Partner Verein

PARTNER

VfB Vereinskollektion

LINKS

LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
> Datenschutzerklä. <

VfB Frauen Spielberichte

11. Juni 2022: PSK Karlsruhe - SpG St. Leon/Mingolsh. 2:1 (1:0)

Spielverlauf auf fussball.de


Traum vorbei! Das Aus in der letzten Sekunde!

Am vergangenen Samstag traf die SpG St. Leon/Mingolsheim im letzten Spiel um den Aufstieg in die Verbandsliga in Büchenau auf Post Südstadt Karlsruhe.
Bei sommerlicher Hitze fand die SpG schnell ins Spiel. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen, doch die Zielstrebigkeit nach vorne fehlte. So erspielte sich das Team keine gefährlichen Torchancen und näherte sich lediglich durch Distanzschüsse, die über das Gehäuse flogen, dem gegnerischen Tor. Der Gegner konnte durch lange Diagonalbälle immer wieder Nadelstiche setzen. Nach der Trinkpause wendete sich das Blatt und der Gegner konnte das Spiel an sich reißen. Durch die Spielverlagerungen auf die rechte Außenbahn kam Post Südstadt vermehrt zu Chancen, doch entweder rettete der Pfosten oder die gutaufgelegte Torhüterin der SpG verhinderte das Tor. Kurz vor der Pause dann der Rückschlag: eine Hereingabe wieder von rechts konnte die gegnerische Stürmerin in der 43. Minute unbedrängt im Tor unterbringen. Mit diesem Rückstand ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fand die SpG zurück in ihr Spiel und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Doch erneut fehlte die Genauigkeit im letzten Pass und Torchancen waren weiter Mangelware. Der Gegner näherte sich durch schnelle Konter dem Tor, doch die Defensive unterband diese rechtzeitig. Als die Zeit immer knapper wurde, erspielte sich das Team erste Chance: einer Hereingabe von der Grundlinie fand vor dem Tor keinen Abnehmer und rollte durch den 16er und nach einer Ecke wurde der Ball nicht richtig getroffen. In der 83. Minute dann der verdiente Ausgleich. Diesmal konnte die stark getretene Ecke unbedrängt über die Linie gedrückt werden. Die SpG hatte nun deutliche Feldüberlegenheit und war gedanklich bereits in der Verlängerung. Dies wurde bitter bestraft: Post Südstadt Karlsruhe konnte in der 90+3. Minute einen Freistoß aus dem Halbfeld im Tor unterbringen. Da der Schiedsrichter nur wenige Sekunden später abpfiff, war die 2:1 Niederlage besiegelt. Der Traum vom Aufstieg in die Verbandsliga ist somit geplatzt! Die Tränen waren auch Stunden nach dem Spiel noch nicht getrocknet, war der Aufstieg doch schon zum Greifen nahe und platzte durch eine Verkettung von unglücklichen Aktionen.
Doch das Team kann stolz auf die zurückliegende Saison blicken und auf den Leistungen aufbauen. Nun steht nach einer langen Saison (seit 11 Monaten arbeitet das Team auf und neben dem Platz) die wohlverdiente Pause an!

Wir gratulieren allen aufgestiegenen Mannschaften und wünschen viel Erfolg in der Verbandsliga!

Es spielten: Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kimberly Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Natascha Ruck, Leonie Scheid, Silvia Schleßmann, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf

Weiter geht's VfB-Frauen!

05. Juni 2022: TSV Viernheim - SpG St. Leon/Mingolsh. 2:0 (1:0)

Spielverlauf auf fussball.de


Erste Chance zum Aufstieg vergeben

Im Spiel um den Aufstieg in die Verbandsliga traf die SpG St. Leon/Mingolsheim am Sonntag auf neutralem Boden in Eppelheim auf Amicitia Viernheim II.
Bei leichtem Nieselregen hatte die SpG nur wenige Sekunden nach Anpfiff Glück, als ein Kopfball nur knapp am eigenen Gehäuse vorbeiflog. Gewarnt durch diese Möglichkeit stand die Defensive anschließend sicher. Doch im Spielaufbau hatte das Team Probleme, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Der Ball wurde zu schnell durch mangelhafte Zweikampfführung oder zu ungenaue Zuspiele in die Spitze verloren. Gerade als das Team besser ins Spiel kam, führte in der 38. Minute ein Konter des Gegners zum 1:0 für Viernheim II. Mit diesem Rückstand ging es in die Pause.

In Halbzeit zwei war das Bild ähnlich wie im ersten Durchgang: Viernheim hatte mehr Ballbesitz, war die zweikampfstärkere Mannschaft, doch die Verteidigung der SpG konnte die Angriffe erfolgreich verteidigen. Nach vorne lief an diesem Tag nichts zusammen. So konnte Viernheim durch einen direkt verwandelten Freistoß – nach einem aus unserer Sicht normalen Zweikampf ohne Foul - aus 25 Metern auf 2:0 erhöhen. Im Anschluss näherte sich die SpG etwas dem gegnerischen Tor. Die beste Möglichkeit ergab sich nach einer Flanke von links, doch der Ball wurde vor dem gegnerischen Tor nicht richtig getroffen. So hatte die SpG im gesamten Spiel keinen Schuss auf das Tor und verlor das Spiel verdient mit 2:0. Viernheim war dem Team an diesem Tag sowohl spielerisch als auch kämpferisch überlegen. Wir gratulieren daher zum Aufstieg in die Verbandsliga!

Am Samstag, 11.06.2022 um 17 Uhr hat das Team noch eine Chance, den Aufstieg in die Verbandsliga zu schaffen. Im letzten Relegationsspiel trifft die SpG auf Post Südstadt Karlsruhe. Der neutrale Spielort wird auf der Homepage bekannt gegeben. Kommt vorbei und unterstützt das Team im letzten Spiel der Saison!

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Lara Lingenfelser, Natascha Ruck, Anabel Rivas Sanudo, Leonie Scheid, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf, Sarah Zrnic

Weiter geht's VfB-Frauen!

22. Mai 2022: SpG St. Leon/Mingolsh. - FC Odenheim 1:0 (0:0)

Glückwunsch
zur Meisterschaft!

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tor: Sarah Geis


Runde erfolgreich beendet!
Am Sonntag war der FC Viktoria Odenheim zum letzten Rundenspiel zu Gast in St. Leon. Das Spiel war gleichzeitig auch das Endspiel um die Meisterschaft, die SpG St. Leon/Mingolsheim musste dafür allerdings gewinnen!

Nachdem der erste Matchball zur Meisterschaft gegen die SpG Hardt vergeben wurde, stand das Team nun unter Druck. Bei erneut sommerlichen Temperaturen war die SpG von Beginn an konzentriert, auf Ballsicherheit bedacht und ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Die SpG konnte sich aus dieser Dominanz jedoch keine gefährlichen Torchancen herausspielen, da durch das zurückhaltende Offensivspiel und die stabile Abwehr des Gegners kaum Tiefe im Spiel der SpG entstand. Da auch der Gegner keine Offensivbemühungen an den Tag legte, pfiff der Schiedsrichter beim Stand von 0:0 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit konnte die SpG mehr Druck auf das gegnerische Tor ausüben und vor allem über die Außenbahnen wurde es gefährlich. Doch der Ball fand nicht sein Ziel und so langsam lief der SpG die Zeit davon. In der 70. Minute dann die Erlösung: der Ball zappelte zum 1:0 im Netz! Im weiteren Verlauf spielte die SpG konzentriert die Zeit herunter und konnte sich noch einige Male dem Tor nähern. Kurz war die Aufregung groß, als eine SpG-Spielerin im Strafraum zu Fall gebracht wurde, der Schiedsrichter jedoch nicht auf Elfmeter entschied. Da die weitern Angriffe nicht von Erfolg gekrönt waren, blieb es beim knappen aber verdienten 1:0 Sieg. Mit einer konzentrierten, defensiv stabilen Leistung war dieser Sieg nie gefährdet und bedeutete gleichzeitig die Meisterschaft in der Landesliga Staffel 3!

Die Mannschaft hat sich mit der Meisterschaft für eine grandiose Saison belohnt!

Da die SpG am letzten Spieltag spielfrei ist, hat das Team Zeit, die Meisterschaft gebührend zu feiern. Für den Aufstieg in die Verbandsliga steht nun am 05. Juni ein Aufstiegsspiel auf dem Programm. Gegner und der neutrale Austragungsort der Partie sind noch nicht bekannt.

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Natascha Ruck, Silvia Schleßmann, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf

So geht's VfB-Frauen!

19. Mai 2022: SpG Hardt - SpG St. Leon/Mingolsh. 2:2 (0:2)

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tore: Luca Volckmann, Alina Friedrich

Unbefriedigendes Remis

In der englischen Woche war die SpG am Donnerstagabend zu Gast bei der SpG Hardt.
Bei sommerlicher Hitze startete die SpG konzentrierter und ballsicherer als eine Woche zuvor gegen Wilhelmsfeld/Neuenheim. Aus dieser Dominanz konnte die SpG jedoch kein Kapital schlagen, denn die gegnerische Abwehrreihe konnte die Vorstöße klären. In der 21. Minute zappelte der Ball nach einem Distanzschuss, der sich über die gegnerische Torhüterin senkte, doch im Netz. Und auch das 2:0 wenige Minuten später fiel durch einen Distanzschuss. Mit dieser Führung im Rücken lief das Spiel nun flüssiger und die SpG kombinierte sich öfter vor das gegnerische Tor. Chancen entstanden vor allem durch Distanzschüsse, doch der Ball zappelte kein weiteres Mal im Netz und das Team ging mit einer zwei-Tore-Führung in die Pause.

Mit dem Seitenwechsel zeigte der Gegner ein verändertes Gesicht und lief die SpG nun höher an. Dies hatte zur Folge, dass die SpG ihr gewohntes Kombinationsspiel nicht mehr auf den Platz bringen konnte. In der 51. Minute der Schock: die Gastgeberinnen kamen durch einen Abstauber aus abseitsverdächtiger Position zum Anschlusstreffer. Die SpG schaffte es auf der anderen Seite nicht, Torgefahr zu erzeugen. Die vielen Flanken von außen, über die nun alles lief, wurden alle vom Gegner geklärt. Die größte Möglichkeit bot sich nach einem langen Ball über die Abwehr, doch letztendlich fehlte die Kraft im Abschluss. Der Gegner war effizienter, denn mit dem zweiten Schuss aufs Tor – ein sehenswerter Schlenzer – fiel der Ausgleich in der 79. Minute. Nun versuchte die SpG alles, um das Spiel noch zu gewinnen, doch das Team spielte zu stur und hektisch und hatte in den Abschlüssen an diesem Tag kein Glück. So pfiff der Schiedsrichter beim Stand von 2:2 ab und die SpG verschenkte zwei Punkte. Auf Grund der unkreativen Leistung im Offensivspiel, einiger Nachlässigkeiten in der Defensive und dem großen Kampfgeist des Gegners verspielte die SpG das erste Mal in dieser Saison einen Vorsprung!

Am Sonntag, 22.05.2022 um 17 Uhr bestreitet die SpG ihr letztes Spiel der Saison gegen den FC Viktoria Odenheim. In diesem Spiel muss die SpG siegen, um als Tabellenführer die Saison zu beenden. Daher benötigen wir jede Unterstützung von außen. Kommt auf ein Getränk und Grillwurst vorbei und supportet uns noch ein letztes Mal lautstark!

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kimberly Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Natascha Ruck, Anabel Rivas Sanudo, Silvia Schleßmann, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf
So geht's VfB-Frauen!

11. Mai 2022: SpG Wilhelmsfeld/Neuenh. - SpG St. Leon/Mingolsh. 1:2 (1:0)

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tore: Sarah Geis, Amelie Herrmann

Wichtige 3 Punkte!

Am Mittwochabend trat die SpG St. Leon/Mingolsheim zum Nachholspiel gegen die SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim in Wilhelmsfeld an. Bei einem Sieg könnte die SpG einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

Bei sommerlichen Temperaturen tat sich die SpG anfangs schwer ins Spiel zu finden. Viele einfache Ballverluste erschwerten einen sauberen Spielaufbau. Jedoch gelang es den Gegner bei Ballbesitz früh zu attackieren und so schnelle Umschaltmomente zu erzielen. Diese waren oft unsauber und konnten in keine gefährliche Torannäherung umgewandelt werden. Die größte Chance ergab sich nach einer halb hohen Flanke, die im Strafraum nicht richtig getroffen wurde. Kurz darauf der Schock für die SpG. Nach einer gegnerischen Ecke zappelte der Ball in der 24. Minute im eigenen Netz und der Gastgeber führte 1:0. Dies war zugleich auch die einzige gefährliche Szene für die Hausherren, defensiv agierte die SpG gewohnt souverän. Da sich die SpG auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance erspielte, musste das Team mit einem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit lief der Ball in den eigenen Reihen deutlich besser als zuvor und die SpG war die spielerisch dominante Mannschaft. So näherte sich das Team dem Tor durch Abschlüsse um den 16er oder Flanken von außen. Doch erst in der 64. Minute fiel nach einem Doppelpass im Strafraum der verdiente Ausgleichstreffer. Die SpG machte weiter Druck^. Die Erlösung brachte schließlich eine verunglückte Flanke, die in der 78. Minute im langen Eck zum 2:1 einschlug! Der Pfosten stand kurz darauf dem 3:1 im Weg. Mit den wenigen Angriffen des Gegners hatte die SpG keine Probleme und so wurde das Spiel verdient mit 2:1 gewonnen.
Durch den Zusammenhalt der Mannschaft konnte erneut eine Partie zu Gunsten der SpG gedreht werden! Das Team zeigte zwar nicht die beste spielerische, aber eine großartige kämpferische Leistung.

Zum Auftakt der englischen Woche reist die SpG am Donnerstag um 19 Uhr zur SpG Hardt nach Weiher. Kommt vorbei und unterstützt die SpG beim letzten Auswärtsspiel der Saison!

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Anabel Rivas Sanudo, Leonie Scheid, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf

So geht's VfB-Frauen!

24. April 2022: SpG St. Leon/Mingolsh. - SpG Heidelberg-Nord 4:0 (0:0)

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tore: Silvia Schleßmann(3), Sarah Geis

Hattrick von Silvia Schleßmann!

Nächste Hürde überwunden!
Am regnerischen Sonntag traf die SpG auf den Tabellenletzten SpG Heidelberg-Nord. Das Spiel fand witterungsbedingt auf dem Kunstrasen in St. Leon statt und nicht wie geplant in Mingolsheim.

Um den Platz an der Spitze zu halten, musste die SpG dieses Spiel gewinnen. Das Team startete offensiv und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Doch die Angriffe der Heimelf verpufften in der aufmerksamen Verteidigung des Gegners oder endeten durch einen Abseitspfiff des Schiedsrichters. Die SpG spielte überhastet und unkonzentriert und konnte daher nur wenige gute Torchancen herausspielen, die leichtfertig vergeben wurden. Der Gegner versuchte lediglich über lange Bälle zu agieren, doch die Defensive der SpG stand wie gewohnt sicher und fing alle Bälle ab.  Mit einem für die SpG enttäuschenden 0:0 ging es in die Pause.

Mit neuem Mut und mehr Ruhe im Angriffsspiel sollten in der zweiten Hälfte die Tore erzielt werden und in der 53. Minute zappelte der Ball endlich im Netz. Nach einer Hereingabe von außen musste der Ball nur noch über die Torlinie gedrückt werden. Sechs Minuten später wurde ein schöner Angriff erneut mit Zählbarem belohnt. Die SpG spielte konzentrierter und mit mehr Engagement als im ersten Durchgang und auch die Chancenverwertung stimmte. In der 73. Minute erhöhte die SpG auf 3:0 und quasi mit dem Schlusspfiff fiel der vierte Treffer für die Heimelf. Nach einer mühsamen ersten Halbzeit war der Sieg durch die Leistungssteigerung am Ende auch in der Höhe verdient.

Nächsten Samstag steht für die SpG das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim auf dem Programm. Das zu erwarten schwere Spiel gegen einen spielerisch starken Gegner dürfte die Vorentscheidung in der Meisterschaft sein. Anpfiff ist um 17 Uhr in Wilhelmsfeld.

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Leonie Scheid, Silvia Schleßmann, Natalie Schoch, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf

So geht's VfB-Frauen!

 

03. April 2022: SpG St. Leon/Mingolsh. - SpG Dielheim/Wiesloch 5:0(3:0)

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tore: Silvia Schleßmann(2), Sarah Geis, Kimberly Heger, Luca Volckmann

Klarer Heimsieg!

An der Spitze in die kurze Pause

Am vergangenen Sonntag war die SpG Dielheim/Wiesloch auf dem heimischen Kunstrasen in St. Leon zu Gast.
Nachdem der direkte Verfolger am Vortag gepatzt hatte, könnte sich die SpG mit einem Sieg einen Vorsprung erarbeiten – das Team musste nun die an sich gestellten Erwartungen erfüllen. Daher startete die SpG sehr offensiv und setzte den Gegner früh unter Druck. Durch dieses hohe Pressing zwang die SpG den Gegner zu Fehlern im Spielaufbau und gewann immer wieder in der gegnerischen Hälfte den Ball.  Einer dieser Ballgewinne führte zur 1:0 Führung in der 17. Minute. Der gewonnene Ball auf dem Flügel konnte im Zentrum einfach ins Tor geschoben werden. Im eigenen Spielaufbau blieb die SpG ruhig und verlagerte immer wieder das Spiel. So konnte sich das Team vermehrt über Außen einige Torchancen herausspielen. Auch die eigenen Standards waren gefährlich. Nach einem großartigen Steckpass in den Rücken der gegnerischen Abwehr konnte das 2:0 erzielt werden. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.

Früh nachzulegen, um nicht noch ins Zittern zu geraten, war die Vorgabe für die zweite Halbzeit. Dies konnte die SpG durch einen schnellen Konter in der 48. Minute durch das 3:0 in die Tat umsetzen. Im weiteren Spielverlauf kombinierte sich die Heimelf immer wieder vor das gegnerische Tor, doch der Ball konnte zunächst nicht im Tor untergebracht werden. In der 69. Minute erhöhte die SpG durch einen Distanzschuss auf 4:0. Das Spiel war damit entschieden und die SpG schaltete einige Gänge zurück. Im Anschluss an eine Ecke fiel der fünfte Treffer. Ein weiterer Treffer wurde wegen Abseits zurückgepfiffen und eine große Chance landete nur am Pfosten. So gewann die SpG auch in der Höhe verdient mit 5:0 gegen einen überforderten Gegner, der keinen einzigen Torschuss abgab. Das Ergebnis hätte höher ausfallen können, wenn alle Chancen konsequent genutzt worden wären – aber das Problem ist ja kein Neues.


Nach einer zweiwöchige Spielpause trifft die SpG am Sonntag, den 24.04. um 17 Uhr in Mingolsheim auf die SpG Heidelberg-Nord. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kimberly Heger, Kristina Im Brook, Nina Moraly, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Silvia Schleßmann, Natalie Schoch, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf

Auf diesem Wege möchten wir unserer Spielerin Lisl, die sich im Spiel gegen Frauenweiler das Kreuzband riss, noch gute Besserung wünschen!

So geht's VfB-Frauen!

 

26. März 2022: FC Frauenweiler - SpG St. Leon/Mingolsh. 1:1(0:0)

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tor: Kira Heger

Remis im Spitzenspiel!

Ein heiß umkämpftes Derby

Am vergangenen sommerlichen Samstag war die SpG St. Leon/Mingolsheim zum Derby und gleichzeitig auch Spitzenspiel zu Gast in Frauenweiler. Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren klar, denn der Sieger dieses Derbys würde sich einen Vorteil für die restliche Saison erarbeiten: die SpG könnte sich durch einen Sieg von den Mitkonkurrenten absetzen, Frauenweiler könnte bei einem Spiel weniger mit der SpG gleichziehen.

Die SpG war durch die vielen frühen Gegentore in den vergangenen Spielen gewarnt und begann die Partie sehr konzentriert. Der Gegner versuchte durch lange Bälle die Stürmerin in Szene zu setzen, doch die sehr aufmerksame Defensive der SpG hatte diese das gesamte Spiel im Griff. Nach einem Eckball hatte Frauenweiler durch einen Kopfball die erste Chance der Partie, der Ball flog jedoch am Tor vorbei. Auf der Gegenseite konnte ein zu kurzer Rückpass zur Torhüterin durch die SpG erlaufen werden. Der Schuss aus spitzem Winkel verfehlte sein Ziel auch hier knapp. Weitere Torannäherungen durch die SpG entstanden nach zahlreichen Freistößen, denn die Partie war durch viele Fouls sehr zerfahren. Auch Frauenweiler näherte sich nur durch Standards oder vereinzelte Distanzschüsse dem Tor der SpG. Zählbares sprang jedoch auf beiden Seiten nicht heraus und so ging das kampfbetonte Derby mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte begann ebenso zweikampfbetont wie der erste Durchgang: viele Verletzungsunterbrechungen und Freistoßpfiffe beherrschten das Spielgeschehen. Wenn das Spiel jedoch lief, war es die SpG, die die bessere Spielanlage zeigte. Torchancen konnte das Team trotzdem nicht herausspielen. Die gefährlichste Szene entstand durch einen Konter aus der eigenen Hälfte, der Schuss war nach einem langen Lauf jedoch zu harmlos. Im direkten Gegenzug fiel das 1:0 für den Gastgeber im Anschluss an eine Ecke. Daraufhin stemmte sich die SpG mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich wurde durch die herausstürmende Torhüterin verhindert, die jedoch nur die Spielerin der SpG traf. Für dieses rüde Foul kurz vor der Strafraumkante gab es „die dunkelste gelbe Karte“, die der souverän leitende Unparteiische je gegeben hat. Der Gastgeber musste dennoch durch eine Gelb-rote Karte die stattliche Nachspielzeit in Unterzahl agieren und versuchte nun die Zeit zu verschleppen. Doch in der 90. Minute fiel der erlösende und verdiente Ausgleich! Nach einem Freistoß für die SpG wurde der Ball im Strafraum nicht geklärt und der Nachschuss rollte ins linke Toreck. Der Jubel war riesig! Mit diesem 1:1 ist die Meisterschaftsfrage weiterhin offen und die deutlich verbesserte Leistung macht Mut für die noch anstehenden Spiele.

Am Sonntag, 03.04.2022 um 17 Uhr steht nach zwei Auswärtsfahrten das nächste Heimspiel in St. Leon an. Zu Gast ist die SpG Dielheim/Wiesloch, gegen die man nach einem verpatzen Hinspiel noch einiges gut zu machen hat. Kommt vorbei und unterstützt die SpG!



Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Andra Irrgang, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Silvia Schleßmann, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf


So geht's VfB-Frauen!

 

19. März 2022: SSV Waghäusel 2 - SpG St. Leon/Mingolsh. 1:2(1:1)

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tore: Lisa Weiss, Fabienne Heger

Mit knappem Sieg die Tabellenführung bestätigt!

Mühsam zum Sieg

Am sonnigen Samstagmittag war die SpG St. Leon/Mingolsheim zu Gast beim Tabellenletzten SSV Waghäusel II.
Mit dem Vorsatz, dieses Spiel von Anfang an konzentriert zu bestreiten, startete die SpG in die Partie. Leider war dieser Vorsatz nach zwei Minuten hinfällig. Nach einem einfachen Ballverlust in der eigenen Hälfte und nur halbherziger Verteidigung ging der SSV Waghäusel II durch einen Schuss aus 20 Meter in Führung. So musste die SpG erneut einem frühen Rückstand hinterherrennen. Anschließend dominierte die SpG die Partie, doch sie erspielte sich in den ersten 15 Minuten nur eine sehr gute Torchance, die allerdings am Tor vorbei ging. In der 17. Minute machte es der Angriff der SpG besser: der Ball musste nach einem Querpass nur noch über die Linie gedrückt werden. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit hatten die Gäste noch einige Chancen in Führung zu gehen, doch die Abschlüsse waren zu unkonzentriert oder verfehlten knapp ihr Ziel. So musste die SpG mit dem 1:1 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ergab sich das gleiche Bild: die SpG hatte viel Ballbesitz, den Gegner im Griff und erspielte sich Möglichkeiten, die zu einfach vergeben wurden. Zudem verschleppte der Gastgeber das Spiel mit gefühlten 50 Auswechslungen und störte so den Spielfluss und die Konzentration der SpG. Mit zunehmender Spielzeit merkte man dem Team leichte Verzweiflung an: Zuspiele waren überhastet und auch vor dem Tor agierten die Spielerinnen zu unüberlegt. So passte es ins Bild, dass das erlösende 2:1 für die SpG in der 75. Minute ein Fernschuss war, der sich ins obere Eck senkte. Der Jubel war riesig! Die letzten Minuten bis zum Abpfiff spielte die SpG clever zu Ende, und brachte den durch die deutliche Überlegenheit verdienten Sieg ins Ziel. Ein gutes Spiel hat die SpG jedoch auch dieses Mal nicht gezeigt und die alte Leier der vergebenen Chancen wurde erneut aufgezeigt.


Am Samstag, 26.03. um 17 Uhr gastiert die SpG zum Spitzenspiel und Nachbarschaftsderby beim FC Frauenweiler. In diesem Spiel muss das Team von Beginn an hochkonzentriert sein und die sich bietenden Möglichkeiten direkt nutzen, sonst wird dies durch den direkten Konkurrenten bestraft. Kommt vorbei und unterstützt die SpG!

Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Kristina Im Brook, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Natalie S
choch, Lisa Taljanovic, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf 


So geht's VfB-Frauen!

 

13. März 2022: SpG St. Leon/Mingolsh. - Heidelberger SC 3:1(0:1)

Spielverlauf auf fussball.de

VfB Tore: Sarah Geis(3)

Gute 2. Halbzeit bringt den Sieg
Zum ersten Spiel der Rückrunde empfing die SpG St. Leon/Mingolsheim auf dem heimischen Kunstrasen in St. Leon den Heidelberger SC.
Die SpG wollte und musste nach der deutlichen Pokalniederlage eine Reaktion zeigen. Doch sie startete nervös ins Spiel und konnte keine Spielkontrolle erlangen. Trotzdem erspielte sich die Heimelf nach gut zehn Minuten die erste 100% Chance, der Ball verfehlte jedoch knapp sein Ziel. Die Strafe dafür ließ nicht lange auf sich warten: nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld konnte die Gegnerin in der 18. Minute freistehend ins Tor köpfen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schaffte es die SpG und auch der Gast nicht, sich gefährlich vor das Tor zu kombinieren und so ging es beim Stand von 0:1 in die Pause.

In der Halbzeit stellte die Heimelf taktisch um und hatte eine neue Eckballvariante geplant. Die Umstellung zeigte schnell den gewünschten Effekt. Nach einem Pass in die Tiefe zappelte der Ball in der 48. Minute zum Ausgleich im Netz. Die SpG hatte nun die Sicherheit und die nötige Ruhe am Ball, um ihr Spiel durchzuziehen und sich Torchancen zu kreieren. Beim ersten eigenen Eckball wurde die neue Variante direkt umgesetzt und führte zum Erfolg. Mit dem 2:1 in der 63. Minute hatte die SpG das Spiel gedreht. Doch das Team wollte nun mehr und erhöhte in der 70. Minute auf 3:1. Der Gegner schaffte es nicht mehr sich zu befreien und die SpG konnte den Sieg schlussendlich ungefährdet ins Ziel bringen. Trotz einer schwachen ersten Halbzeit war der Sieg verdient und die SpG verteidigte erfolgreich die Tabellenführung.
Auf der Leistung der zweiten Halbzeit kann das Team aufbauen, um auch das nächste Spiel erfolgreich zu bestreiten. Am nächsten Samstag, 19.03.2022 um 15 Uhr gastiert die SpG beim Tabellenletzten in Waghäusel.

Es spielten: Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Kimberly Heger, Kira Heger, Kristina Im Brook, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Silvia Schleßmann, Lisa Taljanovic, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf


So geht's VfB-Frauen!

 

05. März 2022: bfv Pokalviertelfinale der Frauen

Endstation Viertelfinale

Am sonnigen, aber dennoch sehr kalten Samstagmittag stand das Viertelfinale des Sport-Lines-Pokal gegen den SSV Waghäusel an. Die SpG war klarer Underdog in der Partie gegen den Verbandsligisten, doch da der Pokal seine eigenen Gesetze hat, hoffte man zumindest eine gewisse Zeit mithalten zu können.
Das Spiel war kaum angepfiffen, da stand es allerdings auch schon 0:1 für den Favoriten aus Waghäusel. Die SpG konnte sich im Anschluss an eine Ecke nicht richtig befreien und schaltete zu langsam, so dass der Gegner in der 2. Minute in Führung gehen konnte. Der erwartete Weckruf blieb aus und die SpG fand keinen Zugriff zum Spiel. Dies blieb nicht ohne Folgen, in der 15. und 18. Minute musste das Team das 0:2 und 0:3 jeweils nach einer Ecke hinnehmen. Die SpG stellte darauf ihr Spielsystem um, doch auch dies brachte keine Wende in das Spiel. Der einzige Torschuss der Gastgeber in der ersten Halbzeit flog am Pfosten vorbei. Der Gast machte es auf der Gegenseite besser und erhöhte nach einem Steilpass auf 0:4. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nach dem schnellen 0:5 in der 50. Minuten, schaltete der Gast anschließend einen Gang zurück. Die SpG auf der anderen Seite schaffte es nicht den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen und sich so vor das gegnerische Tor zu spielen. Auch in dieser Spielhälfte konnte die SpG nur einen einzigen Torschuss abgeben. So plätscherte das Spiel vor sich hin bis Waghäusel in der 80. Minute durch einen Distanzschuss den 0:6 Endstand erzielte.
Waghäusel war an diesem Tag eine Hausnummer zu groß für die SpG, die deutlich unter ihren Möglichkeiten spielte und somit ist die Reise im Pokal im Viertelfinale beendet. Nun gilt es wieder zu alter Stärke zu finden, um die Rückrunde erfolgreich zu gestalten!

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kimberly Heger, Kristina Im Brook, Andra Irrgang, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Silvia Schleßmann, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Luca Volckmann, Nina Volckmann


Weiter geht's VfB-Frauen!

 

22. November 2021, Unsere Frauen sind Herbstmeister!

Mit 7 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage sind unsere Frauen nach 9 Spieltagen Herbstmeister. Mit dem Erreichen des Badischen Pokal Viertelfinales dürfen wir uns auf weitere spannende Spiele im Frühjahr 2022 freuen.

Weiter geht's am 13. März 2022 mit dem Ligaspiel gegen den Heidelberger SC.

So geht's VfB Frauen! 

14. November 2021, SpG St. Leon/Mingolsh. - VfB Bretten2 7:0 (3:0)

Mit Kantersieg zur Herbstmeisterschaft?

Spiel auf fussball.de

Zum letzten Spiel der Hinrunde war am vergangenen Sonntag der VfB Bretten II zu Gast in St. Leon.
Mit dem klaren Ziel den bisher sieglosen Tabellenletzten zu bezwingen, startete die SpG offensiv in das Spiel. Doch durch die robuste Spielweise des Gegners und unkontrollierte Aktionen der Heimmannschaft war die Anfangsphase des Spiels hektisch und sehr zerfahren. Trotzdem schaffte es die SpG immer wieder torgefährliche Situationen zu erarbeiten und setzte den Gegner bereits früh im Spielaufbau unter Druck. Durch einen dieser frühen Ballgewinne konnte die SpG in der 24. Minute das erlösende 1:0 erzielen. Vor der Halbzeit zappelte der Ball noch zwei weitere Mal im gegnerischen Tornetz und die SpG konnte sich mit der komfortablen 3:0 Führung in die Pause verabschieden.

Auch in der zweiten Halbzeit war die SpG das dominierende Team. Doch auch in dieser Hälfte benötigte die SpG Anlaufzeit, bis sie den Ball in der 57. Minute zum vierten Mal im Tor unterbrachte. In der 69. Minute fiel das 5:0. Der Gegner konnte sich nur selten aus dem Druck der SpG befreien und hatte nur zwei Torchancen. Mit einem Doppelpack in der 85. und 90. Minute, zeitgleich mit dem Schlusspfiff, verbesserte die SpG das eigene Torverhältnis. Dieser 7:0-Sieg war verdient und hätte bei einer besseren Chancenverwertung auch höher ausfallen können. Ob dieser Sieg die Herbstmeisterschaft bedeutet, wird sich erst nach den letzten Nachholspielen zeigen, doch die sehr gute Tordifferenz sollte ausreichen!

Im ersten Rückrundenspiel trifft die SpG auf dem heimischen Kunstrasen auf den Heidelberger SC. Kommt vorbei und unterstützt das Team beim letzten Spiel in diesem Jahr – der Spieltermin wird auf der Homepage bekannt gegeben!

Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Kristina Im Brook, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf

So geht's VfB-Frauen! 

06. November 2021, FC Odenheim - SpG St. Leon/Mingolsh. 2:1 (1:0)

Tabellenführung trotz Niederlage...

Spiel auf fussball.de

1. Saisonniederlage kassiert

Am Marktsamstag war die SpG St. Leon/Mingolsheim zu Gast beim FC Odenheim.
Bei tiefstehender Herbstsonne fand die SpG auf dem großen Rasenplatz in Odenheim die ersten Minuten nicht ins Spiel. Das Team hatte viele Ballverluste im Spielaufbau und verloren die meisten ihrer Zweikämpfe. Die erste gelungene Kombination führte jedoch direkt zu einem Lattentreffer für die SpG St.Leon/Mingolsheim. Auf der Gegenseite zappelte der Ball nach einem Eckball in der 7. Minute zum 1:0 für den Gastgeber im Netz. Doch auch der Rückstand brachte nicht den erhofften Weckruf für die Gäste. Odenheim war immer ein Ticken schneller im Kopf und am Ball. Nur vereinzelt schaffte es die SpG sich vor das gegnerische Tor zu kombinieren, doch die Torabschlüsse waren zu ungenau. So ging es mit dem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang der Spielaufbau besser und die SpG hatte überwiegend Ballbesitz. Die Gäste agierten kämpferisch und konnten die SpG oftmals vom eigenen Tor fernhalten. Deutliche Torchancen waren daher weiterhin Mangelware und die wenigen Schüsse verfehlten ihr Ziel. Es dauerte bis zur 79. Minute als eine verunglückte Flanke ins Tor fiel und so den verdienten Ausgleich für die SpG bedeutete. Doch die Freude hielt nicht lange. Durch einen Fehlpass vor dem eigenen Sechzehner ging der Gegner mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit in der 88. Minute durch einen Sonntagsschuss erneut in Führung. Die SpG wollte die erste Saisonniederlage mit aller Kraft vermeiden, doch an diesem Tag gelang nicht viel und das Team verlor mit 2:1. Die schlechteste Saisonleistung wurde bestraft.

Nun gilt es, sich nicht von der ersten Niederlage seit über einem Jahr – ja, es waren vielleicht neun Monate Coronapause dazwischen ;) – mental herunterziehen zu lassen und die Hinrunde mit einem Sieg zu beenden. Am letzten Hinrundenspiel ist am 14.11 um 17 Uhr der VfB Bretten II zu Gast in St. Leon.

Es spielten: Franziska Dietrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Amelie Herrmann, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Theresa Thome, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Leonie Weiß, Lisa Weiß, Nathalie Wolf

Weiter geht's VfB-Frauen! 

31. Oktober 2021, SpG St. Leon/Mingolsh. - SpG Hardt 5:0 (5:0)

Tabellenführung ausgebaut...

Spiel auf fussball.de

Effiziente 1. Halbzeit bringt den Sieg

Am Halloween-Abend war die SpG Hardt zum nächsten Saisonspiel zu Gast in St. Leon.
Die SpG St. Leon/Mingolsheim kam durch personelle Umstellungen nur schwer ins Spiel. In der 11. Minute führte der erste sauber zu Ende gespielte Angriff gleich zum 1:0 für die Gastgeber. Auch wenn an diesem Tag nicht alles zusammenlief, stimmte diesmal

die Chancenverwertung. Durch einen Hattrick (19., 24., 27.) stand es nach 27 Minuten bereits 4:0.Der Gegner versuchte lediglich mit langen Bällen für Entlastung zu sorgen, doch die Defensive des Heimteams stand stabil und ließ keinen Torschuss zu. Trotzdem schaffte es die SpG nicht, die gewohnt souveräne Leistung auf den Platz zu bringen und agierte teilweise sehr passiv. Der sechste Torschuss für die SpG St. Leon/Mingolsheim brachte in der 41. Minute den 5:0 Halbzeitstand.
 
In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel nur so vor sich hin. Der Gastgeber musste nicht mehr, der Gast konnte nicht und so entstand eine ereignisarme zweite Halbzeit. Trotz überwiegendem Ballbesitz kreierte die SpG aus St. Leon/Mingolsheim keine klaren Torchancen mehr hielt aber hinten die Null. Mit diesem Sieg hat das Team die Tabellenführung ausgebaut und kassierte das dritte Mal in Folge keinen Gegentreffer.

Bild: Tanja Weiß


Am Marktwochenende ist das Team nächsten Samstag, 6. November um 14:30 Uhr zu Gast beim FC Odenheim.

Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Kristina Im Brook, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf, Sarah Zrnic

So geht's VfB-Frauen! 

24. Oktober 2021, SpG Heidelberg-Nord - SpG St. Leon/Mingolsh. 0:8 (0:4)

höchster Saisonsieg und Tabellenführung bestätigt...

Spiel auf fussball.de

Kantersieg Sieg in Heidelberg

Am Sonntag trat die SpG St. Leon/Mingolsheim auf dem Fußballcampus gegen die SpG Heidelberg-Nord an. Das Team musste dabei krankheitsbedingt auf ihren Trainer verzichten.
Die ersten Minuten der Partie waren sehr zerfahren und hektisch: es gab viele Fehlpässe, Kommandos und Unterstützung fehlten oftmals. Daher schaffte es das Team nicht, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Erst ein direkt verwandelter Freistoß in der 19. Minute brachte die Führung. Anschließend war das Team besser im Spiel und drängte den Gegner in dessen Hälfte. Die SpG hatte einige Chancen die Führung auszubauen. Dies gelang mit einem Doppelschlag in der 33. und 36. Minute als zwei Steckpässe souverän im Tor untergebracht wurden. Der Gegner versuchte sich mit langen Bällen zu befreien und ihre Stürmerin in Szene zu setzen, doch die Verteidigung der SpG St. Leon/Mingolsheim stand gewohnt stabil und ließ keinen Torschuss zu. Mit dem Pausenpfiff erhöhte das Team durch einen Eckball auf 4:0.

Mit dieser komfortablen Führung im Rücken war es wichtig, die Spannung in der zweiten Halbzeit hochzuhalten und nicht nachzulassen. Der Gegner versuchte nun alles, um nicht noch höher zu verlieren. Doch lange hielt die Gegenwehr nicht an, denn in der 62. Minute zappelte der Ball zum fünften Mal im Netz der SpG HD-Nord. Die Tore sechs, sieben und acht fielen wie die reifen Früchte gegen einen überforderten Gegner. Bei höherer Konzentration über die gesamte Spielzeit hätte der Sieg noch höher ausfallen können und die Ersatztorhüterin, die kurzfristig als Stürmerin umfunktioniert wurde, traf das Tor leider nicht ????. Mit diesem 8:0-Sieg und dank der Ergebnisse der Verfolger konnte das Team die Tabellenführung ausbauen.
Dies war leider auch das vorerst letzte Spiel für unsere Spielerinnen Miriam Hostadt und Theresa Thome, die es für ein FSJ ins Ausland bzw. studienbedingt in das ferne Schwabenland zieht. Wir wünschen euch nur das Beste und heißen euch immer herzlich willkommen!

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 31.10 um 17 Uhr in St. Leon gegen die SpG Hardt statt. Die SpG freut sich auf eure Unterstützung!

Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Theresa Thome, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf

So geht's VfB-Frauen! 

17. Oktober 2021, SpG St. Leon/Mingolsh.- SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim 2:0 (2:0)

Sieg und Tabellenführung....und weiterhin ungeschlagen!

Spiel auf fussball.de

Tabellenführung erfolgreich verteidigt!
Am vergangenen Sonntag traf die SpG St.Leon/Mingolsheim beim Spitzenspiel der Landesliga in Mingolsheim auf den Tabellenzweiten SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim.
Die ersten Minuten der Partie waren ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften. Im Laufe der ersten Halbzeit erspielte sich die SpG St.Leon/Mingolsheim ein leichtes Übergewicht ohne nennenswerte Chancen. Erst ein unglücklich abgewehrter Ball der gegnerischen Torhüterin in der 30. Minute verhalf der Heimmannschaft zum 1:0 Führungstreffer. Auch die nächste sich bietende Chance nach einem großartigen Steilpass wurde diesmal konsequent genutzt und so stand es nach 38 Minuten 2:0. Da weitere Chancen auf beiden Seiten Mangelware waren, ging es mit diesem Spielstand in die Pause.

Mit einer taktischen Umstellung reagierte die Heimelf auf eine drohende Offensivpower des Gegners und legte das Hauptaugenmerk aufs Verteidigen. So hatte der Gast in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Ballbesitz. Die Defensive der SpG St.Leon/Mingolsheim stand jedoch sicher und ließ durch gutes Stellungspiel oder gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld keine gefährlichen Torchancen zu. Die eigenen Angriffe wurden allerdings zu unkonzentriert zu Ende gespielt und der sprichwörtliche Sack wurde trotz zwei sehr guter Torchancen nicht zugemacht. Daher musste die Heimmannschaft bis zum erlösenden Schlusspfiff mit aller Kraft die Führung verteidigen und gewann das Spitzenspiel gegen einen spielerisch starken Gegner mit 2:0.


Dieser Sieg gibt der Mannschaft Rückenwind für die nächste Partie. Am Sonntag, 24.10 um 17 Uhr, tritt das Team in Heidelberg gegen die SpG Heidelberg-Nord an und möchte die Tabellenführung mit einem Auswärtssieg verteidigen.

Es spielten: Franziska Dietrich, Samira Ehret, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Kristina Im Brook, Anabel Rivas Sanudo, Natalie Schoch, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf, Sarah Zrnic




So geht's VfB-Frauen! 

10. Oktober 2021, SpG Dielheim /Wiesloch - SpG St. Leon/Mingolsh. 3:4 (3:0)

Sieg nach 3:0 Rückstand....und weiterhin ungeschlagen!

Spiel auf fussball.de

Erfolgreiche Aufholjagd bringt die Tabellenführung!

Am frühen Sonntagmorgen war die SpG St.Leon/Mingolsheim zum nächsten Ligaspiel zu Gast in Dielheim. Diese ungewohnt frühe Anstoßzeit war nicht die Zeit der SpG, denn die ersten 15 Minuten verschlief das Team komplett. Bereits nach 14 Minuten stand es 2:0 für den Gastgeber, der die beiden sich bietenden Chancen nutzte und in der 17. Minute sogar durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 3:0 erhöhen konnte. Der unerwartet hohe Rückstand wirkte wie ein Weckruf für das Team, das anschließend besser in die Zweikämpfe kam und die Pässe konzentrierter und genauer spielte. So schaffte es die SpG sich öfter vor das gegnerische Tor zu spielen und Torchancen zu kreieren und Standards herauszuholen. Doch wie auch in den letzten Spielen war die Chancenverwertung mangelhaft und die SpG musste mit einem 3:0 Rückstand in die Pause.

Mit dem Willen, das Spiel noch zu drehen, startete das Team mit voller Offensivpower. Ein direkt verwandelter Freistoß kurz nach Wiederanpfiff wurde unverständlicher Weise vom Schiedsrichter zurückgepfiffen. Ein Doppelschlag in der 51. und 52. Minute brachte das Team aus St.Leon/Mingolsheim wieder zurück ins Spiel. Im weiteren Verlauf drängte die SpG auf den Ausgleich und hatte einige hochkarätige Chancen. Doch erst ein direkt verwandelter Freistoß in der 71. Minute brachte das erlösende 3:3. Das Team wollte jedoch den Sieg und ließ dem Gastgeber fast keine Luft zum Durchatmen. Nur vereinzelt konnte sich die SpG Dielheim/Wiesloch mit langen Bällen befreien. Es dauerte bis zur 86. Minute bis der dritte direkt verwandelte Freistoß im Netz zappelte was zugleich die 4:3 Führung für die SpG St.Leon/Mingolsheim bedeutete. Die letzten Spielminuten spielte das Team clever zu Ende und feierte so einen verdienten Sieg gegen einen Gegner, der sich nach der 3:0 Führung zu sicher fühlte und in der zweiten Halbzeit der SpG nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

Diese Willensleistung bedeutet zugleich auch die Tabellenführung nach dem vierten Spieltag!

Am Sonntag, 17.10. um 17 Uhr kommt es in Mingolsheim zum Topspiel gegen den zweiten SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim. Kommt vorbei und unterstützt das Team bei dieser schweren Aufgabe.

Es spielten: Franziska Dietrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Kristina Im Brook, Lara Lingenfelser, Anabel Rivas Sanudo, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf, Sarah Zrnic

So geht's VfB-Frauen! 

03. Oktober 2021, SpG St. Leon/Mingolsh. - FC Frauenweiler 1:1 (0:0)

Ausgleich in letzter Minute....und weiterhin ungeschlagen!

Spiel auf fussball.de

Emotionales Derby

Am Tag der deutschen Einheit war der Ortsnachbar aus Frauenweiler zum dritten Saisonspiel zu Gast in St. Leon.
Trotz leichtem Regen fanden viele Zuschauer den Weg zum Sportplatz und sahen ein emotionales Spiel, das einem Derby gerecht wurde. Zu Beginn tasteten sich die Mannschaften ab und waren taktisch diszipliniert aber offensiv ungefährlich. Die erste gefährliche Situation war ein an die Latte gesetzter Freistoß des Gegners. Dies wirkte wie ein Weckruf für die SpG, die anschließend immer öfter den Weg vor das gegnerische Tor fand. Vor allem die linke Außenbahn der SpG stellte die Verteidigung von Frauenweiler vor erhebliche Probleme, doch die daraus resultierenden Möglichkeiten wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Der Gast versuchte durch lange Bälle auf die Stürmerin zum Erfolg zu kommen, doch die stabile Defensive der Mannschaft aus St.Leon/Mingolsheim fing diese ab. Gegen Ende der ersten Hälfte entwickelte sich das Spiel zu einem emotionalen Derby, so dass der gut leitende Schiedsrichter zur Beruhigung des Spiels mehrere Karten austeilen musste. Tore waren jedoch bis zum Pausenpfiff Fehlanzeige.

Nach der Pause war die SpG das dominierende Team und hätte durch eine 100% Chance in der 60. Minute in Führung gehen müssen! Zudem hatte das Heimteam Pech, als ein Freistoß das Ziel knapp verfehlte und an das Lattenkreuz knallte. Aus dem gefühlt einzig zu Ende gespielten Angriff von Frauenweiler erfolgte in der 67. Minute das 0:1. Das wollte die SpG nicht auf sich sitzen lassen und so rollte Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor, die oft durch aggressives Spiel des Gegners unterbunden wurden. Das sichtbare Übergewicht brachten einige Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Der Gast versuchte alles, um den Sieg über die Zeit zu bringen und verzögerte das Spiel nach allen Regeln der Kunst. Erst in der 90. Minute fiel der erlösende Ausgleich. In der Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter zum Leidwesen der SpG bei einer umstrittenen Szene an der Strafraumgrenze statt Elfmeter nur Freistoß für die Heimmannschaft. So endete das Spiel mit einem für den Gast glücklichem 1:1 Unentschieden.
Im nächsten Spiel wird es wichtig sein, die sich ergebenden Chancen zu nutzen, dann gastiert die SpG am Sonntag, 10.10. um 11 Uhr bei der SpG Dielheim/Wiesloch.

Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Lara Lingenfelser, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Leonie Weiß, Lisa Weiß, Nathalie Wolf


So geht's VfB-Frauen! 

25. September 2021, SpG St. Leon/Mingolsh. - FSV Büchenau 3:2 (0:0)

Achtelfinale SPORT-LINES Pokal der Frauen 2021-22

Einzug ins Pokal-Viertelfinale!

Spiel auf fussball.de

Bei schönstem Sonnenschein empfing die SpG St. Leon/Mingolsheim am Samstag, 25.09, den Verbandsligisten FSV Büchenau im Pokal-Achtelfinale.
Die SpG begann die Partie wie auch in den letzten Spielen mit viel Offensivdrang. Allerdings stellte die gut organisierte Abwehrkette des Gegners die Angreifer oft ins Abseits oder die gut mitspielende Torspielerin erlief sich die Steilpässe der Gastgeber. Die Angriffsbemühungen des Gegners scheiterten am Mittelfeldpressing der SpG oder ihre langen Bälle fanden keinen Abnehmer und so kam Büchenau in der ersten Halbzeit zu keinem Torschuss. Da auch die Heimmannschaft trotz spielerischer Überlegenheit die sich bietenden Torchancen nicht konzentriert abschloss, pfiff der Schiedsrichter beim Stand von 0:0 zur Pause.

Auch die zweite Halbzeit startete die SpG mit viel Power. In der 56. Minute zappelte der Ball mit Unterstützung des Gastes, der eine Hereingabe von außen unglücklich ins eigene Tor bugsierte, dann im Netz. Wie auch in den letzten Spielen musste die SpG postwendend den Ausgleich hinnehmen und das Spiel war wieder offen. Die SpG machte anschließend weiter Druck und ging in der 65. Minute erneut in Führung und konnte diese fünf Minuten später sogar auf 3:1 erhöhen. Weitere Angriffsbemühungen wurden durch Abseitsentscheidungen beendet oder konnten von der gegnerischen Verteidigung geklärt werden. Durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 77. Minute erzielte der Gast den Anschlusstreffer und das Spiel wurde noch einmal spannend. Der Gegner schaffte es jedoch nicht, sich erneut vor das Tor der SpG zu spielen. So siegte die SpG durch eine kämpferische und laufstarke Leistung mit 3:2 und zog in das Viertelfinal des Sport-Lines-Pokal ein! Der Sieg wurde anschließend gemeinsam bei einem gemütlichen Mannschaftsabend gefeiert.

Am Sonntag, 3. Oktober um 17 Uhr steht schon das nächste Heimspiel auf dem Programm, dann ist der Ortsnachbar aus Frauenweiler zu Gast beim VfB St. Leon. Das Team würde sich über eine lautstarke Unterstützung im Derby freuen!

Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Kristina Im Brook, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Lara Lingenfelser, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Theresa Thome, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Lisa Weiß, Nathalie Wolf, Sarah Zrnic


So geht's VfB-Frauen! 

19. September 2021, SpG St. Leon/Mingolsh. - SSV Waghäusel 2 7:0 (3:0)

Spielverlauf auf fussball.de



Im ersten Heimspiel der Landesligasaison war die 2. Mannschaft des Ortsnachbarn aus Waghäusel zu Gast bei der SpG St. Leon/Mingolsheim.

Die Mannschaft ließ von der ersten Minute an keinen Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel gewinnen wollte – diesmal ganz ohne Zitterpartie. Sie spielte ruhig, kombinierte gut im Mittelfeld und kam durch Vorstöße über Außen zu ersten Torchancen. Nach einer flachen Hereingabe zappelte der Ball bereits in der 14. Minute zur 1:0 Führung im Tornetz. Im weiteren Verlauf spielte die SpG St. Leon/Mingolsheim den Gegner schwindelig und erarbeitete sich eine Vielzahl an Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Doch kurz vor dem Pausenpfiff stellte die SpG mit einem Doppelschlag die Weichen für den 1. Heimsieg in der Liga (45. und 45.+1). Mit dieser 3:0 Führung im Rücken konnte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit ohne Druck ihr Spiel aufbauen. Innerhalb von fünf Minuten fielen die Tore 4 und 5 für die SpG (49. und 53. Minute). Und die zahlreichen Fans durften kurz darauf in der 59. als auch in der 62. Minute noch zwei weitere Male jubeln. Die SpG ließ es daraufhin ruhiger angehen. Der einzige Torschuss des Gegners war ein Freistoß aus 20 Metern, der sein Ziel nicht fand. So brachte die SpG einen immer ungefährdeten Sieg über die Zeit und konnte mit dem 7:0 das Torverhältnis aufpolieren.

Mit diesem souveränen Sieg kann nun das Pokalachtelfinale angegangen werden, in dem die SpG nächsten Samstag um 15 Uhr in St. Leon gegen den Verbandsligisten FSV Büchenau antritt. Die Mannschaft würde sich über eine erneute große Zuschauerkulisse freuen!

Es spielten: Es spielten: Alina Friedrich, Sarah Geis, Kristina Im Brook, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Theresa Thome, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Leonie Weiß, Lisa Weiß, Nathalie Wolf, Sarah Zrnic

So geht's VfB-Frauen! 

13. September 2021, HSC - SpG St. Leon/Mingolsh. 1:2 (0:0)


Geduldsspiel in Heidelberg....

Spielverlauf auf fussball.de



Am Montag, den 13.09, startete mit dem Spiel beim Heidelberger SC die neue Landesligasaison für die SpG St. Leon/Mingolsheim.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz kam es zum erwarteten Geduldsspiel für die SpG, da die Heidelbergerinnen tief und kompakt standen. Das Team aus St. Leon/Mingolsheim konnte sich in den ersten Minuten zwar noch gut durch den Abwehrverbund kombinieren, doch die sich bietenden Möglichkeiten wurden nicht genutzt. Anschließend flachte die Partie ab, denn die SpG schaffte es nicht mehr sich trotz deutlicher Überlegenheit durch den gegnerischen Abwehrblock zu spielen und hatte viele unnötige Ballverluste. Auch eine taktische Umstellung brachte nicht den gewünschten Effekt. Eine Aufregung gab es dennoch als eine Bogenlampe aus 25 Metern auf – oder doch hinter? -  der Torlinie von der gegnerischen Torhüterin geklärt wurde. Da Torlinientechnik nicht zum Einsatz kommt, bleibt dies für immer ein Geheimnis. Der Schiedsrichter entschied, kein Tor zu geben und so ging es mit 0:0 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte war die SpG die dominierende Mannschaft, konnte dies jedoch nicht in Torgefahr umwandeln. So dauerte es bis zur 75. Minute als ein Weitschuss das erlösende 1:0 brachte. Doch im direkten Gegenzug fiel durch einen Handelfmeter das unglückliche 1:1 und das Geduldsspiel begann von Neuem. Die Angriffe wurden nun konzentrierter gespielt und in der 81. Minute wurde erneut durch einen Fernschuss der 2:1 Siegtreffer erzielt. Der Sieg war verdient, denn die SpG hatte 80% Ballbesitz, war technisch und läuferisch überlegen und der Gegner übte nach vorne keinen Druck aus. Auf dieser über weite Strecken konzentrierten und geduldig gespielten Partie gilt es nun aufzubauen, um auch im nächsten Spiel zu punkten.
 
Am Sonntag, 19.09. um 17 Uhr gastiert die 2. Mannschaft des SSV Waghäusel in St. Leon. Die Mannschaft würde sich über eine ähnliche Fankulisse wie in Heidelberg freuen, also kommt vorbei und unterstützt das Team!

Es spielten: Alina Friedrich, Sarah Geis, Kristina Im Brook, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Natascha Ruck, Silvia Schleßmann, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Theresa Thome, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Leonie Weiß, Lisa Weiß, Nathalie Wolf

So geht's VfB-Frauen! 

04. September 2021, SpG St. Leon/Mingolsh. - SpVgg 06 Ketsch 3:2 (1:0)

Mit "Last-Minute" Tor ins Pokal-Achtelfinale!

Spielverlauf auf fussball.de

 

Erneuter Pokal-Krimi...!

Am vergangenen Samstag traf die SpG St.Leon/Mingolsheim in der 2. Runde des Sport-Lines Pokal auf die SpVgg Ketsch.
 
Trotz der Mittagshitze startete die SpG auf dem heimischen Kunstrasen mit viel Tempo in die Partie und erzielte mit dem ersten Angriff die 1:0 Führung. Anschließend verflachte die Partie. Nach der Trinkpause fand die SpG wieder besser ins Spiel und konnte dieses durch kontrolliertes Passspiel beruhigen. Jedoch wurden auch diesmal die erspielten Chancen nicht für ein weiteres Tor genutzt und so ging es mit der knappen 1:0 Führung in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff wurde das Team eiskalt erwischt als Ketsch in der 47. Minute durch einen Weitschuss ausglich. Doch die SpG ließ sich dadurch nicht beirren und spielte Angriff um Angriff. In der 55. Minute ging die SpG durch einen sehenswerten Fernschuss erneut in Führung. Das Team schaffte es jedoch nicht, diese Führung weiter auszubauen, da die Vorstöße nicht konzentriert zu Ende gespielt wurden. Und Geschichte wiederholt sich: durch den zweiten Schuss auf das heimische Tor glich der Gast erneut aus. Mit dem Ziel, dieses Mal die Verlängerung zu vermeiden, spielte die SpG konzentriert weiter und war die überlegene Mannschaft. Nach einem Freistoß belohnte sich die SpG in der 87. Minute mit dem 3:2 Siegtreffer.

Der durch eine gelb-rote Karte dezimierte Gegner hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und so stand dem verdienten Einzug ins Achtelfinale des Sport-Lines Pokal nichts mehr im Wege.

Das erste Heimspiel in der neu zusammengesetzten Landesliga findet am 19.09 um 17 Uhr in St. Leon statt. Das Team freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Es spielten: Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Kristina Im Brook, Fabienne Heger, Kira Heger, Miriam Hostadt, Lara Lingenfelser, Natascha Ruck, Silvia Schleßmann, Natalie Schoch, Lisa Taljanovic, Theresa Thome, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Nathalie Wolf

So geht's VfB Frauen!

29. August 2021, SpG Mückenl./Neckarg. - SpG St. Leon/Mingolsh. 3:4 n.V.

Siegtreffer in der 116. Minute in der Verlängerung!

 

Im ersten Pflichspiel der Saison 2021/2022 traf die SpG St.Leon/ Mingolsheim im Sport-Lines Pokal auf die SpG Mückenloch/ Neckargemünd.



Bei leichtem Regen fand die SpG auf dem hohen Rasen in Mückenloch gut in das Spiel und so fiel bereits in der 4. Spielminute der 1:0-Führungstreffer. Doch die Führung hielt nicht lange, denn die Heimmannschaft glich in der 15. Minute nach einer Ecke aus und erhöhte kurze Zeit später auf 2:1. Danach wurde der Gegner durch eigene Unachtsamkeiten zu Chancen eingeladen und den eigenen Angriffen fehlte die letzte Konsequenz und Konzentration. Die Halbzeitpause wurde genutzt, um sich neu zu fokussieren.

Das zeigte Wirkung, denn die SpG kam schwungvoll aus der Pause und drückte den Gegner in dessen Hälfte. Das Team erspielte sich einige Chancen, die jedoch nicht im Tor untergebracht werden konnten. Die Zeit lief nun gegen die SpG und für die Heimmannschaft, die die Führung nur noch verteidigen wollte. Doch in der 88. Minute gelang der herbeiersehnte Ausgleich! Eine Minute später zappelte der Ball schon wieder im gegnerischen Tor. 3:2 für die SpG – das sollte das Weiterkommen sein! Aber es kam, wie es kommen musste – Mückenloch/Neckargemünd gleich in der 90+1 erneut aus, was gleichzeitig Verlängerung bedeutete.

Die SpG St.Leon/Mingolsheim wollte den Sieg nicht erst im Elfmeterschießen und machte trotz einzelner Krämpfe sofort weiter Druck, konnte die herausgespielten Möglichkeiten aber weiterhin nicht in Zählbares umwandeln. Die Gastgeber versuchten vereinzelt mit langen Bällen Nadelstiche zu setzen, die jedoch gut verteidigt wurden. Es dauerte bis zur 116. Minute bis eine flache Hereingabe zum 3:4 für die SpG im Tor untergebracht wurde. Die Zeit bis zum Schlusspfiff wurde diesmal besser heruntergespielt, auch weil der Gastgeber am Ende seiner Kräfte war und so konnte der Einzug in die 2. Runde gefeiert werden. Der Sieg war verdient, da die SpG das spielerisch bessere Team war und eine kämpferische Teamleistung zeigte!

Am kommenden Wochenende trifft die SpG St.Leon/Mingolsheim in der 2.Runde daheim auf die SpvGG Ketsch. Die genauen Spieldaten finden Sie auf der Homepage. Das Team würde sich über lautstarke Unterstützung freuen!

Es spielten: Cora Becker, Franziska Dietrich, Alina Friedrich, Sarah Geis, Kristina Im Brook, Fabienne Heger, Kira Heger, Lara Lingenfelser, Natascha Ruck, Natalie Schoch, Theresa Thome, Luca Volckmann, Nina Volckmann, Leonie Weiß, Lisa Weiß, Nathalie Wolf

Wir möchten uns herzlichst bei der Firma m.markovic für das erneute Trikot-Sponsoring bedanken! Die neuen Trikots haben gleich Glück gebracht!

M.Markovic - Fachbetrieb für Anlagenbau - www.mmarkovic.de

So geht's VfB Frauen!

Spielberichte 2020-21

sind im Archiv 2020-21!