Partner Verein

PARTNER

VfB Vereinskollektion

LINKS

Wetter
LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
> Datenschutzerklä. <

Spielberichte

Spielberichte 2019/2020
D1 schlägt Rauenberg mit 2:0

Dass unsere D1 auf dem absolut richtigen Weg ist, sah man am vergangenen Samstag beim 2:0 Heimsieg gegen Rauenberg. Hatte man in der ersten Hälfte noch große Mühe mit den Gästen, fand man nach dem Seitenwechsel mit hoch gekrempelten Ärmeln zur alten spielerischen Stärke zurück und gewann letztlich verdient mit 2:0 (0:0).

Rauenberg stand zunächst gut in der Defensive, störte früh und machte es unseren Jungs nicht leicht, kontrolliert nach vorne zu spielen. So gab es in Halbzeit eins viele Zweikämpfe im Mittelfeld und wenig wirklich zwingende Torszenen. Zwei Weitschüsse durch unser Team konnte der Gästekeeper parieren und auch zwei schnelle Konter kurz vor der Pause konnten leider nicht erfolgreich abgeschlossen werden.

Nach dem Wechsel sahen die trotz Kälte zahlreich harrenden Zuschauer eine im Vergleich zum Wiesloch-Spiel der Vorwoche und zur ersten Hälfte deutlich verbeserte VfB-Mannschaft. So ging man früher und entschlossener in die Zweikämpfe, störte Rauenberg bereits im Spielaufbau und erarbeitete sich eine deutliche, optische Überlegenheit. Der Ball lief. Doppelpass hier, Doppelpass dort - und nicht selten verlor die Rauenberger Hintermannschaft die Orientierung. Bereits in der dritten Minute der zweiten Hälfte gelang es, einen unserer Stürmer durch einen herrlichen Steilpass auf halblinks so gut anzuspielen, dass dieser problemlos den ersten Treffer markieren konnte. In der Folge erzeugte man viel Druck und hatte immer wieder gute Torraumszenen, die man jedoch zumeist knapp vergab. Das Spiel wurde mit zunehmender Spielzeit zu einem äußerst spannenden, intensiven Match, das beide Teams sehr viel Kraft kostete. Auch wenn Rauenberg nicht wirklich gefährlich vor unser Tor kam, musste man bis zur 57. Minute auf den entscheidenden Treffer warten: Einer unserer Mittelfeldspieler erkämpfte sich das Leder vor dem eigenen Strafraum, marschierte schnell und zielstrebig durch die Mitte und schloss sein Solo mit einem unhaltbaren Kracher unter die Latte zum 2:0-Endstand ab. 

Mit diesem sehenswerten Tor belohnte er nicht nur sich selbst, sondern das ganze Team, das an diesem Tag den Sieg vor allem auch als Team wahrlich verdient hatte. Dass Fußball tatsächlich ein Teamsport ist, haben unsere Jungs und ihr Trainergespann längst verstanden. Während sich die Rauenberger Spieler in Hälfte zwei gegenseitig beschimpften und sich so vielleicht selbst die Chance auf einen Punktgewinn nahmen, arbeitete unsere Mannschaft die gesamte Partie mit hohem Einsatz geduldig und am Ende auch erfolgreich zusammen. Der Sieg bedeutet aktuell Rang zwei in der Tabelle. Auf gehts, da geht noch mehr !

Es spielten: Benni, Moritz, David, Liam, Darian, Erik, Janis, Luca, Moka, Hassan, Mika. Trainer vor Ort: Marco Billmaier, Wowa Friedrich, Thorsten Klee, Marcel Heger.

D1 siegt in Wiesloch mit 3:1

In einer über weite Strecken eher flachen Partie gelang es unserer D1 am vergangenen Samstag in Wiesloch drei Punkte zu entführen. Am Ende des Spiels stand mit 3:1 (1:0) nicht viel mehr als ein eher glanzloser Arbeitssieg, der in dieser Höhe allerdings auch in Ordnung ging.

Dicke Chancen waren an diesem Samstag insgesamt eher Mangelware. Wiesloch stellte das Zentrum immer wieder geschickt zu, unsere Jungs kombinierten erneut zu wenig über außen, verloren zu viele Bälle in unnnötigen Eins-zu-eins-Situationen oder kamen durch zu unpräzises Passspiel nicht zu zwingenden Möglichkeiten vor des Gegners Tor. Der Führungstreffer fiel in der 7. Minute, als unser Rechtsaußen nach einem schnellen Konter erfolgreich nachsetzen und den Ball über die Linie drücken konnte. Erst kurz vor dem Seitenwechsel ergab sich eine weitere klare Tormöglichkeit, bei der das Leder jedoch knapp über die Latte strich.

In der zweiten Hälfte begann man druckvoll und wurde prompt nach der spielerisch vielleicht schönsten Aktion des Spiels in der 32. Minute mit dem 2:0 belohnt. Ein herrlicher Steilpass durch die gegnerische Abwehr und ein sehenswerter Abschluss flach am Keeper vorbei brachten das erhoffte Polster, mit dem man nun etwas gelassener agieren konnte. Als in der 45. Minute der Gegner direkt vor dem Kasten den Überblick verlor, konnte unser Team auf 3:0 erhöhen. Nachdem der Schiedsrichter kurioserweise aufgrund einer Verletzung am Fuß ausgewechselt werden musste, ging es in die letzten zehn Minuten. Die Partie wurde nun zerfahrener, teils hektisch, denn Wiesloch gab keinesfalls auf und wurde - allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position - in der 53. Minute mit dem Anschlusstreffer belohnt. Auch die letzten zwei Chancen gehörten den Hausherren. Unser Keeper war jedoch auf dem Posten und parierte beide Schüsse.

Nach nunmehr zwei Siegen aus drei Partien geht der Blick in der Tabelle nach oben und die Quali für die Kreisligarunde scheint erneut ungefährdet machbar. Damit dies klappt, brauchen wir aber noch ein paar Zähler. Es gibt noch viel zu tun - und zu gewinnen ! Auf gehts Jungs, wir sind dabei ! 

Es spielten: Benni, Moritz, David, Liam, Sinan, Darian, Mika, Janis, Julian, Luca, Moka, Matteo, Hassan. Trainer vor Ort: Wowa Friedrich, Thorsten Klee, Marcel Heger.

 

D1 unterliegt Handschuhsheim mit 1:4

In einer wenig gefälligen Partie der Kreisligaqualifikation unterlag unsere D1 am vergangenen Samstag am Ende deutlich mit 1:4 (0:2).

Quasi „ohne fünf“ und mit nur einem Auswechselspieler ging man in das Heimspiel gegen den Mitkonkurrenten aus Handschuhsheim. Eine Aufgabe, die in den vergangenen Jahren eigentlich meist klar zu unseren Gunsten ausfiel, geriet dieses Mal zu einer Geduldsprobe für Spieler, Trainer und Zuschauer. Handschuhsheim stand gut, machte die Räume eng, war meist einen Schritt schneller am Ball, bot den Mitspielern mehr Anspielstationen und erarbeitete sich von Beginn an die klareren Chancen. Völlig verdient hieß es folgerichtig nach zwei gut herausgespielten Toren zur Pause 0:2 für die Gäste.

Während diese in der zweiten Hälfte die Möglichkeit hatten, immer wieder zu wechseln und mit frischen Spielern Druck aufzubauen, stagnierte unser Spiel irgendwo zwischen Müdigkeit und Verletzungspech. Handschuhsheim blieb dran und machte bereits nach 40 Minuten mit zwei weiteren Toren alles klar. Einer der ansonsten zu zaghaften Entlastungsangriffe sorgte zehn Minuten vor Schluss mit einem Schlenzer ins lange Eck noch für ein wenig Versöhnung und führte zum alles in allem leistungsgerechten 1:4-Endstand für die Handschuhsheimer. Was bleibt, ist die bittere Erfahrung, mit zu wenig Spielern im Verletzungsfall chancenlos zu sein und andererseits das Kompliment an die Spieler auf dem Feld, mit schließlich vier angeschlagenen Spielern die Partie mit Anstand zu Ende gebracht und nie wirklich aufgegeben zu haben. 

Noch ist Zeit genug, in den nächsten Spielen die nötigen Punkte für einen der ersten vier Plätze zu sichern und über Kampf und Spielfreude wieder zu alter Stärke zurück zu finden. Auf gehts, Jungs !

Es spielten: Benni, Moritz, Liam, Sinan, Mika, Janis, Julian, Luca, Moka, Matteo. Trainer vor Ort: Marco Billmaier,  Wowa Friedrich, Thorsten Klee.

D1 starker Zweiter beim heimischen Erima-Cup

Nur ein kleines Quäntchen mehr Glück, und der D-Jugend Erima-Cup wäre in St.Leon geblieben. In einem äußerst spannenden, aber sehr fairen Turnier, bei dem am Ende 120 Minuten Spielzeit absolviert waren, unterlag unsere D1 nur denkbar knapp im Neunmeterschießen gegen Schwetzingen.

Wenngleich es auch das erste Turnier einer neuen Spielzeit darstellt, ist ein Event auf eigenem Platz gleichzeitig eines der Highlights der Saison. Nach nur wenigen Trainingseinheiten  und nur einem Testspiel ging es für unsere D1 also zunächst darum, eine Art Standortbestimmung in Richtung Herbststaffel zu absolvieren. Gespielt wurde zunächst mit 15 Mann- (und Frau)schaften in drei Fünfergruppen. Die erste Partie gegen Rettigheim ging verdient und optisch überlegen, aber dennoch knapp mit 1:0 an uns. Ein Schuss in der vierten Minute aus halblinker Position rutschte dem Gästetorwart durch und führte schließlich bei vielen weiteren guten Chancen zu den ersten drei Zählern. Gegen Diedesheim war das Spiel enger, Diedesheim stand besser, verteidigte klug und machte es unserem Team vor allem in der Schlussphase alles andere als einfach. Konnte man bereits in der Anfangsphase einen Schnitzer in der gegnerischen Abwehr ausnutzen, versäumte man es aber in der Folge, weitere Treffer zu markieren. Diesdesheim wurde stärker und nutze einen Stellungsfehler unserer Abwehr zum am Ende leistungegerechten Unentschieden. Leichtes Spiel hatte man gegen Neidenstein. Nach nur fünf Minuten hieß es nach sehenswerten Treffern schon 3:0 und das Spiel war in trockenen Tüchern, wobei der Sieg durchaus noch hätte höher ausfallen können. Im letzten Vorrundenspiel traf man auf Oftersheim, die sehr kompakt verteidigten und unseren Stürmern keinen Platz für schnelle Sprints ließen. Der einzige Treffer des Spiels zu unseren Gunsten entstand aus einer knappen Abseitsposition, und so musste man am Ende mit einem durchaus gerechten 0:0 zufrieden sein.

Mit acht Punkten und 5:1 Treffern war man insgesamt Gruppensieger und traf im Viertelfinale auf die eigene, heimische D2. Hatte man am Donnerstag im Testspiel den Gegner fest im Griff und konnte dort noch klar gewinnen, sah man in dieser Partie zwei fast gleichwertige Mannschaften mit leichten Feldvorteilen für die D1. Da die D2, die auf dem Weg ins Viertelfinale Teams wie Walldorf klar abgefertigt hatte, sehr gut in der Abwehr stand, gab es für unsere Jungs fast kein Durchkommen. Doch zu einem Zeitpunkt, als sich längst alle auf ein Neunmeterschießen eingestellt hatten, fiel es dann doch, das entscheidende Tor: Nach einem Foulspiel kurz vor der Strafraumgrenze gab es in der Schlussminute einen Freistoß für die D1, der sehenswert und unhaltbar im linken Winkel einschlug.

Im Halbfinale traf man auf die teils älteren Mädels der TSG Hoffenheim. Eine sehr anspruchsvolle Aufgabe war zu lösen, da die gegnerischen Damen technisch brillant spielten, bissig verteidigten und immer wieder freie Räume für ihr schnelles Passspiel finden konnten. An Chancen wie an Toren stand es am Ende unentschieden, da sich unser Team bei Entlastungskontern durchaus gute Möglichkeiten erspielen konnte. Torlos ging es ins Neunmeterschießen, das mit 3:2 Treffern an uns ging. War Hoffenheim zunächst mit 2:1 im Vorteil, gelang es unserem Keeper jedoch, die letzten zwei Schüsse souverän zu parieren und die Finalteilnahme zu sichern.

Der Endspielgegner Schwetzingen hatte bis zu diesem Zeitpunkt kein einziges Gegentor kassiert – noch nicht. Zunächst sah es auch danach aus, als würde das Spiel eine klare Sache für unseren Gegner. Gut kombiniert gelang schon in der zweiten Minute das erste Tor und auch danach hatte unsere Abwehr ab und an das Nachsehen, etwas Glück oder auch einen Schlussmann, der zweimal hervorragend reagierte. Die Beine waren schwer, die Konzentration hin und wieder dahin – aber dennoch gab man nicht auf. So gelang fünf Minuten vor Schluss unserem Rechtsaußen mit einer herrlichen Bogenlampe ins lange Eck der Ausgleich, quasi aus dem Nichts, und die Partie war wieder offen, am Ende gar mit optischer Überlegenheit für uns. Nach den regulären 20 Minuten blieb es jedoch beim 1:1, was ein erneutes Neunmeterschießen forderte. Dieses Mal schoss man etwas glückloser, die Schwetzinger trafen hingegen platziert und hart und sicherten sich damit auch nicht unverdient mit 3:1 den Tagessieg.

Das Fazit ist klar: Mit dieser spielerisch und auch kämpferisch starken Leistung und einem hochverdienten zweiten Platz können wir uns auf jeden Gegner in den nächsten Wochen freuen und nach zwei Monaten Sommerpause wieder richtig angreifen ! Glückwunsch an das Team und seine Trainer für beste Unterhaltung eine tolle Platzierung !!!

Es spielten: Benni, Moritz, Sinan, David, Mika, Erik, Darian, Janis, Luca, Moka, Matteo, Mario. Trainer: Marco Billmaier,  Wowa Friedrich, Thorsten Klee, Marcel Heger.  

Spielberichte 2018/2019
10. Februar 2019: D-Junioren 8. Platz bei den Hallen-Kreismeisterschaften

Unsere D-Junioren erreichten bei den Futsal-Hallenkreismeisterschaften den 8. Tabellenplatz.



Als Belohnung für die vorangegangene Staffelmeisterschaft gab es Kapuzenjacken, gesponsert von der Firma Technotrenn, Walldorf.



Am 16. 02. folgte dann als Teambuildingmaßnahme der Besuch beim Bundesligaspiel TSG Hoffenheim gegen Hannover 3:0.

So geht's VfB D-Junioren!

19. Januar 2019: D-Junioren sind Hallen-Staffelmeister!

Spannung bis zum letzten Spiel!

In der D-Junioren Futsal-Hallenkreismeisterschaft 2018-2019 haben unsere D-Junioren die Staffelmeisterschaft erreicht.

Beim letzten Hallenspieltag, der von der VfB-Jugend in der Roter Sporthalle ausgetragen wurde, konnten unsere D-Junioren den Heimvorteil nicht nutzen und machten es noch einmal spannend.



Nachdem gegen die direkten Konkurrenten Frauenweiler, Rauenberg und SG Baiertal/Schatthausen nur 1 Pünktchen die Ausbeute war, musste das letzte Spiel gewonnen werden.

Mit einem 4:1 wurde die SG Rettigh./Mühlh./Horrenberg besiegt und dann die Staffelmeisterschaft gefeiert.



Zur Belohnung gab's dann im VfB-Clubhaus Pizza.

So geht's VfB D-Junioren!

18. Dezember 2018: D-Junioren überwintern als Tabellenführer!

In der D-Junioren Futsal-Hallenkreismeisterschaft 2018-2019 sind unsere D-Junioren aktuell Tabellenführer in ihrer Staffel.



Nach 8 von 12 Spielen haben sie 4 Punkte Vorsprung.

Die letzten 4 Partien werden beim eigenen Hallenspieltag am 19.01.2019 in der Sporthalle Rot stattfinden. Die nur 5 Gegentore in 8 Spielen stehen für eine hervorragende Abwehr- und Torhüterleistung der Mannschaft. Bei 11 geschossenen Toren ist aber noch etwas Luft nach oben.

Die beiden Taktikfüchse Elmar und Thomas werden bestimmt die richtige Vorbereitung und Einstellung mit ihren Spielern finden um die Staffelmeisterschaft dann einzutüten.

So geht's VfB D-Junioren!

D2 bleibt an der Spitze

Nach einem verdienten 3:2-Sieg am vergangenen Samstag gegen Astoria Walldorf 3 galt es am 23. Mai, die Tabellenführung gegen Lieblingsgegner Handschuhsheim mit einem weiteren Sieg auszubauen. In einem überaus fairen und vor allem spannenden Heimspiel behielt man gegen eine äußerst kompakt stehende Defensivtruppe letztlich verdient mit 1:0 die Oberhand und konnte sich mit nunmehr 21 Punkten bei 28:8-Toren weiter von den Verfolgern absetzen.

Wenn die Sonne lacht, lacht auch das Fußballerherz. Und nach einem knappen, aber hochverdienten Sieg sowieso. Spiele gegen Handschuhsheim waren in der Vergangenheit stets gern gesehene Partien mit häufig klaren Siegen für unser Team. So hatte sich das Publikum auch an diesem Abend auf eine klare Sache für den VfB eingestellt. Drei Punkte sind Pflicht, so die Devise, und entsprechend offensiv ging man in die Begegnung.

Handschuhsheim verteidigte äußerst tief und kompakt Ball und Gegner und so war es anfangs wirklich schwierig, den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Nach einer viertel Stunde war allen klar, dass an diesem Tag etwas mehr Geduld als bisher gefragt war. Immer wieder kam man in aussichtsreicher Position vor dem Gästetor zu Abschlüssen, die meist jedoch nicht zwingend genug waren oder von einem glänzend haltenden Gästekeeper entschärft werden konnten. In der Ruhe lag die Kraft und so gelang es dann in der 20. Minute doch, einen Angriff über rechts erfolgreich abzuschließen: Ein Sprint, ein flacher Pass von der Grundlinie auf den langen Pfosten und unser einschussbereiter Linksaußen hatte freistehend leichtes Spiel. Im Anschluss an das Führungstor landete das Leder nach einem Weitschuss wieder einmal an der Latte, ehe man mit einer knappen Führung die Seiten wechselte.

Handschuhsheim 2, das in der ersten Hälfte nur einmal gefährlich auf unser Tor schießen konnte, ging mit nur einem Auswechselspieler in Halbzeit zwei immer mehr die Puste aus, und so war phasenweise Powerplay auf des Gegners Tor angesagt. Viele gute, wenn auch nicht immer hundertprozentige Chancen wurden erspielt, doch permanent fehlte das kleine Quäntchen Glück und der Ball strich knapp vorbei oder darüber oder landete irgendwie doch noch am Gästetorwart, der buchstäblich alle Hände voll zu tun hatte. So konnten sich die bravorös und äußerst fair kämpfenden Gäste schließlich auch bei ihrem Keeper bedanken, dass deren Abwehr in einer Stunde tatsächlich nur ein einziges Mal bezwungen werden konnte.

ES war ein gutes Stück Arbeit, doch am Ende zählt der Sieg, das Lachen der Spieler und Trainer und die gute und harmonische Stimmung am Spielfeldrand. Noch einmal spannend wird es bei den zwei letzten Rundenspielen in den nächsten Tagen gegen Frauenweiler und den Heidelberger SC, wo man in zwei Sechs-Punkte-Spielen aus eigener Kraft Meister werden kann. Jungs, wir bleiben mit euch dran und drücken euch alle Daumen !      

Es spielten: Benni, Ediz, Moritz, Sinan, David, Erik, Darian, Hassan, Julian, Luca, Mika, Moka, Janis, Mario. Trainer vor Ort: Marco Billmaier,  Wowa Friedrich, Thorsten Klee und Marcel Heger  

D2 holt wichtigen Auswärtssieg beim Heidelberger SC

In einer bis zur letzten Sekunde spannenden Partie gelang es unserer D2 beim Heidelberger SC nicht ganz unverdient drei Punkte zu entführen. Vor allem einer grandiosen Abwehrleistung sei Dank, hieß es zum Schluss 1:0 für St.Leon gegen den direkten Verfolger und Tabellennachbarn und damit weiterhin Platz 1 in der laufenden Staffel.

Ja, man hatte aus den Fehlern der Heimniederlage in der Vorwoche gegen Frauenweiler gelernt. Diese Partie ging mit unglücklich mit 0:1 verloren, da die Gäste zu stark, zu wuchtig, zu hart, teils gar unfair, agierten und man immer wieder unnötigerweise Zweikämpfe suchte und verlor. Auch die Jungs des Heidelberger SC schienen auf den ersten Blick unbezwingbar: älter waren sie, größer, und beim Warm-Up war bereits zu erkennen, warum dieses Team in der Tabelle ebenfalls ganz oben steht. 

So gehörte die erste Viertelstunde über weite Strecken den Gastgebern. Weitgehend fand das Spiel vor unserem Tor statt, Abwehr und Torwart waren gefordert, machten ihre Sache aber ausgesprochen gut. Zur Mitte der ersten Halbzeit kam man besser ins Spiel und konnte das Spiel gleichwertig gestalten. Einmal knapp daneben, zwei gehaltene Knaller aus der zweiten Reihe und ein Kopfball, der knapp am Tor vorbei ging – echte Chancen waren insgesamt zwar eher Mangelware, doch wenn unsere Jungs zum Abschluss kamen, wurde es für Heidelberg brandgefährlich. Da der Schiesrichter den Gastgebern einen Handelfmeter kurz vor der Pause verwehrte, ging es durchaus glücklich mit 0:0 in die Kabine.

Direkt nach dem Wechsel kamen sie dann, unsere Jungs. In einer furiosen Anfangsphase gelang es, ein zehnminütiges Powerplay auf das Heidelberger Tor zu inszenieren, das die St.Leoner Fußballherzen höher schlagen ließ. Viel Druck nach vorne, gutes Passspiel und immer wieder Überraschungsmomente. Schade nur, dass es in dieser Phase nicht gelang, mehr als einen Treffer zu markieren. Der hatte es jedoch, quasi als Tor des Tages, in sich: Die in der ersten Hälfte sicher stehende Heidelberger Abwehr vertrödelte im Spiel nach vorne direkt an der eigenen Strafraumgrenze gegen unsere pressenden Stürmer den Ball, und so konnte unser Linksaußen mit einem sehenswerten Schuss gleich nach Wiederanpfiff die St.Leoner Führung erzielen. Gleich danach hieß es knapp daneben, Pfosten, Dauerfeuer – aber der Heidelberger Torwart hielt, was zu halten. In den letzten zehn Minuten drängten die Hausherren mit aller Macht auf den Ausgleich, doch unser Abwehrbollwerk hielt, wenn auch zweimal recht glücklich, die Führung und brachte den Sieg aufgrund einer starken Anfangsphase in Hälfte zwei auch nach einer völlig unerklärlichen, fünfminütigen Nachspielzeit, nicht unverdient unter Dach und Fach. „Wir haben die Sache heute spielerisch gut gelöst“ sagte ein äußerst zufriedener Coach beim Interview direkt nach dem Spiel – und da es für alle Jungs, Trainer und Eltern noch „Laugengebäck gratis“ gab, war der Tag mehr als gelungen. Fortsetzung ? - Folgt !

Es spielten: Benni, Moritz, Janis, Sinan, Darian, Hassan, Luca, Mika, Moka, Ediz, Mario. Trainer vor Ort: Marco Billmaier,  Wowa Friedrich, Thorsten Klee.

D2 baut gegen Kirchheim die Tabellenführung aus.

In einer fast bis zum Schluss spannenden Partie konnte unsere D2 vor zahlreichen Zuschauern auch ihr erstes Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Kirchheim mit 4:2 (2:2) gewinnen und die Tabellenführung erfolgreich behaupten. 

Ähnlich spannend wie in der vergangenen Woche in Walldorf sollte es auch gegen Kirchheim werden. In einem leidenschaftlich geführten, fairen, aber kampfbetonten Spiel schenkten sich beide Teams bis zur letzten Minute nichts und boten dem Publikum sechzig Minuten beste Unterhaltung. Die Kirchheimer Jungs, fast allesamt ein Jahr jünger als unsere Spieler, begannen stark und hatten in den ersten zehn Minuten deutlich mehr vom Spiel. Die Räume, vor allem im zentralen Mittelfeld, wurden geschickt zugestellt und so war es für unsere Offensivabteilung äußerst schwer, Zugriff auf Ball und Gegner zu finden. Viel Kick & Rush war geboten, munter ging es hin und her und als die Gäste in der 7. Minute einen Ball von außen geschickt in den Rücken unserer Abwehr spielten, konnten sie die bis dahin durchaus verdiente Führung zum 0:1 markieren. Gefährlich wurde unser Team vor allem dann, wenn man über die Außen kam und der Ball schnell und direkt gespielt wurde. So kam man Mitte der ersten Hälfte besser in die Partie, konnte das Spiel im Minutentakt immer ein paar Meter weiter nach vorne verlagern und auch die Angriffe der Gäste deutlich früher abfangen. Zwei sehenswerte Tore nach blitzschnellen Ballstafetten ermöglichten dann in der 15. und 21. Minute einen verdienten Führungswechsel. In der Folge boten sich beste Chancen für unsere Jungs: Zwei Freistöße gingen knapp neben und über das Tor, mehrmals verpassten unsere Stürmer vor dem gegnerischen Tor nur haarscharf. Doch just nachdem das Kirchheimer Aluminium einem Kracher aus der zweiten Reihe standgehalten hatte, konnten die Gäste einen schnellen Konter kurz vor dem Halbzeitpfiff zum zu diesem Zeitpunkt leistungsgerechten 2:2-Ausgleich abschließen.

Nach dem Seitenwechsel brauchte es erneut viel Geduld. Wieder begann Kirchheim stärker, wieder schienen die Gäste dem Führungstreffer näher als unser Team. Doch wie schon in der letzten Partie, fand man über Kampf zum Spiel und im letzten Spielviertel rollte und flog der Ball wieder zu unseren Gunsten. Nach einem gewaltigen Lattenkracher stand unser Mittelstürmer einschussbereit und brachte mit einem Abstauber den vorentscheidenden dritten Ball in des Gegners Maschen unter. Noch immer war das Spiel nicht gewonnen, noch immer hieß es Zittern. Die Erlösung folgte schließlich acht Minuten vor Schluss, als ein erneut über außen vorgetragener Angriff erfolgreich abgeschlossen werden konnte. In den letzten fünf Minuten boten sich durch Schüsse aus der zweiten Reihe noch weitere Chancen, die der Gästekeeper jedoch gekonnt vereitelte.

Müde, aber mehr als zufrieden und glücklich verließ man unter dem Applaus der anwesenden Eltern das Feld, wohl wissend, dass unsere Jungs mit ihren Trainern an diesem Abend eine besonders geschlossene und starke Mannschaftsleistung gezeigt hatten. Nicht jedes Spiel kannst du zweistellig gewinnen – aber dieser Sieg gegen spielerisch sehr starke Gäste zählt sicher deutlich mehr, als ein locker gewonnenes Fast-Wie-Im-Training-Spiel gegen ein schwächeres Team. Jungs, das war genial - Jungs, so darf es gerne weiter gehn !     
    
Es spielten: Benni, Moritz, David, Sinan, Erik, Darian, Janis, Luca, Julian, Ediz, Mika,  Hassan, Mario, Moka. Trainer vor Ort: Marco Billmaier,  Wowa Friedrich, Thorsten Klee.

D2 holt in Walldorf drei wertvolle Punkte

Mit einer kämpferisch starken und geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es unseren D2-Jungs bei Astoria Walldorf in einem Auswärtsspiel erneut, drei verdiente Punkte zu sichern. In einer äußerst spannenden, aber weitgehend fairen Partie hieß es am Ende nicht unverdient 3:1 für St.Leon.

Wenn der Außenseiter gegen den Star spielt, dann ist für die Zuschauer meistens etwas geboten. Und wenn der Außenseiter solch ein Spiel noch unbedingt gewinnen will, dann sowieso. Bei strahlendem Frühlingswetter knüpte unser Team an die starke Leistung vom Handschuhsheimspiel an, wenngleich vorab klar war, dass man gegen den Respektgegner aus Walldorf höchst konzentriert und motiviert agieren musste und sich keine großen Fehler erlauben durfte. 

Taktisch unverändert fand man gut ins Spiel, Walldorf hatte anfangs jedoch leichte optische Vorteile und stand gut. Chancen auf beiden Seiten gingen zunächst knapp übers Tor. Nach einer Viertelstunde konnte sich unser Team vor dem Walldorfer Tor festsetzen und nahm das Tor sogar kurzzeitig in Dauerbeschuss: Peng – abgeprallt – boing - abgewehrt  - zack – gehalten – drauf – nein doch nicht – hopp – und drin war er, der Ball – 1:0 für St.Leon – und das durchaus verdient. Überhaupt war in der Folge des Spiels so manches eine Frage der Zeit – und der Höhe. Immer wieder streiften Bälle auf beiden Seiten nur knapp übers Tor und vor allem in den letzten Minuten vor der Pause, als unsere Jungs immer wieder klug nach vorne kombinierten, hätte durchaus noch der ein oder andere Treffer zu unseren Gunsten fallen können.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild, zunächst wieder mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften agierten gleichwertig, spielten einen ansehnlichen Fußball, fanden aber auch immer wieder durch Kampf ins Spiel. Sehenswert dann der 2. Treffer für unsere Jungs in der 36. Minute: Ein Traumtor, fernsehreif, nein zauberhaft war er, dieser Schuss direkt in Winkel. Entschieden war das Spiel jedoch noch lange nicht, denn Walldorf steckte zu diesem Zeitpunkt längst nicht auf. Ein Freistoß aus kürzester Distanz nach einem verbotenen Rückpass brachte in der 43. Minute den unhaltbaren Anschlusstreffer für die Hausherren. Als der Schiedsrichter nur eine Minute später erneut Freistoß aus aussichtsreicher Position gab, brauchte unser Team schon gewaltiges Glück, dass der Ball knapp über das Tor strich. In den letzten zehn Minuten setzte Walldorf zum finalen Sturmlauf an und schnürte unsere Mannschaft in der eigenen Hälfte ein. Längst waren 60 Minuten um, doch das Spiel lief und lief und lief – und würde wohl immer noch laufen, hätten unsere Spieler einen Entlastungskonter in der vierten Minute einer fragwürdigen Nachspielzeit nicht zum alles entscheidenden 3:1 abgeschlossen.

Hut ab – der Star ist geschlagen ! Mit diesem zweiten Dreier steht unser Team zunächst dort, wo es am schönsten ist: In der Sonne, ganz weit oben, nämlich an der Tabellenspitze. Und dort, ihr Leute, solltet ihr möglichst lange bleiben – Erfolg erfreut, verpflichtet und macht Lust auf mehr!

Es spielten: Benni, Moritz, David, Liam, Erik, Darian, Janis, Luca, Julian, Ediz, Mika, Matteo, Hassan, Moka. Trainer vor Ort: Wowa Friedrich, Thorsten Klee.   

D2 fegt Handschuhsheim vom Platz

 

 

Handschuhsheim erwischte im wahrsten Sinne des Wortes beim ersten Rundenspiel der D2-Staffel ein gewaltiges Sturmtief: Gleich elf Mal hatten die Hausherren gegen ein stark aufspielendes D2-Team aus St.Leon das Nachsehen und nur dank des aufmerksam zählenden Schiedsrichters war am Ende der Partie wirklich allen klar, dass das Spiel mit einem beeindruckenden 11:1-Sieg an St.Leon ging.

König Fußball hat uns also wieder. Nach einer ausgedehnten Spielpause in den lertzten Wochen fuhr man hoch motiviert zum ersten Auswärtsspiel nach Handschuhsheim. Mit einerm äußerst offensiv ausgerichteten 3 – 2 – 1 – 2 - System stellte das Trainerteam eigentlich schon vor Beginn die Weichen in Richtung Sieg. Die ersten Minuten der Partie gehörten unseren Jungs, wenngleich unsere Abwehr in der 6. Minute nach einem Innenpfostenabpraller zunächst das 0:1 hinnehmen musste. Getreu dem Motto „Wer 1:0 führt, der stets verliert“ war spätestens zu diesem Zeitpunkt klar, dass auf die gesamte Spielzeit gesehen nicht wirklich etwas anbrennen konnte. Ging ein Foulneunmeter in der 9. Minute noch an des Gegners Latte und entschied der Schiedsrichter kurz danach bei unserem ersten Treffer fälschlicherweise auf Abseits, hieß es in der 13. Minute nach einem herrlichen Schuss in den linken Winkel verdientermaßen 1:1. Fortan wurden Ball und Gegner kontrolliert und nur selten musste unser Keeper eingreifen. Wurde es jedoch tatsächlich gefährlich, war er stets auf dem Posten und konnte sich mit zwei zu diesem Zeitpunkt wichtigen Glanzparaden auszeichnen. Dass es vor der Halbzeitpause nur noch einmal gelang, den Ball zum 2:1 im gegnerischen Tor einzunetzen, lag nicht etwa am fehlenden Engagement unserer Truppe, sondern an der dicht stehenden und vor allem in der Mitte - noch - gut verteidigenden Abwehr der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte unser Team den Druck und erspielte sich gleich in der Anfangsphase wieder gute Möglichkeiten. Manchmal braucht es etwas Geduld und eine Portion Arbeit, doch ab der 38. Minuten gelang es dann quasi im Zweiminutentakt, das überlegene und nun auch breiter angelegte Spiel mit sehenswerten Treffern zu belohnen. Egal ob schnelles Passspiel, Dribblings im gegnerischen Strafraum oder Abstauber, fast jeder Schuss war fortan ein Treffer und Handschuhshheim ging mehr und mehr die Puste aus. So fielen die letzten sechs Treffer gar in den letzten zehn Minuten der Partie, als der Gegner längst stehend k.o. war und unsererseits Fußball aus dem Lehrbuch zelebriert wurde.

In einem Spiel, das gefühlt zu 80% „uns“ gehörte und in dem unsere Jungs eindrucksvoll demonstrierten, dass sie längst aus dem Winterschlaf erwacht sind, fegte letzten Endes ein gewaltiger Sturm über das Feld, dessen Schadensbilanz für die Hausherren zweistellig ausfiel. Geht es für den Verlierer nun an mühsame Aufräumarbeiten, so hat in St.Leon fast taggenau der Fußballfrühling Einzug gehalten. Dass sich unsere künftigen Gegner aber trotzdem noch einmal richtig warm anziehen sollten, dürfte nach diesem Rundeneinstand jedoch allen klar geworden sein.

Es spielten: Benni, Moritz, David, Liam, Erik, Darian, Janis, Luca, Julian, Ediz, Sinan, Matteo, Mario, Moka. Trainer vor Ort: Marco Billmaier, Wowa Friedrich, Thorsten Klee.   

D2 spielt Tabellenführer an die Wand

Ende gut – alles gut: Mit einem klaren 4:1-Sieg unserer D2 über den Tabellenführer und Futsal-Staffelmeister weist unsere D2 die SGK Heidelberg 4 deutlich und verdient in ihre Grenzen und belegt am Ende nach neun Siegen, zwei Unentschieden und nur drei Niederlagen mit 29 Punkten den vieten Platz im Gesamtclassement – allerdings nur vier Zähler hinter dem Meister und zudem punktgleich mit dem Staffeldritten, der TSG Rohrbach 4.  

Während halb Handballdeutschland gerade erkannt hat, dass Handball angeblich viel spannender als Fußball sein muss, bewiesen unsere D2-Jungs einmal mehr, wie packend und leidenschaftlich Fußball bereits in den Jugendstaffelrunden sein kann. Es war ein Start nach Maß: Gleich in der 2. Minute landete ein wunderschöner Schlenzer aus halbrechts am Torwart vorbei im Kasten der Kirchheimer. Was folgte, war ein schnelles, ausgeglichenes Spiel mit anfangs optischen Vorteilen für die SGK. Obwohl der Gegner drückte, gelang einem unserer Stürmer nach einem blitzschnellen Solo schon in der 4. Minute das 2:0, ehe Kirchheim mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 das Spiel spannend halten konnte und immer wieder gefährlich zum Abschluss kam. So hatte unser Keeper zur Spielmitte extrem viel Arbeit, war aber stets auf dem Posten und konnte ein ums andere Mal die SGK-Chancen gekonnt parieren. Fast im Minutentakt wechselte unser Trainer, was unser Team durch die permanente Rotation äußerst unberechenbar machte. Jeder war überall, immer ein anderer vor des Gegners Tor, und so gelang es, den Kirchheimern in den letzten zwei Minuten durch zwei schnelle und direkt gespielte Konter mit einem Doppelschlag den letzten Zahn zu ziehen und mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg die Futsalrunde zu beenden. 

Für die Statistik: Der zweite Gegner, der TSV Pfaffengrund 2, trat nicht an, und so ging die Partie kampflos an unser Team. 

Wir gratulieren euch zu einer beeindruckenden Runde und einem guten 4. Platz. Für uns Eltern und Trainer seid ihr die Sieger der Herzen, die in wenigen Wochen auf den Rasenplätzen der Region erneut angreifen und alles für weitere, spannende Spiele geben werden!

Es spielten: Benni, Liam, Janis, Erik, Luca, Moka, Mario // Trainer vor Ort: Marco Billmaier

D2 erfolgreich in Nußloch, D3 in Rohrbach teils unter Wert geschlagen

Am vergangenen Wochenende absolvierten unsere D2- und D3-Mannschaften nur teilweise erfolgreiche Partien gegen oft stärkere, aber auch ältere Gegner. Konnte die D2 am Samstag in Nußloch immerhin vier der sechs Partien deutlich für sich entscheiden, hatte unsere D3 am Sonntag in Rohrbach eher das Nachsehen und musste sich mit nur einem Zähler aus vier Spielen zufrieden geben.

Einen ordentlichen Pott Kaffee hätten die Mütter und Väter den Jungs der D2 am Samstag durchaus zum Frühstück reichen dürfen. Unerklärlicherweise wirkte das zuletzt so stark aufspielende Team am letzten Wochenende anfangs eher müde und wenig fokussiert und so musste man gleich in der ersten Begegnung gegen die starken und viel wacheren Kirchheimer eine schmerzliche Niederlage ohne große Gegenwehr einstecken. Auch gegen die Gastgeber aus Nußloch 3 geriet man sehr schnell mit 0:2 in Rückstand, besann sich dann aber auf die alten Tugenden und kämpfte den Gegner verdientermaßen noch mit 4:2 nieder. Ähnlich schräg wie gegen Kirchheim agierte man auch gegen Rohrbach 4 und hatte am Ende erneut mit 0:2 das Nachsehen. Gegen Leimen 2 gelang es dann endgültig, wieder in die Spur zu kommen und nach fünfzehn Minuten hieß es nach einer wachen statt schwachen Leistung verdientermaßen 4:0 für unsere Jungs. Spielerisch noch einmal zulegen konnte man schließlich gegen Rohrbach 3. In allen Belangen deutlich überlegen, kombinierte man fließend und spielte die Gegner zeitweise buchstäblich an die Wand. Dass es am Ende „nur“ 3:0 für unser Team hieß, lag am bravorös haltenden Rohrbacher Schlussmann und an der mangelhaften Chancenauswertung unserer Jungs. Das schönste Tor des Tages fiel schließlich beim klaren 5:0-Sieg gegen Wiesloch 2. Hier gelang einem unserer Stürmer in einer stets klaren Partie mit einem sehenswerten Fallrückzieher nach Hereingabe von rechts außen ein wunderschöner Treffer. Durch die vier Siege bleibt unsere D2 vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende in der oberen Tabellenhälfte.

Chancenlos hatte unsere D3 gegen den Tabellenführer aus Eberbach 2 das Nachsehen. Die zumeist älteren und körperlich überlegenen Jungs kontrollierten Spiel und Gegner und trafen anfangs im Minutentakt. Erst als man bereits nach fünf Minuten mit 0:5 in Rückstand lag, gelang es, sich besser auf den Gegner einzustellen und auch eigene Chancen zu erarbeiten. Außer einer feinen Einzelleistung, die zum 1:5 führte, hatte man dem starken Gegner aber nichts entgegenzusetzen. Dass in der letzten Minute auch noch das 1:6 fiel, war folgerichtig und für Eberbach verdient. Gegen die älteren Jungs und Mädels aus Rot 3 sahen die Zuschauer ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Hier konnte sich unser Schlussmann immer wieder auszeichnen, und so blieb unser Team trotz gefährlicher Roter Konter bis zuletzt im Spiel. Wer allerdings bei zehn zwingenden Chancen nur zweimal den Pfosten trifft und immer wieder Pech im Abshluss hat, kann im Fußball nunmal nicht gewinnen, und so endete das Spiel für Rot etwas schmeichelhaft torlos mit 0:0. Gegen die starken Jungs aus Rohrbach 2 hatte man anschließend mit 0:5 das Nachsehen und auch gegen Sandhausen unterlag man knapp mit 0:1. Am letzten Spieltag geht es nun darum, den guten dritten Mittelfeldplatz zu behaupten und die Runde mit dem ein oder anderen Dreier erfolgreich abzuschließen. 

Im Gegensatz zur nicht immer glänzenden Leistung unserer beiden Teams brillierten auf jeden Fall die neuen Trikots unserer beiden D-Jugend-Mannschaften, die an diesen beiden Spieltagen erstmals leuchtend gelb die Halle erstrahlten. Unserem neuen Hauptsponsor, der Physiotherapiepraxis Scherer aus Walldorf, sei an dieser Stelle im Namen der Spieler, Eltern und Trainer, vielmals gedankt. Mögen den neuen Farbtupfern in den Hallen der Region künftig weitere spielerische Glanzlichter folgen ! 

Es spielten: Benni, Moritz, David, Darian, Janis, Julian, Luca, Moka // Ediz, Nele, Erik, Matteo, Mika, Liam, Sinan, Mario // Trainer vor Ort: Wowa Friedrich, Marco Billmaier und Thorsten Klee.

D3 nach zweitem Hallenspieltag weiterhin auf Platz 3

Beim zweiten Futsal-Hallenspieltag der Winterrunde in Rohrbach knüpfte unsere D3 mit einer souveränen Leistung und zwei Siegen dort an, wo sie im alten Jahr aufgehört hatte. Durch den Gewinn der beiden Partien gegen St.Ilgen und Rettigheim gelang es zunächst, mit nunmehr 15 Zählern den dritten Tabellenplatz zu behaupten. 

Nein, die Gegner der D3 am vergangenen Samstag hießen nicht Dortmund, München oder Würzburg, sondern „nur“ St.Ilgen und Rettigheim. Und dennoch war eine konzentrierte und hoch motivierte Leistung der entscheidende Grundstein für zwei nie gefährdete Erfolge gegen eher mittelklassige Gegner.

Die Geschichten zu den beiden Partien sind demnach auch schnell erzählt: Gegen St.Ilgen suchte man gleich zu Spielbeginn die Offensive, machte immensen Druck auf das gegnerische Tor und erspielte sich immer wieder klare Gelegenheiten. So gelang mit einem Schlenzer ins lange Eck in der 4. Spielminute die verdiente 1:0-Führung, ehe eine Minute später für den geschlagenen, gegnerischen Keeper der Pfosten retten musste. Das 2:0 und 3:0 gelang in der zweiten Spielhälfte unserer „Herz-Dame“, die sich direkt nach ihrer Einwechslung in der Offensive immer wieder stark in Szene setzen und mit einem Zweierpack gleich doppelt sehenswert abschließen konnte. Dass exakt mit der Schlusssirene noch ein Gegentreffer zum 3:1- Endstand hingenommen werden musste, schmälerte die überlegene Leistung unseres Teams nicht und ließ allenfalls die tapfer kämpfenden Gegner etwas zufriedener vom Spielfeld gehen. 

Eine Stunde später traf man auf Rettigheim. Auch hier kontrollierte unser Team von Beginn an Ball und Gegner und so gelang einem unserer Verteidiger nach einem herrlichen Solo über das gesamte Spielfeld schon in der 2. Minute die 1:0-Führung. Der zweite Treffer fiel nach einem sehenswerten Freistoß, ehe man sich nach zehn Minuten hochverdient mit dem dritten Treffer belohnen konnte. Die zwei Schlusspunkte zum klaren 5:0-Erfolg setzte drei Minuten vor Spielende unser Rechtsaußen, der den gegnerischen Torwart bei beiden Toren nicht wirklich gut aussehen ließ. 

Nach erfüllter Pflicht erwarten wir mit Spannung am nächsten Spieltag die Kür, da es mit Rohrbach und Eberbach die zwei stärksten Mannschaften in der Gruppe zu schlagen gilt. Jungs und Mädels, krempelt die Ärmel hoch, kämpft, spielt - und gewinnt wie immer !

Es spielten: Benni, David, Liam, Erik, Darian, Janis, Nele, Moka. Trainer vor Ort: Wowa Friedrich, Thorsten Klee.

D3 punktet erfolgreich beim ersten Hallenspieltag

Mit zwei knappen Niederlagen und drei verdienten Siegen startete unsere D3-Jugend am vergangenen Samstag in die winterliche Futsal-Hallenrunde. An insgesamt vier Spieltagen messen sich acht Teams in jeweils 15 Minuten Spielzeit. Ein Ball, der kaum springt, und eine „Vier-Sekunden-Regel“, die längere Spielverzögerungen verhindert, sorgen seitens der Regularien für spannende Rahmenbedingungen. Hellwache und schnell agierende Spieler machen aus den Vorgaben dann Spielspaß pur, und zwar  für Spieler und Zuschauer.

Damit alle Spieler auch in der Winterpause möglichst viel Spielpraxis bekommen, startet unsere etatmäßige D2 mit zwei Teams, der D2 und der D3, in diesen packenden Wettbewerb. Beim Auswärtsspieltag in Rohrbach traf man zunächst auf die Jungs von Eberbach 2, die das Spiel über weite Strecken dominierten und bereits früh mit 0:2 in Führung gehen konnten. Zur Spielmitte kamen unsere Jungs etwas besser in die Partie und verkürzten verdient auf 1:2. Als man gegen Spielende alles nach vorne warf und etwas Pech im Abschluss hatte, gelang Eberbach 2 in der Schlussminute nach einem Freistoß ungehindert der Treffer zum 1:3-Endstand.

Beim Lokalderby gegen Rot 3 war unser Team im Lauf der Begegnung immer spielbestimmender und machte aus einem Spiel, das zunächst durch bissiges Klein-Klein-Gekicke geprägt war, eine äußerst ansehnliche Sache. Vor allem über links kam man immer wieder gefährlich vor das Roter Tor und konnte insgesamt vier Mal erfolgreich abschließen. Der Einsatz stimmte, auf dem Feld war man im Vergleich zum Eröffnungsspiel viel beweglicher und im Mittelfeld präsenter, und so ließ man Rot faktisch keine Chance und sicherte mit einem 4:0 erfolgreich die ersten drei Zähler.

Unbesiegbar indes war Rohrbach 2. Alle Rohrbacher Spieler waren deutlich älter und vor allem körperlich robuster und so fand das Spiel weitgehend vor unserem Tor statt. Gekämpft und verteidigt hat man bravorös, vor allem unser Keeper konnte sich mit vielen guten Reflexen und sicherem Stellungsspiel immer wieder in Szene setzen. Nach der 0:1-Führung der Rohrbacher versuchte es unser Team mit Kontern, konnte sich aber keine zwingenden Chancen herausspielen. Als verletzungsbedingt weniger Auswechslungsmöglichkeiten vorhanden waren und die Beine in einem sehr schnellen und körperlich intensiven Spiel immer schwerer wurden, erarbeitete sich Rohrbach in der Schlussminute noch das 0:2.

Wie gut unser Team von den Trainern dann wirklich eingestellt wurde und wie gut Moral und Siegeswille waren, zeigte sich bei den abschließenden zwei Begegnungen, die an Intensität und Spielstärke durchaus das Attribut „hervorragend“ verdient hatten: Sandhausen 3 putzte man nach vielen schönen Kombinationen und guten Ballstaffetten ungefährdet mit 5:2 weg. Im letzten Spiel gegen Handschuhsheim hielt es die eigenen Fans kaum noch auf den Sitzen. Man zündete ein fußballerisches Feuerwerk, bei dem es zwar im gegnerischen Kasten nur ein einziges Mal knallte, hatte aber Chancen, die locker zu einem zweistelligen Sieg gereicht hätten, wären nicht ein starker Torwart, das Torgehäuse oder das Außennetz im Weg gewesen. Ein 1:0 klingt zunächst nicht wirklich überwältigend, doch diese drei Punkte waren in der Tat mehr als haushoch verdient, und so gab es selbst seitens der Gegner Anerkennung für das starke Spiel unserer D3.

Mit drei Siegen und neun Punkten überwintert man zunächst auf einem der Spitzenplätze und im Januar gilt es dann, den Anschluss nach oben zu halten. Wir sind gespannt !   

Es spielten: Ediz, David, Matteo, Liam, Moka, Luca, Mario. Trainer: Marco Billmaier, Thorsten Klee

D2 in Leimen unter Wert geschlagen

 

In einem spannenden Spitzenspiel beim VfB Leimen gelang es unseren D2-Jungs trotz einer schmerzhaften 1:4-Niederlage die verdiente „Fastschonherbstrunden-meisterschaft“ zu sichern. Vor nur einem noch ausstehenden Nachholspiel zwischen Leimen und Kirchheim führt unsere Truppe nach sechs Siegen und einer Niederlage die Tabelle vor Handschuhsheim dank der besseren Tordifferenz mit 18 Punkten und 42:9 Toren an und könnte von Leimen nur noch im Falle eines klaren Sieges mit elf Toren Vorsprung überholt werden.

Ein wenig trüb war sie schon, die Stimmung nach dem ersten Dämpfer der laufenden Herbstrunde. Gerne wäre man auch im siebten und letzten Spiel ungeschlagen vom Platz gegangen, hatte aber bei kaltem, herbstlich-nassem Wetter am Ende unglücklich das Nachsehen. 

Das Spiel selbst ist schnell erzählt: Unsere Jungs hatten insgesamt mehr vom Spiel, waren häufiger am Ball, konnten auch deutlich öfter vor dem gegnerischen Tor abschließen als die Hausherren selbst, dennoch aber reichte es am Ende bei zu vielen vergebenen Chancen nicht zu dem erhofften Punktgewinn. Der Ball lief, die Partie war schnell, die Zweikämpfe oft packend, meist aber fair, und so erlebten die zahlreichen Zuschauer zwei - ja zwei verschiedene - durchaus ansprechende Partien. Während die Eltern der Leimener D2 von außen durch laute Kommentare immer wieder Unruhe und Härte in die Begegnung brachten und mehrmals den Schiedsrichter zu Entscheidungen gegen unser Team zu animieren versuchten, harrten die St.Leoner Zuschauer der Dinge und ertrugen die Niederlage nach vielen erfolgreichen Spielen äußerst tapfer und mit Fassung. Die Leimener 0:1-Führung fiel in der 22. Minute in einer Phase, in der unser Team längst hätte führen können, ja müssen, eher unverdient. Dass unser Team nur kurz nach dem Gegentor zurück kam und den Ausgleich erzwingen konnte, sprach zwar für die gute Moral im Team, nützte am Ende jedoch wenig. Zwei sehr ähnliche Szenen kurz vor und direkt nach dem Seitenwechsel, in denen Leimen quasi aus dem Nichts Unachtsamkeiten in unserer Hintermannschaft ausnutzen konnte,  leiteten die am Ende ärgerliche Niederlage ein. So lag man nach 31 Minuten mit 1:3 im Rückstand, gab jedoch nie auf, suchte die Zweikämpfe und arbeitete immer wieder nach vorne. Statt jedoch wie in den vergangenen Spielen den Ball über die Flügel laufen zu lassen und sich gute Strafraumszenen zu erspielen, ging man zu oft durch die Mitte, wo man meist gut gestaffelte Leimener Beine im Weg hatte oder den Ball neben oder über das Tor nagelte. Dass Leimen kurz vor Schluss noch der Treffer zum 1:4-Endstand gelang, war in Anbetracht der nun sehr offen verteidigenden St.Leoner Abwehr folgerichtig.  

Insgesamt konnten unsere Jungs (und Mädels) in den vergangenen Wochen aber immer wieder zeigen, dass sie nunmehr auch in der D2 äußerst ansehnlichen und erfolgreichen Fußball spielen und jedem Gegner ernsthaft Paroli bieten können. In der Annahme, dass am Ende aus dem „Fastschonherbstrundenmeister“ ein echter „Herbstrundenmeister“ wird, gratulieren wir den Trainern und ihrem Team schon jetzt zum Titel und freuen uns auf die anstehende winterliche Hallenrunde ! 

Es spielten: Benni, Moritz, David, Liam, Darian, Matteo, Janis, Moka, Luca, Ediz, Hassan, Sinan, Mario. Außerdem in der Herbstrunde dabei waren: Leyla, Nele, Erik, Julian und Mika. Trainer: Wowa Friedrich, Marco Billmaier, Thorsten Klee, Marcel Heger und Alina Friedrich.   

 

D2 schickt Nußloch mit 8:1 nach Hause

Mit einem sehr klaren 8:1-Sieg über Nußloch gelang es unserer D2 am Wochenende die bisherige Tabellenführung zu behaupten und mit dem fünften Sieg in Folge auch weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Wie schon beim ersten Rundenspiel gegen Rettigheim, das mit 14:0 gewonnen werden konnte, hatte unser Team über 60 Minuten das Heft in der Hand und ließ seinem Gegner faktisch zu keinem Zeitpunkt im Spiel eine Chance auf den Sieg. Nachdem man die vermeintlich stärksten Gegner Walldorf mit 5:2 und den Konkurrenten Handschuhsheim knapp aber verdient mit 2:0 ausschalten und in der vergangenen Woche auch aus Wiesloch mit einem 4:1 alle drei Punkte mitnehmen konnte, war es an diesem Wochenende möglich, bei nunmehr noch drei verbleibenden Spielen die Weichen vorzeitig in Richtung Herbstmeisterschaft zu stellen.

Bei strahlendem Altweibersommerwetter erwischte unser Team einen Traumstart und nach drei herrlichen Kombinationen über links war man bereits nach acht Minuten verdient mit 3:0 in Führung. Nußloch fand in dieser Phase der Partie zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf unser schnelles und direktes Angriffsspiel und hatte immer wieder das Nachsehen, wenn unsere flinken Stürmer durch steile Pässe in die Tiefe gezielt eingesetzt wurden und auch der Abseitsfalle des Gegners geschickt ausweichen konnten. In der Folge gelang es Nußloch, sich etwas besser zu ordnen, tat sich aber schwer, sich ähnlich zwingende Chancen zu erarbeiten. Nur selten wurde es vor unserem Tor wirklich gefährlich und war dies der Fall, konnte unsere Abwehr meist souverän klären oder unser Keeper des Gegners Schüsse ohne Probleme entschärfen. Auch der vierte und fünfte Treffer fiel nach zwei schnell vorgetragenen Angriffen und so stand bereits nach 25 Minuten die verdiente 5:0 Pausenführung.

Nußloch wollte in der zweiten Hälfte dichter am Gegner stehen, die Räume enger machen und so eine noch klarere Niederlage verhindern. Die Antwort hierauf gab es jedoch bereits eine Minute nach Wiederanpfiff, als sich einer unserer starken Mittelfeldspieler erfolgreich durchsetzen und zum 6:0 abschließen konnte. Als Nußloch aus dem Gewühle dann doch der 6:1- Anschlusstreffer gelang, schöpfte man noch einmal Hoffnung und verschärfte das Tempo, aber auch das Spiel am Mann. So war die zweite Hälfte, in der unser Team in der 38. und 40. Minute noch zwei weitere Tore erzielte, vor allem durch übermäßige Härte, viele Foulspiels und leider auch Unmut seitens des Gästetrainers über unser aus seiner Sicht nicht ganz faires Spiel geprägt. Jedoch war, quasi „subjektiv objektiv“ betrachtet, St.Leon in allen Mannschaftsteilen besser, war mehr am Ball, spielte einfacher und schneller und damit eben äußerst unbequem für des Gegners Abwehr. Statt des Balls wurden dort leider immer wieder auch Beine getroffen und so hatte die souverän leitende Schiedsrichterin immer wieder auf Freistoß, hier aber für beide Teams, zu entscheiden. Schließlich war man froh, das Spiel ohne ernsthafte Verletzungen abzuschließen und hätte der Nußlocher Keeper in der Endphase des Spiels nicht wirklich gut gehalten, wäre hier durchaus auch ein zweistelliger Sieg denkbar gewesen.

Mit nunmehr drei Punkten Vorsprung auf Handschuhsheim bei einem Torverhältnis von 33:4 Treffern geht es nun in die letzten zwei Partien gegen Kirchheim und Leimen. Ein Sieg aus beiden Partien sollte zum nächsten, ganz großen Erfolg unseres Teams reichen – wir sind gespannt und freuen uns auf zwei weitere Stunden Tempofußball vom Feinsten ! Ach ja: Sollte ein gewisser Jogi Löw noch Spieler brauchen, welche die Bälle ins Tor treffen, wissen zumindest wir, wo er sie finden könnte !

Es spielten: Benni, Nele, David, Liam, Erik, Darian, Janis, Moka, Luca, Ediz, Hassan, Julian, Sinan, Mario. Trainer vor Ort: Marco Billmaier, Marcel Heger.   

 

Spielberichte 2017/18
D2 Kicker holen 2. Platz

Erfolgreiche Turnierteilnahme der D2 im Hallenturnier beim TSV Langenbrücken.
Auf zum ersten Hallenturnier nach Mingolsheim hieß es für die Kicker der D2 Jugend.
Dort stand ein Turnier mit drei Gruppen aus jeweils vier Mannschaften an. In unserer Gruppe waren der Ausrichter die TUS Mingolsheim der FC Hambrücken und die SpVgg Söllingen vertreten.
Gesamt waren wir mit zehn Spielern angereist. Gespielt wurde im D-Feld Modus mit 4 Feldspielern plus Tormann.
Die gesamte Vorrunde hatten wir verschlafen und konnten uns gerade noch mit dem dritten Platz ins Viertelfinale retten.
Dieses Viertelfinalspiel mussten wir gegen die starke Mannschaft aus Linkenheim bestehen. Nach unentschieden in der regulären Spielzeit konnten wir durch das Elfmeterschießen mit  1:3 das Spiel für uns entscheiden.
Einzug Halbfinale. Dort wartete auf uns die sehr starken Spieler von Siemens Karlsruhe. Hier war über ein Spiel im Kampf auch kein einziges Tor gefallen so dass es nach Abpfiff wieder zum Elfmeterschießen ging. Auch hier konnten unsere Torschuss Spezialisten und unser bärenstarker Torwart das Elfmeterschießen für die gelb schwarzen St. Leoner entscheiden. Ergebnis: 1:3 für uns….
So geschafft... Einzug in die Finalrunde ,,, Bravo Jungs
Hier mussten wir gegen die SVK Beiertheim ran. Trotz starkem Kampf und Spielgeist mussten wir dieses Spiel mit 3:1 verloren geben.
Turniersieger wurde Beiertheim , aber absolut verdienter 2. Platz erreichten unser VFB Jungs dank Kampf, Leidenschaft und dem erlerntem aus den vielen Trainingsstunden.

Hier die erzielten Ergebnisse:

Gruppenrunde:   
Mingolsheim – VFB  1:1
Söllingen – VFB  1:0
Hambrücken – VFB  0:2

Viertelfinale:  Linkenheim – VFB  1:1  n.E. 1:3
Halbfinale: Karlsruhe – VFB  0:0  n.E. 1:3
Finale: Beiertheim – VFB  3:1

Die Trainer sagen wie immer DANKE, weiter so….

Für den VFB speilten: Leon, Mohamed, Linus, Tyler, Bernd, Louis, Elias, Leo, Marvin, David
Trainer vor Ort: Elmar, Thomas und Bastian

 

 

D1 gewinnt Kreisliga Qualirunde

Ohne Punktverlust mit einem überragenden Torverhältnis beendete die D1 am vergangenen Samstag mit einem Heimsieg die Feldrunde und qualifizierte sich als Tabellenerster souverän für die Kreisligarunde im kommenden Jahr.

Neben deutlichen Siegen gegen FC Frauenweiler und FC Rot trafen die D1-Kicker in den Spielen gegen VfB Leimen, FV Nussloch und vor allem VfB Wiesloch auf stärkere Mannschaften, konnten sich am Ende aber immer durchsetzen. Das Team ließ insgesamt nur drei Gegentore zu und konnte in der Endabrechnung 48 eigene Treffer für sich verbuchen.  Mit großer Freude über den Staffelsieg und die Qualifikation startet die D1 nun in die Futsalrunde bevor es März in der Kreisliga weitergeht.

Folgende Kinder gehörten zum D1-Kader der Herbstrunde: Alessio Wolf, Andre Steinmann, Ben Strugholz, Colin Lehmann, Dennis Heinrich, Florian Nelissen, Jonas Oestringer, Jim Knopf, Justin Krapp, Justin Mansmann, Kimberly Heger, Lawin Dönmez, Luca Seemann, Lucio Zuljevic, Marvin Vögeli, Muzafer Gudaj, Yannis Said, Yannis Mund, Willy Rösch, Yugene Walter.