Partner Verein

PARTNER
SHOP
LINKS
Wetter
LOGIN
Username:
Password:
Mitgliedschaft
Unterstützen Sie den VfB durch Ihre Mitgliedschaft, werden Sie Mitglied!

> Beitrittserklärung <
+++ Vorschau +++ Nachrichten +++ Berichte +++ Termine +++

Sonntag, 19. November 2017, Volkstrauertag
Eine Abordnung des VfB St. Leon mit Fahnenträger Dominik Back war am Volkstrauertag beim Gottesdienst und anschliessend beim Marsch von der Kirche zur Friedhofskapelle vertreten.
Kreisklasse B: nächstes Spiel vom VfB St. Leon 2. Mannschaft

Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Sonntag stehen vor der Winterpause noch 2 Heimspiele auf dem Spielplan. Am Sonntag ist der FC Sandhausen zu Gast im Ensinger Stadion. Wie schon in der gesamten Saison gilt auch hier wieder das Motto: - Will man oben dran bleiben muss ein 3er her! Zur Spitze sind es 5 Punkte.

Auf geht's VfB!
Landesliga RN: nächstes Spiel vom VfB St. Leon 1. Mannschaft


Im letzten Heimspiel der Vorrunde empfängt die Schneider-Elf den Tabellenführer, die Waldhof-Reserve. Im dritten Teil der Mannheimer Wochen muss sich der VfB gut aus der Affäre ziehen. Doch auch der Waldhof will gewinnen und wird entsprechend Spieler von oben einsetzen um den Tabellenplatz 1 zu verteidigen. Aber auch die Gelb-Schwarzen haben nichts zu verlieren.

Auf geht's VfB!
+++ VfB Aktuell 2017 +++ Nachrichten +++ Berichte +++ Termine +++
Sonntag, 19. November 2017: Türkspor Mannheim - VfB St. Leon 2:2 (0:1)

VfB Tore: Bitz, Amann

Spiel auf fussball.de      Spiel auf FuPa.net

Verdienter Auswärtspunkt.....

Beim starken Aufsteiger konnte die Schneider-Elf mit einem hoch verdienten Punkt die Heimreise abtreten. In einer knüppelharten Partie mit vier Toren, vielen Emotionen, unzähligen gelben Karten, zwei gelb-roten Karten und einem Elfmeter war so ziemlich alles vertreten.

Die Gelb-Schwarzen reisten mit dem letzten Aufgebot nach Mannheim, der Alt-Internationale Thorsten Thee musste auf der Bank Platz nehmen. Nach kurzem Abtasten gab es nach 13 Minuten einen Foulelfmeter für die Gastgeber. Diesen konnte Jochim glänzend parieren und auch der Nachschuss konnte von der aufmerksamen Abwehr geblockt werden. Mit zunehmender Spieldauer  konnte sich der VfB eine Überlegenheit erspielen. Während die rot gekleideten Gastgeber fast ausschließlich mit hohen und weiten Bällen operierten zog die Schneider-Elf eher das gepflegte Pass-Spiel vor, war allerdings in Strafraumnähe nicht so durchschlagskräftig. Wenn man sich dennoch durchspielen konnte wurde es gleich gefährlich. So geschehen nach 16. Minuten als Bitz im Strafraum der Gastgeber am schnellsten schaltete und zum 0:1 einschießen konnte. Gegen geschockte Mannheimer hätte der VfB nachlegen können, Engelmann (33.) und Gerber (39.) ließen gute Gelegenheiten liegen, so dass mit einer knappen Führung die Seiten gewechselt wurden.

Nach der Pause wurde der Druck der Osmanen immer stärker. Durch viele verlorene Zweikämpfe und etlichen nicht erfolgten Foulpfiffen gelang dem Gastgeber nach 55.min der Ausgleich. Als ein Türkspor Spieler nach 60.min vorzeitig mit gelb-rot belastet duschen gehen durfte, wähnte man sich im VfB-Lager schon auf der Siegerseite. Falsch gedacht, denn ein Türkspor Angreifer konnte in der 65. Zum 2:1 einköpfen. Warum ihm das aber völlig freistehend gelang muss noch intern geklärt werden. Die Hoffnung auf wenigstens einen Punkt schwand zusehends da die Zeit davon lief und auch ein gelb-schwarzer Spieler mit gelb-rot runter Musste (Ruck, 70.). Mit dem Mute der Verzweiflung zog Amann in der 83.min aus 22m ab , ein Schuss, ein Strich, ein Tor, 2:2.  Die letzten Minuten brachte der VfB über die Runden und die Punkteteilung, mit der man alle Mal leben konnte, war perfekt.

Aufstellung: Jochim – Willim, Gräf (46. Herbold), Engelmann (72. Rausch), Gerber, Amann (84. Halter), Bitz, Oechsler, Ruck, Freund, Durst
Ersatz, Thee, ETW Merz

So geht's VfB!

Sonntag, 19. 11. 2017: SG Mühlhausen/Rettigh.2 - VfB St. Leon 2 1:0

VfB Tore: Fehlanzeige

Spiel auf fussball.de      Spiel auf FuPa.net

"Last minute" Niederlage........


Aufstellung:  Polak, Back, Knopf, F. Fuchs, S. Fuchs, Saladin, Ketterer, M. Durst, Hausmann, Geis, Wensch, Cortes, Günay, Wittemann.

Weiter geht's VfB!

Samstag, 18. November 2017, 17:00 Uhr, 10. Spieltag-Frauen
  10. Spieltag-Frauen
SG Untergimpern
VfB St. Leon  0:2 (0:1)SG Untergimpern
 
Weiter geht's VfB-Frauen!
16.11.2017, 20:00 Uhr, Mitgliederversammlung des Fördervereins

Mitgliederversammlung des Fördervereins VfB St. Leon 2005 e.V.

 

Am 16.11.2017  war die turnusmäßige Mitgliederversammlung im Clubhaus des VfB St. Leon.

Bericht folgt.

TOPs

1. Aktivitäten und Rückblick auf die letzten Jahre

2. Bericht Kassierer

3. Bericht Kassenprüfer

4. Entlastung Vorstand

5. Neuwahlen

Donnerstag, 16. November 2017, 18:00 Uhr, Informationsveranstaltung


Im Rahmen der Aktivitäten in der Suchtprävention veranstaltete die
Jugendabteilung des VfB St. Leon eine Informationsveranstaltung für Jugendtrainer, -betreuer, Jugendliche und Erwachsene mit dem Thema:  

„Gewaltprävention im Fußballstadion“
Auswirkungen des Alkoholkonsums

  Die Veranstaltung fand am Donnerstag, 16. November 2017 um 18:00 Uhr im VfB-Clubhaus, St. Leon, Kronauer Str. 110 statt.  

Corinna Braun und Simone Krikorka vom Team des „Fanprojekt Hoffenheim“ stellten  hier unter anderem das Projekt vor und erklärten die Aufgaben und Ziele dieser Einrichtung.

Das „Fanprojekt Hoffenheim“ besteht seit dem 01.11.2011 und ist ein sozialpädagogisches Projekt der AWO Rhein-Neckar e.V. Insgesamt gibt es in Deutschland über 50 Fanprojekte, die von den Ländern, den Landkreisen, den Kommunen sowie der Deutschen Fußball Liga (DFL) finanziert werden.

Corinna Braun erläuterte zu Beginn die Aufgaben, die innerhalb des „Fanprojekt Hoffenheim“ durchgeführt werden. Das sind unter anderem die Spielbegleitung bei Heimspielen und Auswärtsspielen der TSG 1899 Hoffenheim – hier besonders die U16/U18 Fahrten - , der in Sinsheim stattfindende Fußballtreff, Bildungsfahrten und Ausflüge mit den Jugendlichen, sowie die Beratung und Einzelfallhilfe.

Im 2. Teil stellte Simone Krikorka weitere Aktionen und Maßnahmen vor, die speziell zum Thema Alkohol in der Suchtprävention angeboten werden. Unter anderem die „Gelbe Karte“ und die Aktion „SUCHsT DU WAS? im Bundesliga Stadion.

Die “Gelbe Karte” richtet sich an Jugendliche zwischen14 und 24 Jahren, die noch keinen Führerschein haben. Sie sollen für das Thema Alkohol sensibilisiert werden. Mit dem Flyer klärt das Netzwerk die Jugendlichen über die Aktion auf. Nur wenige wissen, dass Jugendliche und junge Erwachsene, die unter Alkohol stehend “auffällig” werden und somit bei der Polizei registriert werden, das Risiko eingehen, ihren Führerschein erst später machen zu dürfen.


Im 3. Teil konnten dann die Jugendlichen vom VfB St. Leon mit der Alkoholbrille die zu erwartenden Auswirkungen von Alkoholkonsum am eigenen Leib testen. Die Alkoholbrille suggeriert den Zustand bzw. die Sichtweise eines Betrunkenen mit ca. 1,0 Promille. Unter diesem Einfluss ist es schon schwer auf eine Person zuzugehen und ihr die Hand zu reichen.  

Auch das Zählen von Münzen aus einem Geldbeutel ist unter diesem Einfluß nicht so einfach und wurde bei den Jugendlichen meist nur durch Ertasten gemeistert, da der „Durchblick“ mit der Brille sehr eingeschränkt war.

Nach dieser eindrucksvollen Demonstration bedankten sich Jugendleiter Martin Wolf und Organisator Thomas Saladin mit einem Blumenpräsent bei Corinna Braun und Simone Krikorka für die informationsreiche Veranstaltung sowie bei den anwesenden Jugendlichen und Erwachsenen für ihre Teilnahme.
Sonntag, 12. November 2017, VfB St. Leon - VfL Neckarau 4:1 (0:1)

VfB Tore: Durst, Bitz, Oechsler, Gerber

Spiel auf fussball.de      Spiel auf FuPa.net

1. Hälfte pfui, 2. Hälfte hui...

Zu Beginn sah es nicht nach einem so klaren Heimsieg aus. Der Gast konnte in der ersten Hälfte das Spiel gestalten und war wesentlich präsenter. Das 0:1 nach 21.min als ein Mannheimer Stürmer den St. Leoner Schlussmann mit einem Heber überlisten konnte war daher nicht unverdient. Bis zur Pause kam von den Gelb-Schwarzen nicht viel und die wenigen Zuschauer konnten sich bei nasskaltem Wetter nicht am Spiel ihrer Mannschaft erwärmen.

Nach dem Seitenwechsel kam der VfB so langsam auf Betriebstemperatur. Durst verwandelte einen Handelfmeter sicher zum 1:1 Ausgleich (58.). Danach ging ein Ruck durch die Schneider-Elf. Erst recht als Bitz in der 69.min den Ball aus 20m zum 2:1 ins Netz zimmerte. Der Gast musste nun kommen und St. Leon konterte immer wieder geschickt, aber unüberlegt. Gute Möglichkeiten zum Gegenstoß wurden durch Eigensinn oder Fehlabgaben zunichte gemacht. Erst in der Schlussphase als das zum Sauerkrautmarkt verabreichte Zielwasser zu wirken begann, wurde der VfB effektiver. Oechsler köpfte nach 80.min eine Freistoßflanke von Gräf zur 3:1 Vorentscheidung ein. Nach einem Solo ab der Mittellinie  erhöhte Gerber in der 86.min auf 4:1. Durch den Dreier rückte die Schneider-Elf auf Platz 7 vor.

Aufstellung: Merz, Willim, Oechsler, Gräf, Just (65. Ruck), Engelmann (85. Herbold), Freund, Bitz, Durst, Gerber (89. Halter), Amann (80. Rausch) Ersatz: Brömmer, Jochim ETW

So geht's VfB!

Sonntag, 12. November 2017, VfB St. Leon 2 - FC Rot 2 5:1 (2:1)

VfB Tore: Milan Groß, Maurice Wensch(2), Ph. Ketterer (2)

Spiel auf fussball.de      Spiel auf FuPa.net

Derbysieger...  Derbysieger...

Nach der kläglichen Niederlage im Marktspiel gegen Schönau gelang die Wiedergutmachung im mit Spannung erwarteten Derby gegen den Ortsnachbar mit einem klaren Sieg.

Nach vielen Jahren standen sich die beiden Mannschaften mal wieder in einem Verbandsspiel gegenüber. Dementsprechend begann die Partie auf beiden hektisch. Allerdings waren auch die äußeren Einflüsse nicht einfach. Über die gesamte Spielzeit regnete es in Strömen. Dies schlug sich auch auf die Qualität des Spieles aus. Trotz des miesen  Wetters wollten doch viele Zuschauer das Derby verfolgen. Und die Zuschauer wurden Mitte der 1. Halbzeit für Ihr Kommen belohnt und sahen durch einen sehenswerten Fernschuß von Milan Groß gleich ein Leckerbissen. Doch der FC glich kurze Zeit später durch Nicolas Thome aus. Eiskalt nutzte er die Unachtsamkeit der VfB Abwehr. Der auffälligste und beste Spieler der 1. Hälfte Torben Fuchs krönte fast mit einem strammen Flachschuß seine starke Leistung, aber der FC Keeper hielt bravourös. Fast mit dem Halbzeitpfiff hatte Maurice Wensch mehr Glück als er auch durch einen harten Flachschuß unhaltbar für den FC Keeper die Führung wieder herstellte.

Nach dem Pausentee entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Rot vergab gute Chancen zum Torerfolg und St.Leon hatte mehr Fortune. Eine Freistoßhereingabe verwertete wiederum Wensch zum 3:1. Der FC gab nicht auf und hatte einfach kein Schußglück. In den Schlußminuten begann die Zeit von Philipp Ketterer. Mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter und einem geschickten Heber über den Roter Keeper sorgte er letztenendes für einen klaren Derbysieg, der allerdings etwas zu hoch ausfiel.

Aufstellung:  Polak, Back, Montag, T. Fuchs, S. Fuchs, Saladin, Ketterer, Spieß, Haußmann, Groß, Wensch, Cortes, M.Durst,  Hoffmann, Geis, Seifert, Knopf, ETW Born.

So geht's VfB!

04. November 2017: Zum 2. Mal das KLEEblatt in Gold für den VfB St. Leon



31 Vereine erhalten bfv-Qualitätssiegel KLEEblatt

Rust. Mit dem KLEEblatt zeichnete der Badische Fußballverband das individuelle Engagement seiner Vereine in den Bereichen
Kinder- und Jugendfreundlichkeit, Leistungsförderung, Ehrenamtlichkeit sowie
Engagement für Freizeit- und Breitensport aus.

Die Ehrung fand am Samstag, 4. November im Europa-Park Rust im Hotel Colosseo statt.

In der 21. KLEEblatt-Saison erhielten 29 Vereine das KLEEblatt in Gold, ein Verein in Silber und einer in Bronze. Als Belohnung erhielten Sie nicht nur die KLEEblätter, die als Gütesiegel das besondere Engagement nach außen darstellen, sie erlebten auch einen unvergesslichen Tag im Europa-Park Rust.

Um das Qualitätssiegel zu erhalten, müssen die Vereine zunächst drei Grundvoraussetzungen erfüllen: Teilnahme an der Aktion „Keine Macht den Drogen“ (Kinder-stark-machen), Zugang zu einem Spielfeld grundsätzlich während des ganzen Tages sowie ein familienfreundliches Umfeld bzw. das Anstreben der diesbezüglichen Zielvorstellungen. Ausschlaggebend für das KLEEblatt in Gold, Silber oder Bronze ist dann die Zahl der Nachwuchstrainer/innen sowie die Anzahl an Aktionen wie Spielfeste, Infoveranstaltungen, Kooperationen, Trainingsangebote oder eine Schiedsrichter-Aktion.


Der VfB St. Leon ist einer von 3 Vereinen aus dem Fussballkreis Heidelberg mit dieser Auszeichnung.

Der VfB St.Leon erfüllte alle Anforderungen des Qualitätssiegels und erhielt nach 2016 bereits zum 2. Mal diese Auszeichnung.


50 Jahre VfB St. Leon 1967 e.v. Berichte und Bilder der Jubiläumswoche
VfB Clubhaus "POSEIDON" sucht Servicepersonal


Unser VfB-Clubhauswirt Vasileios Mitridis sucht zur Verstärkung seines Teams engagierte Leute für den Servicebereich.

Bei Interesse melden sie sich: Kontakt: Kronauer Str. 110, 68789 St. Leon-Rot, Telefon: 06227/51443

Weitere Informationen gibt es unter VfB-Clubhaus.
Gastfamilien und Wohnungen für TSG-Spielerinnen gesucht
Wir suchen ab Juli für unsere Spielerinnen der TSG 1899 Hoffenheim ein neues zweites Zuhause in einer Gastfamilie. Ob "traditionelle" Familie, alleinerziehende Mütter und Väter, Paare ohne Kinder oder Rentner: Bei uns ist jede Familie willkommen! Sie haben ein Plätzchen frei und Interesse, eine Spielerin aufzunehmen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail, um Details zu klären und weitere Informationen auszutauschen.
 
Wir suchen zudem Wohnungen in St. Leon-Rot und der näheren Umgebung unseres Leistungszentrums. Vom Einzimmerappartement bis hin zur zwei bis drei Zimmerwohnung. Die Wohnung kann gerne auch WG geeignet sein! Ihre Ansprechpartnerin zum Thema Gastfamilien und Wohnungen ist Lena Forscht (Handy: 0176-64077336 oder Mail: lena.forscht(at)anpfiff-ins-leben.de).
+++ Termine +++
 
  • Do. 23.11.2017, 19.30 Uhr, Jugendtrainersitzung im Clubhaus
  • Do. 21.12.2017, 19:00 Uhr, Vorstandschaftssitzung im Clubhaus