Partner Verein

PARTNER

VfB Vereinskollektion

LINKS

Wetter
LOGIN

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Mitgliedschaft

Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
> Datenschutzerklä. <

C-Junioren Spielberichte - Saison 2018-2019

26. Januar 2019: C-Junioren erreichen Futsal Endrunde

JSG - C1-Jugend nach erfolgreichen Hallenspieltagen für die Kreis-Finalrunde qualifiziert!

Beim ersten Hallenspieltag merkte man den C1-Jungs der JSG noch an, dass sie nicht so häufig in der Halle trainiert hatten. Sie starteten mit einem mühsamen 2:2 gegen die SG Baiertal/Schatthauen, einer knappen Niederlage gegen den TSV Handschuhsheim und einem weiteren 2:2 gegen die SGK Heidelberg. Aber ausgerechnet gegen die starken Walldorfer klappte es plötzlich: die Jungs kombinierten gut, waren aktiv und schnell und belohnten sich mit einem tollen 4:2.

Eine Woche später beim Heimspieltag in Rot lief es besser. Sie starteten mit einem zwar knappen, aber hochverdienten Sieg gegen die SG Rettigheim/Eichtersheim. Auch im zweiten Spiel gegen den FC Frauenweiler waren sie die deutlich bessere Mannschaft und ließen dem Gegner mit einem 4:1 keine Chance. Und diesmal klappte es auch mit einem 1:0-Sieg gegen Baiertal. Im letzten Spiel ging es wieder gegen Walldorf und es wurde das erwartet schwierige Spiel. Sie gingen zwar mit einem toll herausgespielten Tor in Führung, die Walldorf konnten aber ausgleichen und dann auch noch das 2:1 draufsetzen. Das Spiel wurde hektischer, die kleinen Fouls häuften sich, diese wurden aber von den guten Schiedsrichtern konsequent und ausgeglichen abgepfiffen. 30 Sekunden vor Schluss bekamen die Jungs noch einen indirekten Freistoß zugesprochen und diese Chance nutzten sie: den Ball genau zum Mitspieler gekickt und dann wuchtig und unhaltbar im Tor versenkt, so dass sie sich zum Abschluss über das 2:2-Unentschieden freuen konnten.

Die Ausgangsbasis für den dritten und letzten Spieltag war interessant, weil mit St. Leon-Rot, Walldorf und Handschuhsheim drei Mannschaften mit gleicher Punktzahl an der Spitze der Tabelle standen. Es qualifizieren sich aber nur die ersten beiden Teams für die Finalrunde gegen die führenden Mannschaften der anderen Staffeln. Und gleich im ersten Spiel ging es gegen Handschuhsheim. Die Jungs waren hoch motiviert, konzentriert und gestalteten aktiv das Spiel. Das zahlte sich aus, sie gingen schnell in Führung und konnten mit tollen Aktionen und konsequenten Schüssen das Spiel gegen den direkten Konkurrenten mit 3:1 für sich entscheiden. Das nächste Spiel gegen die starken und schnellen Jungs der SDK Heidelberg mussten sie zwar mit einer knappen 0:1-Niederlagen abgeben, aber gegen die Rettigheimer waren sie wieder mit 1:0 vorne. Da sie auch das letzte Spiel gegen Frauenweiler ungefährdet mit 4:0 für sich entscheiden konnte, war der Jubel am Ende groß: sie beenden die Staffel auf dem zweiten Platz, mit nur einem Punkt Rückstand auf den FC Astoria Walldorf. Damit ziehen sie in die Finalrunde ein, was in den letzten Jahren nie geklappt hat. Dort treffen sie auf die Mannschaften, die in den anderen Staffeln des Kreises auf den ersten beiden Plätzen gelandet sind, was interessante Spiele verspricht.


Für die JSG St. Leon-Rot kamen zum Einsatz:
Joaquin Acuna, Samuel Anzlinger, Tim Bechberger, Bastian Becker, Bartu Felek, Felix Gottselig, Malte Gruber, Eric Schillinger, Jonas Simon, Dustin Wilhelm

So geht's JSG!

C-Jugend-Abschlussfahrt in den Schwarzwald

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es am Freitagmittag, den 24.6. schon um 13.30 Uhr los, um dem Wochenend- und Feierabendverkehr zu entgehen. Alle Tricks und Kniffe zur Stauvermeidung wurden am Ende durch eine Straßensperrung kurz vor dem Ziel zunichte gemacht. Das minderte die gute Stimmung der 25 Jungs und 2 Mädels mit 6 Trainern und Betreuern keineswegs. Nach Ankunft im Gruppenhotel „Holzwälder Höhe“ in Bad Rippoldsau-Schapbach und dem Bezug der Zimmer versammelte man sich zum gemütlichen Grillabend und ließ den Abend mit viel Spaß ausklingen. Das Gewitter ließ sich Zeit, bis wir alle in den Federn waren.

Am nächsten Tag hieß es: Über den Wipfeln des Schwarzwaldes! Bei der „Hirschgrund-Zipline“ in Schiltach waren Balance- und Kletterfertigkeiten für schwindelfreie Teilnehmer gefragt. Nach entsprechender Einweisung und Anlegen des Sicherheitsgeschirres musste man einen Probedurchgang auf zwei Übungsbahnen absolvieren, bevor es richtig in die Höhe ging. Es gab 5 Parcours:
1. Mühlenlochbahn, Länge 260 m, Höhe 62m
2. Hirschgrundbahn, Länge 220 m, Höhe 67 m
3. Kimmigbergbahn, Länge 310 m, Höhe 42m
4. Weinenbühlbahn, Länge 230 m, Höhe 75 m
5. Gründelbahn, Länge 570 m, Höhe 83m
Am Ende waren alle kaputt, aber begeistert.

Der anschließend geplante Besuch des Adventure-Minigolf-Platzes in Oberharmersbach fiel leider wegen eines Unwetters im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. So mussten wir unverrichteter Dinge im Regen die Rückfahrt nach Bad-Rippoldsau antreten. Dort erwartete uns allerdings ein leckeres Abendessen, das zwei extra aus St. Leon eingeflogene Küchen-Feen während unserer Abwesenheit gezaubert hatten (ganz lieben Dank an Anja und ihre Mama!). Natürlich ließen wir uns die EM-Achtelfinalspiele nicht entgehen. Alternativ kamen auch wieder Karten, Würfel und Darts zum Einsatz.

Am Sonntagmorgen brachen wir nach dem Frühstück wieder unsere Zelte ab und machten kurz vor der Rückkehr nach St. Leon-Rot Zwischenstation in Schwetzingen, wo wir das tags zuvor verpasste Minigolf-Spiel nachholten. 

Nach dem abschließenden Essen beim FC Rot wurde kurz auf die Saison zurückgeblickt. Außerdem wurden die beiden langjährigen Trainer Achim Schuhmacher und Klaus Bender verabschiedet und ihre Nachfolger – Julian Montag und Maurice Heger Wensch – vorgestellt. Herzlichen Dank an beide Trainergespanne: An Achim und Klaus für die vergangenen Jahre toller sportlicher, teambildender und betreuender Arbeit für unsere Jungs sowie an Julian und Maurice für die Bereitschaft das Ganze mit Engagement weiterzuführen. Pünktlich um 17:30 Uhr löste sich die Runde auf, so dass jeder das Achtelfinal-Spiel von Deutschland gegen die Slowakei verfolgen konnte.