattentreffer. Das Ergebnis konnte aber nicht mehr erhöht werden.

Nach dieser guten Leistung heißt es weiter konzentriert zu bleiben und den Schwung mit ins nächste Spiel zu nehmen. Mal schauen was die Konkurrenz macht…(du)

Aufstellung:
Ralf Kraus; Tobias Spieß; Etienne Fuchs; Carsten Herbold (73. Robin Kiwitt); Julian Montag (60. Thomas Bechberger); Simon Saladin; Florian Hoffmann; Christoph Säubert; Stefan Spieß; Christian Thome; Bastian Wittemann (79. Stefan Lawinger),Ersatz: ETW Sebastian Kapeller

So geht's VfB!

Sonntag, 27. April 2014, FC St.Ilgen - VfB2

25. Spieltag

A

FC Badenia St.Ilgen 21:1(0:0)       VfB St.Leon 2      



VfB Tor und Spielverlauf:



"Auswärts-Dreier" in letzter Sekunde vergeigt.

Weiter geht's VfB!

Montag, 21. April 2014, TSV Rettigheim - VfB2
24 .Spieltag

A
TSV Rettigheim 0:2(0:0) VfB St.Leon 2



VfB Tore und Spielverlauf:



VfB U23 + Krausair siegen in Rettigheim. Doppelpack von Oliver Bitz.

Etwas glücklich entführte der VfB drei Punkte beim Kreisligaabsteiger Rettigheim. Wenn man den Spielverlauf genauer betrachtet stellt man sicherlich fest, dass Rettigheim bei einer konsequenten Chancenauswertung hätte genauso gewinnen können. Die Effektivität gab letztenendes den Ausschlag.Der VfB agierte vor allem in der 1.Hälfte zu passiv und mit zu hoher Fehlpassquote im Aufbauspiel.

In der 2.Hälfte besserte sich das Spiel zusehens trotz einer Gelb-Roten Karte gegen Stefan Spieß. Die 1:0 Führung erzielte Oliver Bitz in der 65. Minute nach guter Vorarbeit von Florian Hoffmann. Auch der Gastgeber dezimierte sich nach wiederholtem Foulspiel mit einer Gelb-Roten Karte und unsere Elf nutzte eiskalt eine Kontergelegenheit zum entscheidenden 2:0. Wieder war es Florian Hoffmann, der sich gekonnt durchsetzte und Oli Bitz mustergültig bediente. Dieser ließ dem Keeper keine Abwehrchance und spitzelte den Ball in den Winkel.

Nach dem etwas enttäuschenden Unentschieden gegen Rohrbach gibt dieser Sieg sicherlich Schwung für die kommenden Aufgaben, denn die VfB Reserve spielt weiterhin "oben" mit.

Unser U23 Team spielte wie folgt: Ralf Kraus ( einer fällt immer aus der Reihe)Dominik Back, Tobias Spieß, Simon Saladin, Julian Montag, Thomas Bechberger, Florian Hoffmann, Stefan Spieß, Bastian Wittemann, Maurice Wensch, Oliver Bitz, Christian Thome, Stefan Lawinger, Günay Akgün.

So geht's VfB!

Sonntag, 13. April 2014, VfB 2 - TB Rohrbach
23. Spieltag

A
VfB St.Leon 2 1:1(0:1)  TB Rohrbach 



VfB Tor und Spielverlauf:



Die VfB-Elf begann sehr schwach und fand in den ersten zehn Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Ohne Einstellung, Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten lag man dann sogar gegen einen schwachen Gegner ab der 4. Minute mit 0:1 in Rückstand.

Dass es wesentlich besser geht zeigten die Gelb-Schwarzen in der Folgezeit der ersten Halbzeit. Einen körperlich präsenten und kampfstarken TB Rohrbach beherrschten die VfB Jungs nun nach belieben. Mit sicherem und schnellem Spiel nach vorne kam man durch Basti Wittemann, Maurice Wensch und Flo Fuchs zu einer Reihe guter Chancen. Doch dank eines guten Gästekeepers konnten sie diese nicht zum Ausgleichtreffer nutzen. Die Gästemannschaft hatte mit ihrem Ein-Mann-Sturm in der 43. Minute die zweite Chance. Eben dieser Stürmer lief alleine auf Ralf Kraus zu, der diese Möglichkeit überragend zu Nichte machte.

Sauber „Krausair"!!!

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gingen die VfB-Fans davon aus, dass der Ausgleich, bzw. Siegtreffer nur noch eine Frage der Zeit sei…

Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! Der VfB konnte in der zweiten Hälfte zu keinem Zeitpunkt an das gute Spiel der ersten anknüpfen. Planloses, hektisches und unstrukturiertes Spiel führten zu lediglich einer Torchance in der 82. Minute durch Stefan Spieß, die wiederum gut gehalten wurde.

In der 89. Minute wurde der eingewechselte Robin Kiwitt im Strafraum zu Fall gebracht. Der wiedergenese Sturmtank Dimi Markheim, der auch kurz zuvor eingewechselt wurde, schnappte sich die Kugel, übernahm die Verantwortung und sorgte mit dem verwandelten Elfer kurz vor Ende der Spiels noch für den 1:1 Ausgleich.(du)

Auftstellung:Ralf Kraus; Dominik Back; Daniel Meixner; Tobias Spieß; Carsten Herbold; Florian Hoffmann (78. Robin Kiwitt); Stefan Spieß; Florian Fuchs (58. Christian Thome); Maurice Wensch (75. Dimi Markheim); Bastian Wittemann; Oliver Bitz
Ersatz: ETW Sebastian Kapeller; Stefan Lawinger; Thomas Bechberger; Julian Montag



Weiter geht's VfB

Sonntag, 06. April 2014, VfR Walldorf - VfB 2
22. Spieltag

A
VfR Walldorf1:2(1:1) VfB St.Leon 2



Gelb- Schwarz schlägt den Tabellenführer!

"Last minute" Sieg im Spitzenspiel gegen VfR Walldorf.

VfB Tore und Spielverlauf:

 

Der Jubel war groß nach dem Schlusspfiff beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer VfR Walldorf. Nach zwei Niederlagen gegen die abstiegsgefährdete SG Mauer und dem Tabellenzweiten Hirschhorn nahm man nach einer überzeugenden Vorstellung drei Punkte mit nach Hause.

Dabei waren die Vorzeichen nicht unbedingt gut.

Maurice Wensch und Vize Kapitän Carsten Herbold durften bei der 1. Mannschaft in Wallstadt ran und die Stammkräfte Stefan Spieß und Oliver Bitz gingen angeschlagen in die Partie. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Prezzavento und dem wahrscheinlich Langzeitverletzten Jens Wilhelm machte man aus der Not eine Tugend und gab den A-Jugendlichen Daniel Meixner und Robin Kiwitt gegen den Ligaprimus die Möglichkeit "Seniorenluft" zu schnuppern und vorweg : Sie machten ihre Sache beide hervorragend !!!

Auf dem Kunstrasen startete der Gastgeber wie erwartet sehr druckvoll und die Abwehr des VfB hatte jede Menge zu tun. Verdient deshalb auch die Führung von Walldorf in der 12. Minute durch einen Sonntagsschuss unhaltbar für Keeper Kraus unter die Querlatte. Aber die Elf um Spielertrainer Thome und Assistenztrainer Weis ließ sich nicht beirren und kam ebenso zu Chancen. Ein gut vorgetragener Konter führte in der 30. Minute zum 1:1 Ausgleich. Oliver Bitz wurde gut freigespielt und dessen Schuss konnte Walldorfs Keeper zwar noch abwehren, aber Stefan Spieß konnte zum Torerfolg abstauben.

Es entwickelte sich eine Partie zwar spielerisch nicht auf höchstem Niveau, aber hart umkämpft und vor allem sehr spannend.

Zu Beginn des 2. Spielabschnitts merkte man Walldorf an, dass sie die bittere Hinspielniederlage Wett machen wollte und gewann immer mehr an Übergewicht. Der VfB versuchte seine Chance vor allem durch das Konterspiel. Ein verunglückter Abstoß unseres Torwart Dinos Ralf Kraus hätte fast schlimme Folgen gehabt, aber durch eine gute Parade verhinderte er die Walldorfer Führung. Also Ralf im Training mal Abstöße üben!

In der 77. Minute wäre aber auch der starke Kraus machtlos gewesen. Ein sehenswerter Schuss des VfR landete an der Querlatte. In der 90. Minute dann der Paukenschlag! Der eingewechselte Stefan Lawinger nahm eine gut getimte Flanke von Bitz per Volley aus der Luft und hämmerte die Kugel unhaltbar in die Walldorfer Maschen.(ah)

Aufstellung: Kraus, Back, Meixner, Fuchs, Spieß T. , Kiwitt, Wittemann, Spieß S. , Bitz,Thome, Hoffmann, Lawinger, Markheim is back, Fuchs E., Bechberger, Bollheimer, Kappeller

So geht's VfB!

Sonntag, 30. März 2014, VfB 2 - FC Hirschhorn
21 .Spieltag

A
VfB St.Leon 2 0:2(0:1) FC Hirschhorn





Die junge VfB-Truppe kam sehr gut ins Spiel und übernahm von Beginn an die Initiative. Folgerichtig hatten die Gelb-Schwarzen auch die ersten Torchancen der Partie. So waren es in der 6. Minute Darius Cadar und Stefan Spieß in 18. Minute, die jedoch beide vergaben.
Bislang beschränkte sich der FC Hirschhorn lediglich aufs Kontern und hatte damit in der 24. Minute auch Erfolg. Einen Flugball Richtung VfB Tor, den Ralf Kraus nicht richtig erreichte, konnte ein Gästespieler über unseren Keeper ins Tor lupfen. In der Folge änderte sich nicht viel. Der VfB bestimmte das Spiel, der FC Hirschhorn blieb aber gefährlicher.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten den Spielstand zu erhöhen. Der VfB hatte zwar weiterhin wesentlich mehr Ballbesitz, schaffte es aber nur ganz selten den kompakt stehenden Gegner in Gefahr zu bringen. In der 71. Minute kam es dann wie es kommen musste und der FC erhöhte mit einem weiteren Konter auf 0:2.
Direkt im Gegenzug hatte Darius dann die Riesenchance zum Anschlusstreffer, die er aber vergab. Im Anschluss gab es noch eine sehr gute Möglichkeit für Hirschhorn auf 0:3 zu erhöhen. Der VfB schaffte es jedoch nicht mehr den Aufstiegsaspiranten in Bedrängnis zubringen.(du)

Aufstellung:
Ralf Kraus; Dominik Back; Patrick Prezzavento (75. Etienne Fuchs); Tobias Spieß; Carsten Herbold; Christof Säubert; Stefan Spieß (75.Flo Hoffmann); Christian Thome; Darius Cadar; Maurice Wensch (68. Stefan Lawinger); Bastian Wittemann

Sonntag, 23. März 2014, SG Mauer - VfB 2
20. Spieltag

A
SG Viktoria Mauer 2:0(1:0) VfB St.Leon 2     





Die schwache Leistung der Mannschaft wirkte sich auch unmittelbar auf den Berichterstatter des Spieles aus. Dieser war nach dem Spiel nicht mehr im Stande etwas zu Papier zu bringen!

Abhaken VfB!

Sonntag, 16. März 2014, VfB 2 - SG Lobbach
 19. Spieltag

A
 VfB St.Leon 2 4:1(1:1)    SG Lobbach  





Mit dem zweiten souveränen Sieg im zweiten Spiel nach der Winterpause bestätigt die 1b des VfB ihre starke Verfassung und setzt sich weiter auf dem zweiten Tabellenplatz fest.

In einer ereignisarmen Anfangsphase war der erste negative Aufreger in der 24. Minute, als sich Jens Wilhelm am Knie verletzte und den Platz verlassen musste. Alles Gute Jens und schnelle Genesung!

Erholung von diesem Schock brachte die 28. Minute, als Darius Cadar mit einer Hereingabe von der rechten Seite das 1:0 einleitete. Das Tor machte allerdings ein Abwehrspieler der SG und kein Stürmer der Gelb-Schwarzen.

Nach dem Tor ließen die Jungs des VfB etwas nach und die SG Lobbach kam besser ins Spiel. Aus dieser schwächeren Phase resultierte der 1:1 Ausgleich in der 43. Minute. Jakob Bouchetop wurde mit einem schönen Schuss aus 18 Metern überwunden und konnte den Gegentreffer nicht verhindern. Direkt nach dem Ausgleich hatte Basti Wittemann nach einem schönen Solo die große Chance zur erneuten Führung. Der Gästekeeper hielt diesen Versuch jedoch bravourös.

Besser machte es Basti direkt nach der Pause in der 47. Minute. Nach einem Einwurf, der von Darius per Kopf verlängert wurde, schob Basti freistehend zur Führung ein.

In der 55. Minute setzte sich Darius nach einem Pass von Christoph Säubert gut durch und erhöhte auf den 3:1 Zwischenstand. Neutrale Zuschauer meinten die starke Leistung des rumänischen Neuzugangs damit zu erklären, dass er zum Glück der Mannschaft, aufgrund seiner fehlenden Deutschkenntnisse, die wirren Anweisungen des Trainers einfach noch nicht ganz versteht.

Die SG Lobbach war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Lage offensive Akzente zu setzen. Alleine erwähnenswert war ein Distanzschuss aus der 60. Minute, der sein Ziel jedoch knapp verfehlte. Zum Endstand für den VfB traf abermals Basti, der in der 70. Minute einen langen Ball gut mitnahm und ihn aus halbrechter Position flach und unhaltbar in der langen Torecke unterbrachte.(du)

So geht’s VfB!

Sonntag, 09. März 2014, SG HD-Kirchheim - VfB 2
18. Spieltag

A
    SG HD-Kirchheim 2 0:4(0:1)      VfB St.Leon 2     


Schwupp, Schwupp... Doppelpack von Back!


Tore und Spielverlauf:



So steht's in der RNZ.



Einen Auftakt nach Maß erwischte unsere 1b in die Rückrunde. Mit einem überraschend deutlichen Auswärtssieg tritt der VfB die Heimreise an und

kletterte mit diesem Sieg auf den 2. Tabellenplatz.

Gleich in der 2. Minute traf der Innenverteidiger Dominik "Schwupp" Back zum 0:1 Führungstreffer per Kopf nach Vorlage von Bastian Wittemann. Allerdings gab die Führung keinerlei Sicherheit. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten sorgten für ein niveauarmes A-Klasse Spiel.

Nach der Pausenerfrischung war es wiederum Back der gleich nach Anpfiff diesmal per sehenswertem Volleyschuss nach Eckballhereingabe von Stefan Spieß zum 0:2 erhöhte. Kirchheim hatte seinerseits im Anschluss Gelegenheiten zum Anschluss, aber die Latte und Keeper Kraus verhinderten Schlimmmeres. Für die Entscheidung sorgten der eingewechselte Oliver Bitz aus dem Gewühl heraus und ein unglückliches Eigentor. (ah)

+++Rückrunde 2014 - Vorbereitungsspiele 1b VfB +++
Sonntag,  02.02.20143:3SpVgg Baiertal 2 -VfB St.Leon 2
Donnerstag,  06.02.20142:3 VfB St.Leon 2 -SpVgg Oberhausen
Samstag,  08.02.20143:3 VfB St.Leon 2 -FC Rot 2
Sonntag,  16.02.20141:3 SG Rettigh./Mühlh. -VfB St.Leon 2
Donnerstag,  20.02.2014abgesagt FC Sandhausen -VfB St.Leon 2
Samstag,  22.02.2014 abgesagtVfB St.Leon 2 -TSV Rheinhausen
Samstag, 01.03.20144:1VfB St.Leon 2 -A-Junioren
Mittwoch,  05.03.20141:1VfB St.Leon 2 -SG Dielheim

   

VfB wird Zweiter in Unteröwisheim

Beim Hallenturnier in Unteröwisheim am 12.01. belegte der VfB den 2. Platz.

Im Endspiel unterlagen die VfB Jungs knapp mit 2:1 gegen Oberöwisheim.


Es spielten: Robin Lawinger, Stefan Spieß, Carsten Herbold, Simon Saladin, Maximilian Steeb, Maurice Wensch, Hannes Götzmann, Christian Thome , Philipp Schäfer

Sonntag, 01. Dezember 2013, VfB 2 - SV 08 Waldhilsbach
17.Spieltag

A
        VfB St.Leon 2        1:3(1:2) SV 08 Waldhilsbach



VfB Tor und Spielverlauf:



Historisches Allzeithoch beim VfB nach der Hinrunde

Nach Abschluß der Hinrunde in der Saison 2013/2014 befinden sich die Aktiven jeweils mit 31 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz in der Landesliga und auf dem 2. Tabellenplatz in der Kreisklasse A.

Dies ist nach akribischer Recherche im Vereinsarchiv der in Summe
höchste Tabellenstand beider Aktivenmannschaften seit Vereinsbestehen.

Sonntag, 24. November 2013, TB Rohrbach - VfB 2
16.Spieltag

A
TB Rohrbach 2:3(0:2) VfB St.Leon 2



VfB Tore und Spielverlauf:



Im letzten Spiel der Hinrunde klettert der VfB 2 auf den 2. Tabellenplatz!

Sonntag, 17. November 2013, VfB 2 - SV Eberbach
15.Spieltag

A
VfB St.Leon 22:1(1:1) SV Eberbach 



VfB Tore und Spielverlauf:



„Auf dem Neckar fährt ein Schiffchen und das Schiffchen das ist rot, ja das Schiffchen ist der SV und der SV der ist…“

Getreu diesem, im Neckartal sehr bekannten, Schlager, wurde der SV Eberbach in einem engen Spiel mit 2:1 besiegt. Es scheint fast so als würde dem VfB dieser Gegner liegen. Denn in drei Spielen in den letzten eineinhalb Jahren waren ganze neun Punkte für den VfB zu verbuchen.

Man ging mit Respekt in dieses Spiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn, gelangen diesem nämlich fünf Siege aus den letzten sechs Spielen!

In einer ausgeglichenen Anfangsphase waren Torraumszenen zunächst Mangelware. Es dauerte bis zur 24. Minute, in der unser Youngster und Shootingstar Maurice Wensch ein Missverständnis in der Gästeabwehr schamlos ausnutzte, sich den Ball klaute und souverän zum 1:0 einschob. In der Folge der ersten Halbzeit hatte der VfB etwas mehr vom Spiel und konnte zeitweise auch spielerisch überzeugen. Auffallend war jedoch stets das Problem, dass man den Ball des Öfteren nicht aus der Gefahrenzone brachte und somit den Gegner immer wieder zu Gelegenheiten einlud.

So schaffte es die komplette Hintermannschaft nicht, den 1:1 Ausgleich zu verhindern, nachdem es an der Mittellinie zu einem unnötigen Ballverlust kam.
(durch akribische Recherche im Mannschaftsumfeld erfuhr die "Online-Redaktion", das der seit der E-Jugend einstudierte "Fuchse" diesmal schief ging!--> also ????? (Name der Redaktion bekannt) weiter üüüüüben oder einfach und etwas früher abspielen!)

Die zweite Hälfte begann wie die erste und die Zuschauer sahen zunächst ein ausgeglichenes A-Klassen Spiel. Das unumstrittene Highlight des Spiels war dann auch die spielentscheidende Situation. Nach einem Eckball von der rechten Seite schraubte sich Außenverteidiger Carsten Herbold hoch zum Kopfball und platzierte diesen in unglaublicher Perfektion zum alles entscheidenden Siegtreffer. Wahnsinn Carsten!!!

In der verbleibenden Zeit machte der SV Eberbach mehr Druck, kam aber nicht mehr zu klaren Gelegenheiten, so dass es beim 2:1 Endstand blieb.(du)



Aufstellung:

Ralf Kraus – Dominik Back, Günay Akgün, Carsten Herbold, Tobias Spieß, Jens Wilhelm, Bastian Wittemann (80. Stefan Lawinger), Stefan Spieß, Oli Bitz, Christian Thome (85. Manuel Bollheimer), Maurice Wensch (65. Toni Seithel)

Ersatzspieler: ETW Sebastian Kappeller

 

Sonntag, 10. November 2013, FC Dossenheim 2 - VfB 2
14.Spieltag

A
FC Dossenheim 26:1(1:1) VfB St.Leon 2


VfB Tor und Spielverlauf:



Der Bericht muß leider entfallen.

Ursache: Die handschriflichen Aufzeichnungen der Redaktion vom Spielfeldrand waren nach dem Dauerregen unleserlich und an die 2. Hälfte kann sich keiner der Spieler mehr so genau erinnern.

So gedankenlos haben sie auch gespielt!

 

Freitag, 01. November 2013, VfB 2 - TSV Rettigheim
13.Spieltag

A
VfB St.Leon 23:1(1:0) TSV Rettigheim



VfB Tore und Spielverlauf:



Mit einer sehr überzeugenden Leistung wurde am vorgezogenen Marktspiel an Allerheiligen der TSV Rettigheim verdient mit 3:1 besiegt.

Die zahlreichen Zuschauer am Rande des VfB Kunstrasens sahen ein gutes A-Klassenspiel, in welchem die junge VfB-Truppe in allen Belangen überlegen war. Im Vorfeld hatte man jedoch Respekt vor dem Gegner aus Rettigheim, der als Aufstiegsaspirant gehandelt wurde und über lange Jahre ein harter Kontrahent unserer ersten Mannschaft war.

Der VfB hatte bereits in der 5. Minute die Möglichkeit in Führung zu gehen. Stefan Spieß scheiterte nach einem Alleingang nur knapp. Die Vorarbeit kam, wie viele Angriffe in der Anfangsphase, über die rechte Seite und somit über Carsten Herbold. Carsten war ohne Zweifel „der Mann" der ersten zehn Minuten.

In der 10. Minute fiel dann das kuriose 1:0. Michael Wittmer passte in die Tiefe auf Maurice Wensch, der den Ball jedoch nicht erreichte. Der Torhüter lief den Ball ab und schmetterte einen geplanten Befreiungsschlag genau auf die Milz seines Innenverteidigers, von eben dieser prallte der Ball genau vor die Füße von Maurice, der den Ball souverän versenkte.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gab es weitere sehr gute Chancen von Michael Wittmer und Maurice Wensch, die aber beide mehrfach vergaben.

In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ähnlich wie der ersten. Der VfB war feldüberlegen und hatte auch die größeren Chancen. Rettigheim blieb lediglich durch Einzelaktionen ab und an gefährlich. In der 52. Minute, nach weiteren Großchancen für die St. Leener, markierte Michael Wittmer nach schöner Vorarbeit von Stefan Spieß das 2:0.

Das 3:0 schoss Spielertrainer Christian Thome per Strafstoß. Ein sehr unnötiges Foul des Rettigheimer Schlussmanns war die vorangegangene Ursache dafür.

Mit einem sehenswerten und nur sehr schwer auszumachenden Fernschuss kam Rettigheim in der 65. Minute zum 1:3 Anschlusstreffer.

Im restlichen Verlauf des Spiels gelang es Rettigheim nicht mehr wirklich zu zwingenden Chancen zu kommen, geschweige denn das Spiel zu kontrollieren.

Mit diesem verdienten Sieg im Rücken ließ es sich natürlich das ganze Wochenende befreit aufspielen und die komplette Mannschaft konnte in allen Disziplinen und Wettkampfklassen auf dem St.Leoner Sauerkrautmarkt überzeugen.
Weiter so 1b – Jungs!!!(du)

Aufstellung:

Ralf Kraus – Dominik Back, Stefan Sauer, Carsten Herbold, Etienne Fuchs (77. Thomas Kirchner), Michael Wittmer, Bastian Wittemann (60. Steffen Haffner), Stefan Spieß, Oli Bitz, Christian Thome, Maurice Wensch (85. Thomas Bechberger)

Ersatzspieler: ETW Sebastian Kappeller, Martin Peilert, Günay Akgün, Tobias Spieß

Sonntag, 27. Oktober 2013, VfB Rauenberg - VfB 2
12.Spieltag

A
VfB Rauenberg1:3(1:1) VfB St.Leon 2



VfB Tore: Stefan Spieß (2), Dominik Back

Spiel-
verlauf



Bei furchtbar nassem Herbstwetter in Rauenberg sahen die mitgereisten VfB Anhänger über weite Strecken ein mit dem Wetter vergleichbares Spiel. Vor allem die erste Hälfte war geprägt von Fehlpässen beider Mannschaften, was nur teilweise den schlechten Platzverhältnissen geschuldet war. Viel mehr vermisste man bei den St. Leoner Jungs die notwendige Laufbereitschaft sowie fußballerische Basics.

Nichts desto trotz gab es gleich zu Beginn des Spiels eine Großchance für die Gelb-Schwarzen. Michael Wittmer erspielte sich in der 2. Minute über die rechte Außenposition ein gute Gelegenheit und scheiterte lediglich am Rauenberger Keeper. Besser machte es Stefan Spieß, der nach einem schönen Pass von Christian Thome sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit einem Flachschuss zum 0:1 abschloss.

Die Freude währte allerdings nur zwei Minuten, ehe ein Rauenberger Stürmer, nach einer zu kurzen Kopfballabwehr, mit einem gut getimten Volleyschuss zum 1:1 ausglich. Das Spiel verflachte anschließend und die Fehler auf beiden Seiten häuften sich enorm. So dauerte es bis zur 30. Minute ehe Maurice Wensch die nächste gute Gelegenheit hatte. Er setzte sich gut gegen den Abwehrrecken Markus Holub durch, scheiterte dann aber aus spitzem Winkel am Torhüter der Heimelf.

In der zweiten Halbzeit hatte der VfB St. Leon zwar auch wieder mehr vom Spiel, aber fehlten weiterhin die spielerischen Mittel um zu klaren Torchancen zu kommen. Einzig zu erwähnen waren zwei aussichtsreiche Freistoßmöglichkeiten, die jedoch vergeben wurden.

Ab der 80. Minute jedoch war der VfB St. Leon entschlossener das Spiel zu entscheiden. Zunächst wurden zwei Kopfballchancen von Michael Wittmer und Stefan Sauer von der Linie gekratzt. In der 83. Minute jedoch, köpfte Dominik „Schwupp" Back einen Freistoß von Bastian Wittemann zur 2:1 Führung. In der 90. Minute markierte Stefan Spieß sogar noch das 3:1.

Fazit: Nach einem schlechten Spiel in Rauenberg hat man drei Punkte mehr auf dem Konto und kann sich im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Aufstellung:

Ralf Kraus – Stefan Sauer, Dominik Back, Etienne Fuchs (75. Dirk Unser), Carsten Herbold, Michael Wittmer, Jens Wilhelm, Stefan Spieß, Bastian Wittemann, Christian Thome (81. Thomas Kirchner), Maurice Wensch (82. Stefan Lawinger)

Sonntag, 20. Oktober 2013, VfB 2 - VfB Wiesloch
11.Spieltag

A
VfB St.Leon 22:2(1:2) VfB Wiesloch



VfB Tore: Bastian Wittemann, Dominik Back



Mit großen Personalsorgen musste die VfB-Elf am Sonntag gegen den Namensvetter aus Wiesloch antreten. Verletzungs- und krankheitsbedingt mussten an diesem Spieltag einige Spieler passen, so dass die Auswechselbank mit vier Leuten zusammen das Gesamtalter der „Starting Eleven" erreichte.

In der ersten Halbzeit war der VfB die etwas stärkere Mannschaft, doch leider die des VfB Wiesloch. Der heimische VfB gewann in der eigenen Hälfte zu wenige Zweikämpfe und konnte gerade kämpferisch oft nicht dagegenhalten. In der Anfangsphase hatten zunächst zwar jeweils beide Teams eine gute Gelegenheit in Führung zu gehen. Aber weder Maurice Wensch für St. Leon noch Ordwin Wultschner aus Wiesloch konnten den Ball im Tor unterbringen. Letzterer machte es nach Aussagen von Augenzeugen in der dritten Halbzeit im VfB-Clubhaus jedoch besser!!! Konnte Krausair die besagte Chance der Wieslocher noch vereiteln, war er beim 0:1 in der 20. Minute machtlos. Ein 30 Meter Knaller überraschte unseren Keeper genauso wie das gesamte zusehende Mittelfeld.

Dem Beispiel der Wieslocher folgend, packte Dominik „Schwupp" Back in der 31. Minute einen ähnlichen Gewaltschuss aus großer Entfernung aus, den der Torwart nicht kontrollieren konnte. Basti Wittemann setzte energisch nach und hämmerte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nicht lange und fast im Gegenzug setzte der gegnerische VfB nach und markierte das 2:1. Über ein eventuell vorangegangenes Foul des Torschützen wurde zwar diskutiert, doch wurde es vom Schiedsrichter nicht wahrgenommen. Kurz vor der Halbzeitpause hatten die St. Leener noch einmal eine große Möglichkeit den Spielstand auszugleichen, aber weder Michel Wittmer noch im Nachschuss Stefan Spieß konnten das Tor erzielen.

In der zweiten Hälfte spielte der VfB St. Leon energischer und das Spiel wurde insgesamt etwas ruppiger. Viele Szenen spielten sich im Mittelfeld ab und Chancen waren Mangelware. So dauerte es bis zur 65. Minute, ehe Jens Wilhelm mit einer Fallrückzieherflanke die Vorarbeit für den Ausgleichskopfball von Dominik „Schwupp" Back leistete. In der Folge gab es noch zwei gute Möglichkeiten für Wiesloch, die aber beide überragend von Ralf Kraus pariert wurden.

Fazit: Ein Unentschieden das in Ordnung geht. Mehr war gegen einen unangenehmen Gast aus Wiesloch in diesem Spiel nicht drin.

Aufstellung:

Ralf Kraus – Dominik Back, Etienne Fuchs, Simon Saladin (60. Carsten Herbold), Stefan Spieß, Jens Wilhelm (75. Dirk Unser), Michael Wittmer, Christoph Säubert, Oliver Bitz, Maurice Wensch (80. Toni Seithel), Bastian Wittemann

Ersatzspieler: Christian Thome, Mike Straub

Sonntag, 13. Oktober 2013, VfL Heiligkreizsteinach - VfB 2
10.Spieltag

A
VfL Heiligkreuzsteinach 4:1(0:1)         VfB St.Leon 2        


VfB Tor: Steffen Haffner

Mit 1:4 zog die junge 1b Mannschaft (Ø-Alter: 22,36) des VfB den Kürzeren gegen den Gastgeber aus dem Steinachtal. Eine absolut unnötige Niederlage nach einer Partie die man 50 Minuten ausgeglichen gestaltete, dem Gegner keine Torchance bot und mit 1:0 führte. Aber wie gesagt, leider lediglich 50 Minuten und ein Fußballspiel geht bekanntlicherweise etwas länger!

Die Partie begann gemächlich und ausgeglichen auf dem abgespielten und sehr stumpfen Kunstrasenplatz. Das einzige Highlight in dieser Phase war die Präsenz des reaktivierten Haudegens auf der Auswechselbank Manuel Bollheimer. So dauerte es bis zur 30. Minute dass es zur ersten Torszene des Spiels kam. Oli Bitz machte alles richtig und beförderte den Ball über die Linie, befand sich allerdings einen halben Schritt im Abseits, so dass dieser Treffer leider nicht zählte. Nur zwei Minuten später machten es die gelb-schwarzen besser und erzielten das verdiente 1:0. Nach einer sehr schnell gespielten Kombination über Oli Bitz und Basti Wittemann, vollstreckte Steffen Haffner souverän. Die Heimelf gestaltete die Partie zwar ausgeglichen, kam aber nur einmal in Hälfte eins zu einer erwähnenswerten Torchance.

Bei goldenem Oktoberwetter und einer 1:0 Führung freuten sich die zahlreich mitgereisten VfB-Anhänger auf die zweite Halbzeit und einen Auswärtssieg.

Anfangs hatte man auch den Eindruck die Spieler wollten ihnen diesen Gefallen tun. Denn bereits in der 52. Minute hatte wiederum Oli Bitz nach einem Klasse Dribbling durch den Strafraum eine gute Chance die Führung auszubauen, scheiterte aber am VfL-Keeper. Im Gegenzug machten die Gastgeber ihre Sache besser und ein Mittelfeldspieler des VfL hämmerte einen 20 Meter Schuss unhaltbar in die Maschen und glich dadurch zum 1:1 aus. Ab diesem Zeitpunkt zeigte sich der VfB stark verunsichert und vernachlässigte vor allem im Mittelfeld die Defensivarbeit. Die Konsequenz folgte rasch und so zog Heiligkreuzsteinach in der 61. und 63. Minute mit 3:1 davon. Sowohl bei einem weiteren Volleydistanzhammer und einem Strafstoß war Robin Lawinger machtlos.

Nachdem unser Reserveteam in der 82. Minute noch einen Strafstoß und somit die letzte Gelegenheit das Spiel doch noch zu drehen vergab, war das 1:4 in der 90. Minute lediglich noch eine Randnotiz.

Fazit: Auch gegen einen mittelmäßigen Gegner geht ein Spiel 90 Minuten!

Aufstellung:

Robin Lawinger – Stefan Sauer, Etienne Fuchs, Simon Saladin, Carsten Herbold, Florian Hoffmann (80. Günay Akgün), Jens Wilhelm, Stefan Spieß, Steffen Haffner (75. Maurice Wensch), Bastian Wittemann (63. Christian Thome), Oliver Bitz

Ersatzspieler: Manuel Bollheimer

 

Samstag, 05. Oktober 2013, VfB 2 - FC St.Ilgen 2

9.Spieltag

A

        VfB St.Leon 2        5:1(2:1) FC Badenia St.Ilgen 2



 VfB Tore: Stefan Spieß, Oliver Bitz, Philipp Schäfer (2), Carsten Herbold (FE)



Mit einem überzeugenden Sieg gegen den Aufsteiger St.Ilgen bleibt die 2. Mannschaft in Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Mit 18 Punkten befindet man sich nun auf dem 3. Tabellenplatz hinter Walldorf und Hirschhorn.

Der VfB zeigte sich gegenüber dem Spiel gegen Dielheim am Mittwoch zuvor stark verbessert und überzeugte durch gutes Zusammenspiel auf dem für St.Ilgen ungewohnten Kunstrasen. Die erste Gelegenheit hatte Stefan Spieß in der 5. Minute aber sein Linksschuß ging am Tor vorbei. Auch Oliver Bitz und Simon Saladin verpassten es für eine frühe Führung zu sorgen.

In der 21. Minute war es dann soweit : Ein sehenswert getretener Freistoß von Philipp Schäfer über die St.Ilgener Mauer war unhaltbar für den gegnerischen Torhüter. Mit der ersten Tormöglichkeit kamen die Gäste überraschend zum Ausgleich. (25.)Doch der VfB ließ sich nicht beirren und sorgte noch vor der Halbzeit wieder für die VfB Führung. Die Eckballhereingabe von Schäfer legte Kapitän Dominik Back per Kopf geschickt zu Spieß und dieser netzte zum 2:1 ein.

Nach der Halbzeit war der VfB weiterhin am Drücker. In der 50. Min. hatte Oliver Bitz noch Pech als er den Ball geschickt am TW vorbei lupfte, aber auch am Kasten ging die "Pille" vorbei.

Kurz darauf machte er es aber besser. Durch ein sehenswertes Dribbling sorgte er mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Als der Gegner durch zwei Rote Karten sich selbst dezimierte konnte der VfB sogar noch was für das Torverhältnis tun. Durch eine Flanke von Back trug sich Schäfer zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein und den Schlußpunkt setzte Carsten Herbold durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter.

Aufstellung: Lawinger, Back, Sauer, Herbold, Spieß, Wilhelm, Hoffmann, Schäfer,
Saladin, Wittemann, Bitz, Wittmer, Wensch, Bechberger, Fuchs, Kappeller

 

Mittwoch, 02. Oktober 2013, VfB 2 - SG Dielheim
8.Spieltag

A
VfB St.Leon 22:1(1:0) SG Dielheim 



VfB Tore: Dominik Back, Christian Thome

Nach dem überzeugenden Auftritt gegen den VfR Walldorf wurde die SG Dielheim im vorgezogenen

Rückrundenspiel zum erwartet schweren Gegner. Im Gegensatz zur Vorbegegnung vor ein paar Wochen, wo

man über 90 Minuten nicht in Tritt kam, startete man gut in die Partie. Man nahm gleich die Zügel auf dem Kunstrasenplatz in die Hand und erspielte sich klare Feldvorteile. Logische Folge: Nach einem Eckball von

Stefan Spieß erzielte Kapitän Dominik Back per wuchtigen Kopfball den 1:0 Führungstreffer.

Sicherheit gab diese Führung allerdings nicht. Zwar war man in Sachen Ballbesitz klar überlegen, aber

das Spiel plätscherte immer mehr dahin..

Nach der Pausenerfrischung nahm man sich vor frühzeitig gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten

für eine Entscheidung zu sorgen. Aber der Gast aus Dielheim bemerkte, dass an diesem Tag

der VfB Schwächen zeigte. Nachdem Schwarz-Gelb gute Gelegenheiten ausließ kam der Gast in der

75. Minute mit einer seiner wenigen Chancen zum Ausgleich. Kurzweilig erinnerte man sich an das

Vorspiel, wo man auch trotz Feldvorteile einen Sieg verspielte. Aber das Glück war an diesem Tag

auf Seiten des VfB; in der 90. Minute setzte sich der quirlige Maurice Wensch außen durch passte

zu Stefan Spieß und dessen Hereingabe verwertete Chefcoach Christian Thome mit seinem linken

Fuß ins kurze Toreck.



Nachdem kurz darauf der Schlußpfiff ertönte war die Erleichterung seitens

des VfB groß und übernahm sogar für einen Tag die Tabellenführung, weil Rohrbach an diesem Tag

zuhause Federn lassen mußte..

Aufstellung: Robin Lawinger, Stefan Sauer, Dominik Back, Carsten Herbold, Aaron Wöhr, Florian Hoffmann

Jens Wilhelm, Stefan Spieß, Steffen Haffner, Bastian Wittemann, Martin Peilert, Christian Thome,

Maurice Wensch, Michael Wittmer, Etienne Fuchs, Dennis Fuhrmann, Thomas Bechberger.

 

Sonntag, 29. September 2013, VfB 2 - VfR Walldorf

Klarer Sieg gegen den Tabellenführer!


7. Spieltag

A
VfB St.Leon 24:0(1:0) VfR Walldorf



VfB Tore: Christian Thome(3), Oliver Bitz


Mit einem klaren und eindeutigen 4:0 Heimsieg gegen den Tabellenführer der Kreisklasse A präsentierte sich die VfB-Reserve in guter Form und untermauerte die Ambitionen, dem oberen Tabellendrittel anzugehören.

Der Tabellenführer zeigte bei diesem Heimspiel des VfB mit Sicherheit nicht seine beste Leistung und hätte beinahe schon bereits in der 3. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen müssen. Doch Christian Thome war zu diesem Zeitpunkt wohl noch nicht recht auf dem Platz und versagte kläglich und freistehend vor dem Gästekeeper.

Der einzige gefährliche Angriff der Astorstädter über ihre rechte Seite fand in der 5. Minute statt. Daraus resultierte eine Riesenchance für den VfR, die jedoch vergeben wurde.

Zurück zu Christian Thome. Nach seiner ersten Riesenchance schickte Co-Trainer Andi Weis bereits die ersten Alternativen zum Warmlaufen. Davon angespornt, drehte der 38-jährige plötzlich und unerwartet (auch für die Gäste) auf. Nach einem gelungenen Spielzug über Oli Bitz und Michael Wittmer, legte Letzterer dem inzwischen hinterhechelnden Christian Thome den Ball mustergültig an der Strafraumgrenze zurück, sodass Thome diesen nur noch aus ca. 20 Metern in die Ecke schieben musste. Nach dem 1:0 kam Walldorf besser ins Spiel und blieb vor allem bei Standardsituationen gefährlich, ohne jedoch zu ernstzunehmenden Torchancen zu kommen.

In der zweiten Hälfte legte der VfB einen Blitzstart hin. In der 51. Minuten war es erneut Christian Thome, der eine präzise Hereingabe von Oli Bitz nur noch über die Linie drücken musste. Bei Redaktionsschluss gab es jedoch noch rege Diskussionen, ob dieser Treffer nicht auch ein Eigentor gewesen sein konnte.

In der 53. Minute folgte das 3:0. Ein von Christian Thome an der Strafraumgrenze mäßig getretener Freistoß wurde während des Fluges von einem leichten Aufwind erfasst und förmlich an die Unterkante der Querlatte geweht. Dass dieser Ball dann auch noch hinter die Linie fiel, war wohl ein Verdienst des Platzwartes!

Nach diesem Tor war das Spiel im Prinzip entschieden, auch aufgrund der Tatsache, dass den Gästen an diesem Tag nicht viel gelingen wollte. Indiz dafür war der vergebene Strafstoß in der 88. Minute, welcher von Krauser glänzend pariert wurde.

Eine der zahlreichen Kontermöglichkeiten konnte das VfB-Team in der 90. Minute noch zum 4:0 verwerten. Florian Hoffmann setzte sich über die rechte Seite toll durch und spielte den Ball intelligent nach innen, wo Oli Bitz in Manier eines Topstürmers vollstreckte.

Fazit: Gutes Spiel gegen schwächelnden Tabellenführer. Fast-Hattrick von Thome.

Aufstellung:

Ralf Kraus – Dominik Back, Christoph Emmert, Carsten Herbold, Stefan Spieß, Florian Hoffmann, Michael Wittmer (65. Dennis Fuhrmann), Christoph Säubert, Oli Bitz, Christian Thome (55. Maurice Wensch), Bastian Wittemann (79. Stefan Lawinger)

Ersatzspieler: ETW Sebastian Kappeller, Martin Peilert, Jens Wilhelm

Sonntag, 22. September 2013, FC Hirschhorn - VfB 2
6.Spieltag

A
  FC Hirschhorn   1:1(0:0) VfB St.Leon 2

 VfB Tor: Michael Wittmer



1b knapp an erstem Auswärtssieg vorbei!

Etwas „verschlafen" und zurückhaltend startete der VfB in die Partie gegen den Spitzenreiter aus Hirschhorn. Misslungene und teils unbeholfene Abwehraktionen prägten die ersten zehn Minuten, es war letztendlich Torhüter Krauss zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Nach ca. 15 Minuten kam unsere Elf dann endlich besser ins Spiel und konnte durch Bitz (14.min), Thome (16.min) Wittmer (20.min) und Hoffmann (21.min) erstmals einige Offensivaktionen verzeichnen, bei denen das Spielgerät zumindest Hirschhorner „Strafraumluft" schnupperte. Brandgefährlich wurde es dann aber in der 23. Spielminute, als Wittemann nach einer scharfen Hereingabe von Thome im Strafraum eine Fußspitze eher am Ball war als sein Gegenspieler, aber leider das Gehäuse des Gegners knapp verfehlte.

Hirschhorn seinerseits blieb jedoch während der ersten Halbzeit mehr oder weniger stets gefährlich, dazugehörige Chancen können die FCH-Fans auf der dortigen Hompage sicher genauer nachlesen. Was unsere Farben anbetraf, so ist ein Freistoß von Bitz unbedingt noch zu erwähnen. Der gegnerische Keeper konnte diesen nämlich nicht festhalten, Thome brachte seine Fußspitze jedoch nicht an den aufspringenden Ball und ein Nachschuss von „Schwupp" Back wurde im letzten Moment von einem Hirschhornen Verteidiger entschieden geblockt.

In der 2. Halbzeit führte dann der erste klare Angriff in der 57.min zur nicht ganz unverdienten 1:0 Führung für den VfB. Nach einem abgefangenen Hirschhorner Angriff schaltete Oli Bitz blitzschnell auf Angriff um und spielte auf Höhe der Mittellinie aus halbrechter Position einen Steilpass auf Michael Wittmer auf die linke Außenbahn. Dieser nahm den Ball in vollem Lauf in Richtung gegnerisches Tor mit und schob nervenstark mit seinem schwächeren linken Fuß ein.

Diese Führung rief natürlich wütende Angriffe der Heimmannschaft hervor, die nun mehrfach gefährlich vor unserem Tor auftauchte. Torhüter „Krauser" musste in der 67. und vor allem in der 69. jeweils beherzt in eins-gegen-eins Situationen eingreifen, um den Ausgleich zu verhindern. Zu diesem Zeitpunkt wussten sich unsere Spieler im Devensiv-Verhalten oft nur durch Fouls zu helfen, die Freistöße des Gegners rückten immer näher an den eigenen Strafraum heran. Entlastungsangriffe fanden dennoch in regelmäßiger Wiederkehr statt, mit etwas mehr Zielstrebigkeit und Glück hätte man in dieser Phase das Spiel entscheiden können. In der 80.min wiederum konnte Verteidiger Dome Back einen gegnerischen Stürmer gerade noch rechtzeitig vor dem leeren Tor abblocken, Torhüter Kraus war zu diesem Zeitpunkt bereits geschlagen. Etwas später, in der 84. min, hatte unsere Defensive einen Angriff des Gegners eigentlich schon abgefangen, doch wie in einigen Spielsituationen zuvor schafften wir es nicht, mit einer klaren Abwehraktion den Ball aus unserer Gefahrenzone zu befördern. Doch diesmal konnte der Gegner daraus Kapital schlagen: mit einer Hereingabe auf den langen Pfosten wurde die herausrückende VFB-Abwehr überspielt, mit einer gekonnten Volleyabnahme setzte der Hirschhorner Spieler Kittel den Ball unhaltbar in die Maschen. Kurz danach war Schluss und die VfB-Elf zunächst ob des greifbaren Sieges betrübt.

Unter dem Strich bleibt aber nach einer schwachen Anfangsphase eine gute Leistung bestehen, bei der man mit etwas mehr „Cleverness" den Sieg hätte über die Zeit retten können.

Vielleicht klappt`s ja beim nächsten Auswärstspiel…

Aufstellung: Ralf Kraus, Dominik Back, Tobias Spieß, Christoph Emmert, Carsten Herbold, Florian Hofmann, Jens Wilhelm (80. Stefan Sauer), Christian Thome, Oliver Bitz, Michael Wittmer (70. Stefan Spieß), Bastian Wittemann (76. Thomas Bechberger)

Ersatzspieler: Sebastian Kappeller (ETW), Etienne Fuchs, Stefan Lawinger

 

Sonntag, 15. September 2013, VfB 2 - SG Mauer
5.Spieltag

A
     VfB St.Leon 2        4:0 (3:0) SG Viktoria Mauer 

 


VfB Tore:
Bitz, Back, Fuhrmann, Wensch

In einem sehr überzeugenden Heimspiel besiegt die VfB-Reserve den Gegner aus Mauer, verdient auch in der Höhe, mit 4:0. Ein Sieg der zu keinem Zeitpunkt gefährdet war und bei besserer Chancenauswertung sogar noch höher ausfallen hätte können.
Die junge VfB-Elf übernahm von Anfang an die Initiative und war feldüberlegen. Es dauerte jedoch gut zehn Minuten bis dies zur ersten richtigen Torchance führte. In Minute elf war es dann ein schöner Spielzug, initiiert von Christian Thome, der Carsten Herbold gekonnt frei spielte. Nach dessen Hereingabe war es schließlich Oli Bitz, der sich für ein klasse Spiel mit dem Tor zum 1:0 belohnte.
Elf Minuten später war es die Flanke von Stefan Sauer, die den Flugkopfballtorpedo von Dominik „Schwupp“ Back vorbereitete. Der gegnerische Torwart hatte nach diesem spektakulären, wuchtigen, Marke „Tor des Monats“ Flugkopfballtreffer große Mühe den Ball wieder aus dem Netz zu bekommen.
Kurz nachdem ihm dies glückte, markierte Dennis Fuhrmann in der 26. Minute das vorentscheidende 3:0 für unsere Jungs. Auch dieser Treffer war sehr schön über die rechte Seite vorbereitet. Direkter Vorbereiter war in diesem Fall Michael Wittmer.
Es dauerte sage und schreibe bis zur 41. Minute bis die SG Mauer den ersten ernstzunehmenden Schuss auf das Gehäuse von Kraus wagte. Unser Keeper war aber auch heute wieder der Ruhepol der jungen Elf und zeigte keinerlei Unsicherheiten.
In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel etwas, wobei die Spielanteile weiterhin extrem zu Gunsten des VfB lagen. Außer einer gelb-roten Karte für die SG Mauer passierte bis zur 75. Minute nicht mehr viel. Fünf Minuten nach der Einwechslung des Youngsters Maurice Wensch, markierte dieser den 4:0 Endstand. Kurios an diesem Kopfballtreffer war, dass er sich diesen zuvor selbst mit einem Kopfball an die Latte vorbereitete.
Fazit: Gute Leistung! Mäßiger Gegner! Verdiente drei Punkte!

Aufstellung:
Ralf Kraus – Dominik Back, Stefan Sauer, Carsten Herbold, Steffen Haffner, Florian Hoffmann (70. Thomas Bechberger), Michael Wittmer, Jens Wilhelm, Oli Bitz, Christian Thome (70. Maurice Wensch), Dennis Fuhrmann (Stefan Spieß)

Ersatzspieler: ETW Sebastian Kappeller, Julian Montag, Stefan Lawinger

Samstag, 07. September 2013, SG Lobbach - VfB 2
  4. Spieltag

A
     SG Lobbach     1:0(1:0) VfB St.Leon 2


Zum erwartet schweren Auswärtsspiel ging es am späten Samstagnachmittag gegen die SG Lobbach nach Waldwimmersbach. Die SG Lobbach, der Aufstiegsfavorit in der laufenden Spielzeit, ist sehr holprig in diese Saison gestartet und war mit nur einem Sieg bisher unter Zugzwang.

Der VfB begann richtig gut und hatte mit einem Linksschuss von Wittmer, den der Torhüter nur knapp über die Querlatte lenken konnte, die erste nennenswerte Chance der Partie. In der 7. Minute jedoch machte die Heimelf das erste Mal auf sich aufmerksam und kam nach einem Distanzschuss, den Kraus nicht festhalten konnte, zum Nachschuss und markierte damit das 1:0.

Der VfB ließ sich zunächst nicht beeindrucken und machte weiter Druck. So kam man in der 15. und 18. Minute zu weiteren guten Chancen. Letztere war wiederum von Michael Wittmer, die lediglich von einem Abwehrspieler der SG Lobbach auf der Linie vereitelt wurde. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit tat sich die VfB-Elf nun immer schwerer gegen die tief stehende, sehr kompakt verteidigende Heimelf. Mit ideenlosem Aufbauspiel und vielen Fehlern lud man die SG zu einigen gefährlichen Kontern ein, welche durch sehr gute Offensivspieler stetig mehr Gefahr vor das Tor brachten.

In der zweiten Hälfte sahen die zahlreich mitgereisten VfB Anhänger leider ganz wenige Torchancen. Es war nun ein sehr aggressiv geführtes Spiel, bei dem hinzukam, dass nicht mehr alle Schiedsrichterentscheidungen nachvollziehbar waren. Erwähnenswert war ein Strafstoß in der 83. Minute gegen den VfB, den Ralf Kraus bravourös hielt.

Mit 0 Punkten, aber hoffentlich wertvollen Erfahrungen mussten die VfB-Jungs die Heimreise antreten und sich gegen einen guten Gegner geschlagen geben.

Aufstellung:

Ralf Kraus – Dominik Back, Christoph Emmert, Carsten Herbold (81. Christian Thome), Etienne Fuchs (75. Julian Montag), Bastian Wittemann (64. Tobias Spieß), Michael Wittmer, Jens Wilhelm, Oli Bitz, Stefan Spieß, Dennis Fuhrmann.
Ersatzspieler: ETW Robin Lawinger, Thomas Bechberger, Stefan Sauer, Günay Akgün

Mittwoch, 04. September 2013, VfB 2 - SG HD-Kirchheim
3. Spieltag

A
        VfB St.Leon 2     5:0(1:0) SG HD-Kirchheim 2 

VfB Tore:

Bastian Wittemann (2), Oliver Bitz, Stefan Spieß, Michael Wittmer

Freitag, 30. August 2013, SV 08 Waldhilsbach - VfB 2
2. Spieltag

A
SV 08 Waldhilsbach1:1 (0:0)     VfB St.Leon 2    


Im zweiten Saisonspiel ging es am vergangenen Freitagabend zum Erzrivalen nach Waldhilsbach. Waldhilsbach präsentierte sich im Vergleich zur letzten Saison personell verändert und zeigte dies von Beginn an. Ab der ersten Minute sahen die mitgereisten St. Leoner Fans ein sehr gutes und intensiv geführtes A-Klassen-Spiel. Der VfB schaffte es in der ersten Hälfte immer wieder sich gekonnt durch das gegnerische Mittelfeld zu spielen und hatte dadurch auch sehr gute Möglichkeiten. Die zwei größten Chancen in der ersten Halbzeit hatten der junge Philipp Schäfer (35.) und Dennis Fuhrmann (45.). Beide Großchancen waren glänzend über die rechte Seite vorbereitet und wurden leider beide freistehend vergeben. Waldhilsbach war bemüht, mit großem Einsatz und meist nur langen Bällen in den Sturm, dagegenzuhalten, konnten bis zu diesem Zeitpunkt aber keine nennenswerten Chancen herausspielen.

Dies änderte sich jedoch in der zweiten Hälfte. Mit der Einwechslung des Hilsbachers Blitztransfers der vergangenen Woche erspielten sich die Roten nun Chance um Chance. Und immer wieder war es dieser erwähnte Heimkehrer Björn Lipschitz, den unsere Abwehr zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekam. Das Spiel wurde nun immer härter und intensiver, ohne jedoch an Klasse zu verlieren. In der 70. Minute war es dann so weit und zu diesem Zeitpunkt sicher nicht unverdient ging der SV durch Lipschitz mit 1:0 in Führung. Die junge VfB-Elf konnte in dieser Phase zwar dagegenhalten, Tormöglichkeiten waren jedoch Fehlanzeige. So dauerte es bis zur 85. Minute, ehe der VfB zum 1:1 Ausgleichstreffer kam. Der eingewechselte „Auswechselspielertrainer“ Thome zeigte sein ganzen Können und bediente mit einer schönen Flanke unsere Spitze Martin Peilert, welcher gekonnt gegen die Laufrichtung des Torhüters köpfte und den Ball zum Ausgleich in die Maschen beförderte.

Fazit: Nach einer sehr starken ersten Hälfte kam es zum verdienten Auswärtspunkt bei einem ebenfalls starken Gegner SV Waldhilsbach.

Aufstellung: <br<
Ralf Kraus – Dominik Back, Stefan Sauer, Carsten Herbold, Aaron Wöhr (46. Etienne Fuchs), Christof Säubert (75. Florian Hoffmann), Michael Wittmer (80. Christian Thome), Jens Wilhelm, Martin Peilert, Dennis Fuhrmann, Philipp Schäfer Ersatzspieler: Sebastian Kapeller (ETW), Thomas Bechberger, Tobias Spieß

 

Sonntag, 25. August 2013, SG Dielheim - VfB 2

zum RNZ-Pressebericht 

1. Spieltag

A
SG Dielheim1:1(0:0)   VfB St.Leon 2


VfB Tore:
1:1 Jens Wilhelm (79. min)


Zum Auftakt in die neue Saison mussten unsere VfB - Fohlen bei der SG Dielheim antreten. In Dielheim ist man nach eigenen Aussagen um eine Art Neuanfang bemüht. Nach zwei aufeinanderfolgenden Abstiegen von der Landesliga bis in die A-Klasse möchte man sich in dieser Spielzeit dort erst einmal etablieren.

Die Vorzeichen beim VfB stehen da eigentlich ganz anders. Nach einem großartigen dritten Tabellenplatz der Vorsaison muss man einige neue und vor allem junge Spieler in die Mannschaft integrieren und möchte mit dem Trainergespann Thome und Weis wieder eine gute Rolle spielen.

Dementsprechend trat die neu formierte VfB-Elf auf dem schwer bespielbaren, nassen Geläufe engagiert und zielstrebig auf und hatte gleich zu Beginn der Partie wesentlich mehr vom Spiel. Doch dauerte es bis zur 18. Minute, bis die Mannschaft um Spielertrainer Thome aus dieser Feldüberlegenheit die erste nennenswerte Torchance herausspielte. Ein Kopfball von der einzigen Spitze Martin Peilert ging jedoch knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Nach zwei weiteren Chancen von Peilert und Herbold, die teilweise kläglich vergeben wurden, hatte Dominik „Schwupp“ Back in der 35. Minute die bislang größte Chance der Partie. Er kam aus kurzer Distanz nach einem vorangegangenen Eckball urplötzlich völlig frei zum Abschluss, wohl zu überraschend, der Ball ging nämlich aus kurzer Distanz übers Tor.

Nach der Halbzeitpause standen die beiden Mannschaften gerade richtig auf dem Spielfeld, da köpfte Dielheim nach einem Eckball das sehr überraschende 1:0 für die Gastgeber. Dieser Treffer brachte unsere junge Mannschaft zunächst richtig aus dem Rhythmus. Hinzu kam nun eine noch tiefer stehende, mit zehn Mann robust verteidigende Heimelf. Die VfB-Elf tat sich nun zunehmend schwerer, weitere Torchancen herauszuspielen. Erwähnenswert bleiben lediglich ein Freistoß- Lattentreffer von Thome und ein Flachschuss aus 20 Metern von Michael Wittmer, der nur knapp am Tor vorbei ging. Dielheim konnte nur gelegentlich durch Standardsituationen so etwas wie Torgefahr ausstrahlen.

In der 79. Minute war es dann aber endlich so weit und der VfB kam zum mehr als verdienten Ausgleich. Nach einem guten Kopfball von Martin Peilert, den der gegnerische Keeper glänzend parierte, musste Jens Wilhelm (letzte Saison SG Dielheim!) den Ball nur noch mit dem Bauchnabel über die Linie drücken. In den letzten Spielminuten ergaben sich in einem nun zerfahrenen Spiel für keine der beiden Mannschaften mehr nennenswerte Torchancen. 

Aufstellung:
Ralf Kraus – Dominik Back, Stefan Sauer, Julian Montag, Karsten Herbold (75. Tobias Spieß), Christof Säubert, Michael Wittmer, Jens Wilhelm, Martin Peilert (81. Maurice Wensch), Christian Thome, Nils Hoffmann (61. Oliver Bitz)

Ersatzspieler: Sebastian Kapeller (ETW), Dominik Blaskowiz, Florian Hoffmann, Dennis Fuhrmann


Vorschau:
Nach einer ordentlichen Leistung in Dielheim, bei der die Durchschlagskraft noch etwas vermisst wurde, geht es am Freitag, den 30.08.13 um 19:30 Uhr  gegen den alten Rivalen nach Waldhilsbach. Der traditionell heimstarke SV Waldhilsbach wird der VfB Reserve alles abverlangen um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Auf geht’s VfB!

 

Freitag, 26. Juli 2013 SpVgg Baiertal 2 - VfB 2
    Kreispokal -Vorabrunde
 SpVgg Baiertal 21 : 0VfB St.Leon 2
1:0 30.Min.


Baiertal ist und bleibt ein schweres Pflaster für den VfB.

Denkbar unglücklich verlor unsere 1b gegen den B- Ligisten und verpasste somit den Einzug in die Hauptrunde und das Derby gegen den FC Rot.

Der VfB begann die Partie hektisch und es dauerte lange bis man sich auf die kampfstarke Truppe aus Baiertal eingestellt hatte. In der 17. Minute ergab sich die erste nennenswerte Chance für den VfB, aber die Hereingabe von Fuhrmann setzte Spielertrainer Thome an die Querlatte.

Im Gegenzug machte es Baiertal besser. Durch einen sehenswerten Sonntagsschuss gelang die 1:0 Führung. Der VfB blieb aber spielbestimmend und der EX Baiertaler Martin Peilert hatte den Ausgleich in der 23.Minute auf dem Fuß. Carsten Herbold hatte sich zuvor gut durchgesetzt und bediente Peilert mustergültig, aber der Ball landete neben dem Tor.

In der 2.Hälfte entwickelte sich immer mehr ein Spiel auf ein Tor. Baiertal verteidigte mit "Mann und Maus und es ergaben sich einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Aber der Ball wollte und wollte nicht ins Tor. Auch der Unparteiische verweigerte dem VfB mindestens ein Elfmeterpfiff und ein für viele reguläres Kopfballtor durch Maurice Wensch pfiff er wegen angeblicher Abseitsstellung ab.

So blieb es leider bei der unglücklichen Niederlage, die allerdings niemand umwerfen sollte, denn man befindet sich noch mitten in der Vorbereitung .....

 

Vorbereitungsspiele 2. Mannschaft
19.07.VfB 2 - FC Rot 22:1
20.07. TSV Mingolsheim - VfB 20:2
26.07.SpVgg Baiertal 2 - VfB 21:0 Pokalspiel
01.08.TSV Reichhartshausen - VfB 20:3
04.08.VfB 2 - TSV Wieblingen 21:0
08.08.FC Olympia Kirrlach - VfB 23:2
13.08.SC 08 Reilingen - VfB 2

0:2

18.08.FC Unteröwisheim - VfB 2ausgefallen